Unglück bei Rad-Training Triathlon: Hawaii-Mitfavoritin bei Unfall schwer verletzt Mitfavoritin Katrina Matthews ist gut anderthalb Wochen vor der Ironman-Weltmeisterschaft auf Hawaii beim Training schwer verunglückt. Die 31 Jahre alte Britin wurde bei einer Einheit auf dem Rad im Trainingscamp in Texas von einem Auto angefahren. Bei Instagram postete die Triathletin ein Foto aus einem Krankenhaus mit großflächigen Hautabschürfungen im Gesicht und einer Halskrause. Laut ihrem Ehemann erlitt die Zweite der im Mai in Utah nachgeholten Ironman-WM von 2021 kleinere Frakturen im Schädel. Katrina Matthews brach sich bei dem Unfall zudem auch noch zwei Wirbel und das Brustbein. Weitere Untersuchungen stehen aus. Schnelle Rettung «Wir sind auf einer ruhigen Straßen gefahren wie schon ein Dutzend Mal vorher», berichtete der zweimalige Ironman-Weltmeister Patrick Lange bei triathlete.com. Ein Auto aus der Gegenrichtung habe dann auf einmal die Straße überquert und Matthews getroffen. Sie habe keine Chance gehabt, dem Unfall bei hoher Geschwindigkeit auf der flachen Straße zu entgehen. Laut Lange, der sich ebenfalls in Texas auf die WM auf Hawaii vorbereitet, war Matthews zunächst bewusstlos. Zum Glück sei der Rettungswagen schnell da gewesen. Der Unfall hatte sich am Sonntag (Ortszeit) ereignet. Matthews galt als eine der Kandidatinnen auf das Podest beim Rennen der Frauen am 6. Oktober. Sie hatte sich in Utah lediglich der Schweizerin Daniela Ryf geschlagen geben müssen und war noch vor der 2019er-Weltmeisterin Anne Haug ins Ziel gekommen.
Anzeige Werbung
Unglück bei Rad-Training

Triathlon: Hawaii-Mitfavoritin bei Unfall schwer verletzt

Verletzte sich schwer im Training: Katrina Matthews. © Hannibal Hanschke/dpa

Mitfavoritin Katrina Matthews ist gut anderthalb Wochen vor der Ironman-Weltmeisterschaft auf Hawaii beim Training schwer verunglückt.

Die 31 Jahre alte Britin wurde bei einer Einheit auf dem Rad im Trainingscamp in Texas von einem Auto angefahren. Bei Instagram postete die Triathletin ein Foto aus einem Krankenhaus mit großflächigen Hautabschürfungen im Gesicht und einer Halskrause. Laut ihrem Ehemann erlitt die Zweite der im Mai in Utah nachgeholten Ironman-WM von 2021 kleinere Frakturen im Schädel. Katrina Matthews brach sich bei dem Unfall zudem auch noch zwei Wirbel und das Brustbein. Weitere Untersuchungen stehen aus.

Schnelle Rettung

«Wir sind auf einer ruhigen Straßen gefahren wie schon ein Dutzend Mal vorher», berichtete der zweimalige Ironman-Weltmeister Patrick Lange bei triathlete.com. Ein Auto aus der Gegenrichtung habe dann auf einmal die Straße überquert und Matthews getroffen. Sie habe keine Chance gehabt, dem Unfall bei hoher Geschwindigkeit auf der flachen Straße zu entgehen.

Laut Lange, der sich ebenfalls in Texas auf die WM auf Hawaii vorbereitet, war Matthews zunächst bewusstlos. Zum Glück sei der Rettungswagen schnell da gewesen. Der Unfall hatte sich am Sonntag (Ortszeit) ereignet.

Matthews galt als eine der Kandidatinnen auf das Podest beim Rennen der Frauen am 6. Oktober. Sie hatte sich in Utah lediglich der Schweizerin Daniela Ryf geschlagen geben müssen und war noch vor der 2019er-Weltmeisterin Anne Haug ins Ziel gekommen.

Anzeige Werbung
Copyright © Mindener Tageblatt 2022
Texte und Fotos von MT.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.
Mehr zum Thema