ABO
American Football Hamburg Sea Devils verlieren auch im zweiten ELF-Finale Die Hamburg Sea Devils haben erneut das Endspiel in der European League of Football verloren. Die Mannschaft von Head Coach Charles Jones unterlag den Vienna Vikings in Klagenfurt mit 15:27 (6:17). Vor einem Jahr hatten die Devils gegen die Frankfurt Galaxy mit 30:32 verloren. Die Hamburger gerieten im ersten Viertel früh mit 0:7 in Rückstand. Gleich mit ihrem ersten Drive erreichten die Vikings die Endzone der Devils und verbuchten auch den Extrapunkt. Zwar verkürzten die Hanseaten dank eines Touchdowns von Lamar Jordan kurz darauf auf 6:7, doch bis zur Halbzeit hatte das Team mit der besten Defensive der regulären Saison weiterhin große Mühe mit dem Gegner und lag zur Pause mit 6:17 hinten. Zwar konnten die Devils im dritten Viertel noch einmal auf 9:17 verkürzen, nachdem Eric Schlomm mit einem Fieldgoal-Versuch erfolgreich war. Sie fanden in der Abwehr aber weiterhin kaum Mittel, um die Pässe von Vikings-Quarterback Jackson Erdmann zu unterbinden. Eigene Chancen auf weitere Touchdowns nutzten die Hamburger nicht. So standen sie am Ende erneut mit leeren Händen da.
Anzeige Werbung
American Football

Hamburg Sea Devils verlieren auch im zweiten ELF-Finale

© Gert Eggenberger/APA/dpa

Die Hamburg Sea Devils haben erneut das Endspiel in der European League of Football verloren. Die Mannschaft von Head Coach Charles Jones unterlag den Vienna Vikings in Klagenfurt mit 15:27 (6:17). Vor einem Jahr hatten die Devils gegen die Frankfurt Galaxy mit 30:32 verloren.

Die Hamburger gerieten im ersten Viertel früh mit 0:7 in Rückstand. Gleich mit ihrem ersten Drive erreichten die Vikings die Endzone der Devils und verbuchten auch den Extrapunkt. Zwar verkürzten die Hanseaten dank eines Touchdowns von Lamar Jordan kurz darauf auf 6:7, doch bis zur Halbzeit hatte das Team mit der besten Defensive der regulären Saison weiterhin große Mühe mit dem Gegner und lag zur Pause mit 6:17 hinten.

Zwar konnten die Devils im dritten Viertel noch einmal auf 9:17 verkürzen, nachdem Eric Schlomm mit einem Fieldgoal-Versuch erfolgreich war. Sie fanden in der Abwehr aber weiterhin kaum Mittel, um die Pässe von Vikings-Quarterback Jackson Erdmann zu unterbinden. Eigene Chancen auf weitere Touchdowns nutzten die Hamburger nicht. So standen sie am Ende erneut mit leeren Händen da.

- © Gert Eggenberger/APA/dpa
© Gert Eggenberger/APA/dpa

Anzeige Werbung
Copyright © Mindener Tageblatt 2023
Texte und Fotos von MT.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.
Mehr zum Thema