ABO
Grand-Slam-Turnier Australian Open: Rune und Rubljow weiter Trotz eines kleinen Schreckmoments hat Tennis-Jungstar Holger Rune das Achtelfinale bei den Australian Open in Melbourne erreicht. Der an Nummer neun gesetzte Däne setzte sich gegen den Franzosen Ugo Humbert mit 6:4, 6:2, 7:6 (7:5) durch und trifft in der Runde der besten 16 Spieler auf den Russen Andrei Rubljow. Der Weltranglisten-Sechste hatte beim 6:4, 6:2, 6:3-Sieg gegen den Briten Daniel Evans ebenfalls kaum Probleme. Rune war Anfang des zweiten Satzes in der John Cain Arena leicht umgeknickt und auf sein Handgelenk gefallen, verletzte sich aber ganz offensichtlich bei dem Sturz nicht schwerer. Der 19-Jährige ist der jüngste Spieler im Achtelfinale der Australian Open seit 2012. In den ersten drei Runden des ersten Grand-Slam-Turniers des Jahres hat der Weltranglisten-Zehnte noch keinen einzigen Satz abgegeben. «Er ist ein junger und super talentierter Junge», sagte der 25-jährige Rubljow über Rune. Er erwarte ein ausgeglichenes Match mit dem etwas größeren Druck beim Gegner, weil der das erste direkte Duell gewonnen habe.
Anzeige Werbung
Grand-Slam-Turnier

Australian Open: Rune und Rubljow weiter

Holger Rune hat bei den Australian Open das Achtelfinale erreicht. © James Ross/AAP/dpa

Trotz eines kleinen Schreckmoments hat Tennis-Jungstar Holger Rune das Achtelfinale bei den Australian Open in Melbourne erreicht.

Der an Nummer neun gesetzte Däne setzte sich gegen den Franzosen Ugo Humbert mit 6:4, 6:2, 7:6 (7:5) durch und trifft in der Runde der besten 16 Spieler auf den Russen Andrei Rubljow. Der Weltranglisten-Sechste hatte beim 6:4, 6:2, 6:3-Sieg gegen den Briten Daniel Evans ebenfalls kaum Probleme.

Rune war Anfang des zweiten Satzes in der John Cain Arena leicht umgeknickt und auf sein Handgelenk gefallen, verletzte sich aber ganz offensichtlich bei dem Sturz nicht schwerer. Der 19-Jährige ist der jüngste Spieler im Achtelfinale der Australian Open seit 2012. In den ersten drei Runden des ersten Grand-Slam-Turniers des Jahres hat der Weltranglisten-Zehnte noch keinen einzigen Satz abgegeben.

«Er ist ein junger und super talentierter Junge», sagte der 25-jährige Rubljow über Rune. Er erwarte ein ausgeglichenes Match mit dem etwas größeren Druck beim Gegner, weil der das erste direkte Duell gewonnen habe.

Anzeige Werbung
Copyright © Mindener Tageblatt 2023
Texte und Fotos von MT.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.
Mehr zum Thema