Premier League Vorfall in Everton: Englischer Verband klagt Ronaldo an Fußball-Superstar Cristiano Ronaldo von Manchester United ist wegen eines Wutausbruchs nach einem Premier-League-Spiel in der vergangenen Saison vom englischen Verband FA angeklagt worden. Sein Verhalten nach dem Spiel beim FC Everton am 9. April (0:1) sei unangemessen und/oder gewalttätig gewesen, hieß es in der FA-Mitteilung. In einem Video sieht es so aus, als ob Ronaldo einem jungen Fan das Handy aus der Hand schlägt. Das hatte für große Empörung gesorgt. Die Polizei in Liverpool hatte daher Ermittlungen wegen möglicher Körperverletzung und Sachbeschädigung eingeleitet, es aber am Ende bei einer Verwarnung belassen. Ronaldo hatte sich schon kurz nach dem Vorfall öffentlich für seinen Ausraster entschuldigt und den Fan zu einem Fußballspiel in Manchester eingeladen. «Es ist nie leicht, in schwierigen Momenten wie diesen, mit dem wir konfrontiert sind, seine Emotionen zu kontrollieren», schrieb Ronaldo bei Instagram. «Trotzdem müssen wir immer respektvoll und geduldig sein.»
Anzeige Werbung
Premier League

Vorfall in Everton: Englischer Verband klagt Ronaldo an

© Martin Rickett/PA Wire/dpa

Fußball-Superstar Cristiano Ronaldo von Manchester United ist wegen eines Wutausbruchs nach einem Premier-League-Spiel in der vergangenen Saison vom englischen Verband FA angeklagt worden.

Sein Verhalten nach dem Spiel beim FC Everton am 9. April (0:1) sei unangemessen und/oder gewalttätig gewesen, hieß es in der FA-Mitteilung.

In einem Video sieht es so aus, als ob Ronaldo einem jungen Fan das Handy aus der Hand schlägt. Das hatte für große Empörung gesorgt. Die Polizei in Liverpool hatte daher Ermittlungen wegen möglicher Körperverletzung und Sachbeschädigung eingeleitet, es aber am Ende bei einer Verwarnung belassen.

Ronaldo hatte sich schon kurz nach dem Vorfall öffentlich für seinen Ausraster entschuldigt und den Fan zu einem Fußballspiel in Manchester eingeladen. «Es ist nie leicht, in schwierigen Momenten wie diesen, mit dem wir konfrontiert sind, seine Emotionen zu kontrollieren», schrieb Ronaldo bei Instagram. «Trotzdem müssen wir immer respektvoll und geduldig sein.»

Anzeige Werbung
Copyright © Mindener Tageblatt 2022
Texte und Fotos von MT.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.
Mehr zum Thema