2. Liga Darmstadt verpasst Heimsieg gegen Fürth Zweitliga-Tabellenführer SV Darmstadt 98 hat im letzten Pflichtspiel des Kalenderjahres einen kleinen Dämpfer hinnehmen müssen. Der Aufstiegsanwärter kam am Sonntag gegen die SpVgg Greuther Fürth nicht über ein 1:1 (1:1) hinaus und geht damit mit einem Vorsprung von zwei Punkten auf den Hamburger SV in die lange WM-Pause. Auf den 1. FC Heidenheim auf Relegationsplatz drei beträgt das Polster der «Lilien», die 18 Pflichtspiele unbesiegt sind, drei Punkte. Das Tor für die Gastgeber erzielte vor 15.080 Zuschauern Emir Karic (2. Minuten), für die Gäste aus Franken traf Damian Michalski (42.). Die Fürther mussten das Spiel ab der 48. Minute mit zehn Spielern bestreiten, nachdem Gideon Jung wegen wiederholten Foulspiels die Gelb-Rote Karte erhalten hatte. Die ersatzgeschwächten Darmstädter erwischten einen Start nach Maß und gingen durch Karic, der den Ball von der linken Strafraumkante in den linken Torwinkel schoss, in Führung. Nach dem frühen Rückstand übernahmen mit zunehmender Spielzeit jedoch die Gäste immer mehr die Spielkontrolle. Nachdem der Darmstädter Ersatztorwart Alexander Brunst erst noch einen Kopfball von Michalski mit einer bravourösen Parade an den Pfosten lenkte (24.), war er kurz vor der Pause bei einem erneuten Kopfball von Michalski nach einer Ecke geschlagen. Fürth verteidigte den Punkt danach auch in Unterzahl.
Anzeige Werbung
2. Liga

Darmstadt verpasst Heimsieg gegen Fürth

Damian Michalski (l) sorgte mit seinem Tor für einen Fürther Punkt bei Spitzenreiter Darmstadt. © Uwe Anspach/dpa

Zweitliga-Tabellenführer SV Darmstadt 98 hat im letzten Pflichtspiel des Kalenderjahres einen kleinen Dämpfer hinnehmen müssen.

Der Aufstiegsanwärter kam am Sonntag gegen die SpVgg Greuther Fürth nicht über ein 1:1 (1:1) hinaus und geht damit mit einem Vorsprung von zwei Punkten auf den Hamburger SV in die lange WM-Pause. Auf den 1. FC Heidenheim auf Relegationsplatz drei beträgt das Polster der «Lilien», die 18 Pflichtspiele unbesiegt sind, drei Punkte.

Das Tor für die Gastgeber erzielte vor 15.080 Zuschauern Emir Karic (2. Minuten), für die Gäste aus Franken traf Damian Michalski (42.). Die Fürther mussten das Spiel ab der 48. Minute mit zehn Spielern bestreiten, nachdem Gideon Jung wegen wiederholten Foulspiels die Gelb-Rote Karte erhalten hatte.

Die ersatzgeschwächten Darmstädter erwischten einen Start nach Maß und gingen durch Karic, der den Ball von der linken Strafraumkante in den linken Torwinkel schoss, in Führung. Nach dem frühen Rückstand übernahmen mit zunehmender Spielzeit jedoch die Gäste immer mehr die Spielkontrolle. Nachdem der Darmstädter Ersatztorwart Alexander Brunst erst noch einen Kopfball von Michalski mit einer bravourösen Parade an den Pfosten lenkte (24.), war er kurz vor der Pause bei einem erneuten Kopfball von Michalski nach einer Ecke geschlagen. Fürth verteidigte den Punkt danach auch in Unterzahl.


Links
Das Mindener Tageblatt ist nicht verantwortlich für die Inhalte externer Internetseiten.

Anzeige Werbung
Copyright © Mindener Tageblatt 2022
Texte und Fotos von MT.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.
Mehr zum Thema