Werder Bremen

Möglicher Abstieg: Trainerfrage wird mit Kohfeldt getroffen

veröffentlicht

Werder-Trainer - © Foto: Robert Michael/dpa
Florian Kohfeldt steckt mit Werder in der Krise. (© Foto: Robert Michael/dpa)

Bremen - Werder Bremens Sportchef Frank Baumann hat betont, dass Personalentscheidungen im Falle eines Abstiegs nur zusammen mit Trainer Florian Kohfeldt getroffen werden.

«Klar werden wir uns von Vereinsseite überlegen, ob wir mit Florian in die 2. Liga gehen, und auch er wird sich seine Gedanken machen», sagte Baumann bei «Sky» vor dem Spiel gegen den SC Freiburg. Das werde im Falle des Abstiegs jedoch auf jeden Fall «gemeinsam» besprochen. Aktuell ist die Mannschaft laut Baumann jedoch klar im Kampfmodus und werde sich mit aller Macht gegen den Abstieg stellen.

Der Sportchef betonte im Interview erneut die Herausforderungen für den Bundesligisten aufgrund der weggebrochenen Einnahmen durch die Corona-Pandemie. «Da geht es um Summen, die bewegen sich im zweistelligen Millionenbereich», sagte Baumann. Der Verein hatte bereits zuvor verkündet, das man in Gesprächen über die Aufnahme eines Kredits sei.

Copyright © Mindener Tageblatt 2020
Copyright © dpa - Deutsche Presseagentur 2020
Texte und Fotos von MT.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

Kommentare

Das Kommentieren ist nur mit einem Abo oder Tagespass möglich.

Werder BremenMöglicher Abstieg: Trainerfrage wird mit Kohfeldt getroffenBremen - Werder Bremens Sportchef Frank Baumann hat betont, dass Personalentscheidungen im Falle eines Abstiegs nur zusammen mit Trainer Florian Kohfeldt getroffen werden.«Klar werden wir uns von Vereinsseite überlegen, ob wir mit Florian in die 2. Liga gehen, und auch er wird sich seine Gedanken machen», sagte Baumann bei «Sky» vor dem Spiel gegen den SC Freiburg. Das werde im Falle des Abstiegs jedoch auf jeden Fall «gemeinsam» besprochen. Aktuell ist die Mannschaft laut Baumann jedoch klar im Kampfmodus und werde sich mit aller Macht gegen den Abstieg stellen.Der Sportchef betonte im Interview erneut die Herausforderungen für den Bundesligisten aufgrund der weggebrochenen Einnahmen durch die Corona-Pandemie. «Da geht es um Summen, die bewegen sich im zweistelligen Millionenbereich», sagte Baumann. Der Verein hatte bereits zuvor verkündet, das man in Gesprächen über die Aufnahme eines Kredits sei.