Coronavirus

Messi spendet eine Million Euro an zwei Krankenhäuser

veröffentlicht

Lionel Messi - © Foto: Manu Fernandez/AP/dpa
Barcelonas Superstar Lionel Messi hat Geld an Krankenhäuser gespendet. (© Foto: Manu Fernandez/AP/dpa)

Barcelona - Für den Kampf gegen das Coronavirus hat Barça-Star Lionel Messi einem Medienbericht zufolge eine Million Euro an zwei Krankenhäuser gespendet - eines in der katalanischen Metropole und ein anderes in seiner argentinischen Heimat.

Das Krankenhaus «Hospital Clínic» in Barcelona bestätigte die finanzielle Unterstützung des Weltfußballers, ohne aber eine genaue Summe zu nennen. «Diese Spende wird unter anderem für die Forschung und den Erwerb von Beatmungsgeräten zur Versorgung schwerkranker Patienten verwendet», hieß es.

Links zum Thema
Mitteilung des Vereins
Bericht AS
Tweet Hospital Clínic

Der FC Barcelona, für den der 32-Jährige bereits seit 2004 in der ersten Mannschaft spielt, hatte bereits am Dienstag angekündigt, in der Corona-Krise den Gesundheitsbehörden der Region Katalonien die Clubanlagen zur Verfügung zu stellen. Man sei bereit, jede nötige Hilfe zu leisten. Spanien ist eines der am heftigsten von Covid-19 betroffenen Länder.

Copyright © Mindener Tageblatt 2020
Copyright © dpa - Deutsche Presseagentur 2020
Texte und Fotos von MT.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

Kommentare

Das Kommentieren ist nur mit einem Abo oder Tagespass möglich.

CoronavirusMessi spendet eine Million Euro an zwei KrankenhäuserBarcelona - Für den Kampf gegen das Coronavirus hat Barça-Star Lionel Messi einem Medienbericht zufolge eine Million Euro an zwei Krankenhäuser gespendet - eines in der katalanischen Metropole und ein anderes in seiner argentinischen Heimat.Das Krankenhaus «Hospital Clínic» in Barcelona bestätigte die finanzielle Unterstützung des Weltfußballers, ohne aber eine genaue Summe zu nennen. «Diese Spende wird unter anderem für die Forschung und den Erwerb von Beatmungsgeräten zur Versorgung schwerkranker Patienten verwendet», hieß es.Der FC Barcelona, für den der 32-Jährige bereits seit 2004 in der ersten Mannschaft spielt, hatte bereits am Dienstag angekündigt, in der Corona-Krise den Gesundheitsbehörden der Region Katalonien die Clubanlagen zur Verfügung zu stellen. Man sei bereit, jede nötige Hilfe zu leisten. Spanien ist eines der am heftigsten von Covid-19 betroffenen Länder.