Künstler ersteigert französisches Dorf für halbe Million Paris (dpa) - Ein Künstler aus Südkorea hat ein verlassenes Dorf in Frankreich ersteigert. Er habe den Ort Courbefy in Westfrankreich am Montag für 520 000 Euro gekauft, bestätigte der Anwalt Paul Gérardin, der im Namen einer Gläubigerbank für den Verkauf zuständig ist, der Nachrichtenagentur dpa.Die New Yorker Firma des Landschaftsfotografen Ahae Jeong, Ahae Press Inc, hatte nach Angaben der Zeitung "Le Parisien" bereits im März ein Angebot abgegeben. Es habe aber weitere Interessenten für das Dörfchen gegeben, das im Süden des Zentralmassivs bei Limoges liegt.Der Ort hat nur 21 Häuser und liegt seit Jahren brach. Der frühere Eigentümer hatte den Weiler 2003 gekauft, um ihn in eine Ferienanlage mit Swimmingpool, Tennisplatz und Pferdeställen zu verwandeln. Er machte aber 2008 Pleite.Nachdem eine erste Auktion mit einem Mindestangebot von 300 000Euro im Februar erfolglos verlaufen war, hatte die Zeitung "Le Parisien" darüber berichtet und internationale Aufmerksamkeit auf den Ort gelenkt.Was der Künstler mit dem Dorf anstellen will, war unklar. Er hat jedenfalls ab dem 26. Juni im Pariser Louvre eine Ausstellung.

Künstler ersteigert französisches Dorf für halbe Million

Paris (dpa) - Ein Künstler aus Südkorea hat ein verlassenes Dorf in Frankreich ersteigert. Er habe den Ort Courbefy in Westfrankreich am Montag für 520 000 Euro gekauft, bestätigte der Anwalt Paul Gérardin, der im Namen einer Gläubigerbank für den Verkauf zuständig ist, der Nachrichtenagentur dpa.

Die New Yorker Firma des Landschaftsfotografen Ahae Jeong, Ahae Press Inc, hatte nach Angaben der Zeitung "Le Parisien" bereits im März ein Angebot abgegeben. Es habe aber weitere Interessenten für das Dörfchen gegeben, das im Süden des Zentralmassivs bei Limoges liegt.

Karte zum Artikel

Der Ort hat nur 21 Häuser und liegt seit Jahren brach. Der frühere Eigentümer hatte den Weiler 2003 gekauft, um ihn in eine Ferienanlage mit Swimmingpool, Tennisplatz und Pferdeställen zu verwandeln. Er machte aber 2008 Pleite.

Nachdem eine erste Auktion mit einem Mindestangebot von 300 000
Euro im Februar erfolglos verlaufen war, hatte die Zeitung "Le Parisien" darüber berichtet und internationale Aufmerksamkeit auf den Ort gelenkt.

Was der Künstler mit dem Dorf anstellen will, war unklar. Er hat jedenfalls ab dem 26. Juni im Pariser Louvre eine Ausstellung.

Copyright © Mindener Tageblatt 2020
Texte und Fotos von MT.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.