Spiele «Pokémon Go»: Niantic mit neun Milliarden Dollar bewertet San Francisco - Die Entwicklerfirma hinter dem populären Smartphone-Spiel «Pokémon Go» hat eine Gesamtbewertung von neun Milliarden Dollar erreicht.Niantic aus San Francisco holte sich in der jüngsten Finanzierungsrunde 300 Millionen Dollar (rund 267 Mio Euro) von der Investmentfirma Coatue. Das Geld soll für bisherige und neue Spiele sowie den Ausbau der technischen Plattform dahinter verwendet werden, wie Niantic in der Nacht zum Dienstag mitteile.Niantic versucht in seinen Spielen, digitale Figuren und Objekte auf dem Bildschirm in reale Umgebungen zu integrieren. Firmenchef John Hanke sieht in dem Konzept einen Gegenentwurf zur den «Metaverse»-Vorstellungen etwa von Facebook-Gründer Mark Zuckerberg, die sich aus seiner Sicht zu sehr in rein virtuellen Umgebungen abspielen. Nach dem Erfolg von «Pokémon Go», wo Spieler digitale Monster sammeln, brachte Niantic unter anderem ein Game mit Figuren aus dem «Harry Potter»-Universum auf den Markt, das jedoch nach rund zweieinhalb Jahren eingestellt werden soll.
Spiele

«Pokémon Go»: Niantic mit neun Milliarden Dollar bewertet

Da ist einer: «Pokémon Go» bezieht seinen Reiz aus der erweiterten Realität, bei der die reale Umgebung mit Hilfe der Smartphone-Kamera einbezogen wird. © Foto: Sophia Kembowski/dpa/dpa-tmn

San Francisco - Die Entwicklerfirma hinter dem populären Smartphone-Spiel «Pokémon Go» hat eine Gesamtbewertung von neun Milliarden Dollar erreicht.

Niantic aus San Francisco holte sich in der jüngsten Finanzierungsrunde 300 Millionen Dollar (rund 267 Mio Euro) von der Investmentfirma Coatue. Das Geld soll für bisherige und neue Spiele sowie den Ausbau der technischen Plattform dahinter verwendet werden, wie Niantic in der Nacht zum Dienstag mitteile.

Niantic versucht in seinen Spielen, digitale Figuren und Objekte auf dem Bildschirm in reale Umgebungen zu integrieren. Firmenchef John Hanke sieht in dem Konzept einen Gegenentwurf zur den «Metaverse»-Vorstellungen etwa von Facebook-Gründer Mark Zuckerberg, die sich aus seiner Sicht zu sehr in rein virtuellen Umgebungen abspielen. Nach dem Erfolg von «Pokémon Go», wo Spieler digitale Monster sammeln, brachte Niantic unter anderem ein Game mit Figuren aus dem «Harry Potter»-Universum auf den Markt, das jedoch nach rund zweieinhalb Jahren eingestellt werden soll.

Copyright © Mindener Tageblatt 2021
Copyright © dpa - Deutsche Presseagentur 2021
Texte und Fotos von MT.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.
Weiterlesen in Multimedia