Nicht erreichbar

Störung beim Kurznachrichtendienst Twitter

veröffentlicht

Twitter - © Foto: Monika Skolimowska/Archiv
Das Logo des sozialen Mediums Twitter ist auf dem Display eines Smartphones zu sehen. (© Foto: Monika Skolimowska/Archiv)

Berlin - Beim Kurznachrichtendienst Twitter hat es am Donnerstag erneut eine größere Störung gegeben. Eine Prüfung des Problems laufe, teilte Twitter am Abend mit: «Wie viele Schnittstellen betroffen sind, ist noch unklar.»

Für viele Nutzer waren Twitter-Nachrichten nicht erreichbar. Eine Live-Weltkarte der Webseite «allestörungen.de» zeigte, dass vor allem Nutzer in Mittel- und Westeuropa, in den USA, Brasilien und Japan Störungen meldeten. Nach rund einer Stunde erklärte Twitter, dass die Panne nunmehr offensichtlich behoben sei und das System wieder laufe.

Links zum Thema
allestörungen.de
Mitteilung von Twitter

Erst in der vorigen Woche hatte es zeitweise technische Störungen bei Twitter, Facebook, Instagram und Whatsapp gegeben. Auch im März dieses Jahres war es zu mehrstündigen Störungen der weltweit genutzten Plattformen gekommen. Damals waren Facebook, der Chatdienst Messenger sowie das Netzwerk Instagram betroffen gewesen.

Copyright © Mindener Tageblatt 2019
Copyright © dpa - Deutsche Presseagentur 2019
Texte und Fotos von MT.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

Kommentare

Das Kommentieren ist nur mit einem Abo oder Tagespass möglich.

Nicht erreichbarStörung beim Kurznachrichtendienst TwitterBerlin - Beim Kurznachrichtendienst Twitter hat es am Donnerstag erneut eine größere Störung gegeben. Eine Prüfung des Problems laufe, teilte Twitter am Abend mit: «Wie viele Schnittstellen betroffen sind, ist noch unklar.»Für viele Nutzer waren Twitter-Nachrichten nicht erreichbar. Eine Live-Weltkarte der Webseite «allestörungen.de» zeigte, dass vor allem Nutzer in Mittel- und Westeuropa, in den USA, Brasilien und Japan Störungen meldeten. Nach rund einer Stunde erklärte Twitter, dass die Panne nunmehr offensichtlich behoben sei und das System wieder laufe.Erst in der vorigen Woche hatte es zeitweise technische Störungen bei Twitter, Facebook, Instagram und Whatsapp gegeben. Auch im März dieses Jahres war es zu mehrstündigen Störungen der weltweit genutzten Plattformen gekommen. Damals waren Facebook, der Chatdienst Messenger sowie das Netzwerk Instagram betroffen gewesen.