«Werdendes» Skulptur von Tony Cragg am Bundestag aufgestellt Berlin - Der Bundestag hat ein weiteres nach außen sichtbares Kunstwerk. Auf der Stadtloggia des Marie-Elisabeth-Lüders-Hauses wurde am Dienstag die biomorph-abstrakte Bronze-Skulptur «Werdendes» des britischen Künstlers Tony Cragg aufgestellt.Die sechs Meter hohe, goldfarbene Arbeit scheint sich aus unregelmäßig übereinander liegenden, miteinander verschmelzenden Ovalen säulenartig in die Höhe zu schrauben.Der Kunstbeirat des Deutschen Bundestages hatte die Arbeit 2018 bei dem Bildhauer in Auftrag gegeben. «Werdendes» markiert an diesem Standort einen Abschluss für das sich über rund 900 Meter erstreckende «Band des Bundes», das mit Kanzleramt und den beiden Bundestagsbauten Paul-Löbbe-Haus und Marie-Elisabeth-Lüders-Haus die ehemaligen Ost- und Westteile Berlins über die Spree hinweg verbindet.© dpa-infocom, dpa:200630-99-618471/4
«Werdendes»

Skulptur von Tony Cragg am Bundestag aufgestellt

Die sechs Meter hohe Bronzeskulptur von Tony Cragg auf der Stadtloggia des Marie-Elisabeth-Lüders-Hauses. © Foto: Sven Braun/dpa

Berlin - Der Bundestag hat ein weiteres nach außen sichtbares Kunstwerk. Auf der Stadtloggia des Marie-Elisabeth-Lüders-Hauses wurde am Dienstag die biomorph-abstrakte Bronze-Skulptur «Werdendes» des britischen Künstlers Tony Cragg aufgestellt.

Die sechs Meter hohe, goldfarbene Arbeit scheint sich aus unregelmäßig übereinander liegenden, miteinander verschmelzenden Ovalen säulenartig in die Höhe zu schrauben.


Links
Homepage Tony Cragg
Kunst im Bundestag
Skulpturenpark Waldfrieden
Das Mindener Tageblatt ist nicht verantwortlich für die Inhalte externer Internetseiten.

Der Kunstbeirat des Deutschen Bundestages hatte die Arbeit 2018 bei dem Bildhauer in Auftrag gegeben. «Werdendes» markiert an diesem Standort einen Abschluss für das sich über rund 900 Meter erstreckende «Band des Bundes», das mit Kanzleramt und den beiden Bundestagsbauten Paul-Löbbe-Haus und Marie-Elisabeth-Lüders-Haus die ehemaligen Ost- und Westteile Berlins über die Spree hinweg verbindet.

© dpa-infocom, dpa:200630-99-618471/4

Copyright © Mindener Tageblatt 2020
Copyright © dpa - Deutsche Presseagentur 2020
Texte und Fotos von MT.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.
0 Kommentare

Das Kommentieren ist nur mit einem Abo oder Tagespass möglich.

Weiterlesen in Boulevard