Aufruf an Fans Bryan Cranston spendet nach Corona-Infektion Blutplasma Los Angeles - «Breaking-Bad»-Star Bryan Cranston (64) hat sich mit dem Coronavirus infiziert. Dies gab der Hollywoodstar in einer Videobotschaft auf Instagram bekannt. «Ich bin einer der Glücklichen», sagte Cranston. Er habe nur leichte Beschwerden gehabt.In einem Video, mit weißer Schutzmaske, zeigt sich Cranston in einer Einrichtung in Los Angeles beim Spenden von Blutplasma für die Corona-Forschung.«Zieht die verdammten Masken an, wascht eure Hände und haltet Abstand», ruft der Schauspieler seine Fans auf. Auch er habe die Pandemie satt, räumt Cranston ein, aber alle müssten sich noch eine Weile gedulden.Der Schauspieler wurde als Drogenkoch mit der Fernsehserie «Breaking Bad» weltberühmt. Darin spielte er den krebskranken Chemielehrer Walter White, der für seine Familie vorsorgen will und deshalb unter dem Decknamen Heisenberg Crystal Meth produziert.© dpa-infocom, dpa:200731-99-988075/2
Aufruf an Fans

Bryan Cranston spendet nach Corona-Infektion Blutplasma

Hat sich mit dem Coronavirus infiziert: Schauspieler Bryan Cranston. © Foto: Charles Sykes/Invision/AP/dpa

Los Angeles - «Breaking-Bad»-Star Bryan Cranston (64) hat sich mit dem Coronavirus infiziert. Dies gab der Hollywoodstar in einer Videobotschaft auf Instagram bekannt. «Ich bin einer der Glücklichen», sagte Cranston. Er habe nur leichte Beschwerden gehabt.

In einem Video, mit weißer Schutzmaske, zeigt sich Cranston in einer Einrichtung in Los Angeles beim Spenden von Blutplasma für die Corona-Forschung.


Links
Bryan Cranston auf Instagram
Das Mindener Tageblatt ist nicht verantwortlich für die Inhalte externer Internetseiten.

«Zieht die verdammten Masken an, wascht eure Hände und haltet Abstand», ruft der Schauspieler seine Fans auf. Auch er habe die Pandemie satt, räumt Cranston ein, aber alle müssten sich noch eine Weile gedulden.

Der Schauspieler wurde als Drogenkoch mit der Fernsehserie «Breaking Bad» weltberühmt. Darin spielte er den krebskranken Chemielehrer Walter White, der für seine Familie vorsorgen will und deshalb unter dem Decknamen Heisenberg Crystal Meth produziert.

© dpa-infocom, dpa:200731-99-988075/2

Copyright © Mindener Tageblatt 2020
Copyright © dpa - Deutsche Presseagentur 2020
Texte und Fotos von MT.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.
Weiterlesen in Boulevard