Minden

Tischtennis-Bilanz: Jungen 15 holen Titel, Frauen-Teams werden Letzte

veröffentlicht

Fabian Weide vom SV 1860 Minden überzeugte in der Bezirksliga der Jungen 15 mit einer starken 15:2-Einzelbilanz. - © Foto: Michael Lorenz
Fabian Weide vom SV 1860 Minden überzeugte in der Bezirksliga der Jungen 15 mit einer starken 15:2-Einzelbilanz. (© Foto: Michael Lorenz)

Minden (much). Während die Männer die Folgen des Abbruchs verarbeiten müssen (siehe Text oben), haben die Frauen- und einige Nachwuchsligen die Tischtennis-Saison noch vor der Corona-Krise regulär beendet.

Höchst spektakulär ging es in der Bezirksliga der Jungen 15 zu. Spitzenreiter VfL Hiddesen-Pivitsheide stand zwei Spieltage vor Serienende bei 24:0 Punkten, der SV 1860 Minden hatte zwei Minuspunkte, beide mussten noch gegeneinander antreten. Das Team aus Detmold hatte aber ein Problem: Es musste in den beiden letzten Partien auf seine spielstarke Nummer zwei Tim Sieger verzichten. Die Mindener um den herausragenden Levi Jaekel nutzen diese Chance und gewannen das direkte Duell 8:2. Hiddesen-Pivitsheide hätte am letzen Spieltag ein 8:5-Sieg gegen den VfL Oldentrup zum Titel gereicht, doch es gab ein 7:7 und Minden wurde Meister.

Für die Frauen des TTC Petershagen/Friedewalde ging eine unerfreuliche Saison in der Bezirksliga mit dem achten und letzten Tabellenplatz zu Ende. Immerhin schafften sie im letzten Saisonspiel gegen den TTC Mennighüffen einen 8:5-Erfolg. In der Bezirksliga gibt es in dieser Saison allerdings keine Absteiger. Der TTCPF will daher auch in der kommenden Spielzeit sein Team in der Bezirksliga starten lassen.

In der Bezirksklasse endet ein Kuriosum: Die ausschließlich aus Mitgliedern der Familie Aldag bestehende Mannschaft des TSV Rothenuffeln stellt den Spielbetrieb ein. Der TSV wurde zwar Letzter, hätte sich aufgrund von Rückzügen anderer Teams aber dennoch Hoffnungen auf den Klassenerhalt machen dürfen. Zumindest Korinna Aldag wird im Männerbereich weiterspielen.

Mannschaftsführerin Marianne Aldag, die zugleich Mutter, Schwiegermutter und Großmutter ihrer Mitspielerinnen ist, bilanzierte: „Wir waren in dieser Saison einfach schlecht, hatten aber vorher bereits beschlossen, dass es unsere letzte Serie sein wird. Insgesamt war es eine schöne Zeit.“

Frauen, Bezirksliga

TTC Petershagen/Friedewalde: Lea Dreier 5:2, Sylke Pohlmann 0:6, Franziska Gruse 2:7, Jessica Margis 2:7, Christin Voß 2:5, Mareike Aumann 0:4, Kerstin Schmidt 0:5, Julia Bredemeyer 0:4.

Frauen, Bezirksklasse

TSV Rothenuffeln: Nina Aldag 1:1, Korinna Aldag 13:11, Bettina Aldag 6:13, Marianne Aldag 10:12, Lara Aldag 5:14.

Jungen 15, Bezirksliga

SV 1860 Minden: Levi Jaekel 17:0, Nils Regente 6:7, Fabian Weide 15:2, Mika Jun 5:8, Bjarne Stephan 1:1.

Copyright © Mindener Tageblatt 2020
Texte und Fotos von MT.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

Kommentare

Das Kommentieren ist nur mit einem Abo oder Tagespass möglich.

MindenTischtennis-Bilanz: Jungen 15 holen Titel, Frauen-Teams werden LetzteMinden (much). Während die Männer die Folgen des Abbruchs verarbeiten müssen (siehe Text oben), haben die Frauen- und einige Nachwuchsligen die Tischtennis-Saison noch vor der Corona-Krise regulär beendet. Höchst spektakulär ging es in der Bezirksliga der Jungen 15 zu. Spitzenreiter VfL Hiddesen-Pivitsheide stand zwei Spieltage vor Serienende bei 24:0 Punkten, der SV 1860 Minden hatte zwei Minuspunkte, beide mussten noch gegeneinander antreten. Das Team aus Detmold hatte aber ein Problem: Es musste in den beiden letzten Partien auf seine spielstarke Nummer zwei Tim Sieger verzichten. Die Mindener um den herausragenden Levi Jaekel nutzen diese Chance und gewannen das direkte Duell 8:2. Hiddesen-Pivitsheide hätte am letzen Spieltag ein 8:5-Sieg gegen den VfL Oldentrup zum Titel gereicht, doch es gab ein 7:7 und Minden wurde Meister. Für die Frauen des TTC Petershagen/Friedewalde ging eine unerfreuliche Saison in der Bezirksliga mit dem achten und letzten Tabellenplatz zu Ende. Immerhin schafften sie im letzten Saisonspiel gegen den TTC Mennighüffen einen 8:5-Erfolg. In der Bezirksliga gibt es in dieser Saison allerdings keine Absteiger. Der TTCPF will daher auch in der kommenden Spielzeit sein Team in der Bezirksliga starten lassen. In der Bezirksklasse endet ein Kuriosum: Die ausschließlich aus Mitgliedern der Familie Aldag bestehende Mannschaft des TSV Rothenuffeln stellt den Spielbetrieb ein. Der TSV wurde zwar Letzter, hätte sich aufgrund von Rückzügen anderer Teams aber dennoch Hoffnungen auf den Klassenerhalt machen dürfen. Zumindest Korinna Aldag wird im Männerbereich weiterspielen. Mannschaftsführerin Marianne Aldag, die zugleich Mutter, Schwiegermutter und Großmutter ihrer Mitspielerinnen ist, bilanzierte: „Wir waren in dieser Saison einfach schlecht, hatten aber vorher bereits beschlossen, dass es unsere letzte Serie sein wird. Insgesamt war es eine schöne Zeit.“ Frauen, Bezirksliga TTC Petershagen/Friedewalde: Lea Dreier 5:2, Sylke Pohlmann 0:6, Franziska Gruse 2:7, Jessica Margis 2:7, Christin Voß 2:5, Mareike Aumann 0:4, Kerstin Schmidt 0:5, Julia Bredemeyer 0:4. Frauen, Bezirksklasse TSV Rothenuffeln: Nina Aldag 1:1, Korinna Aldag 13:11, Bettina Aldag 6:13, Marianne Aldag 10:12, Lara Aldag 5:14. Jungen 15, Bezirksliga SV 1860 Minden: Levi Jaekel 17:0, Nils Regente 6:7, Fabian Weide 15:2, Mika Jun 5:8, Bjarne Stephan 1:1.