PortaWestfalica

Schießen: Kampfrichter Dieter Darlath erwirbt B-Lizenz

veröffentlicht

Dieter Darlath absolvierte seine Prüfungen erfolgreich. - © Foto: privat
Dieter Darlath absolvierte seine Prüfungen erfolgreich. (© Foto: privat)

PortaWestfalica (htj). Das heimische Sportschützenwesen kann jetzt auf einen weiteren neuen Kampfrichter mit der B-Lizenz zurückgreifen. Dieter Darlath vom SV Barkhausen Porta absolvierte erfolgreich die letzte Prüfung beim Westfälischen Schützenbund in Dortmund.

Während eines Wettbewerbes des RWS-Cups überprüfte das Team um Lehrgangsleiter Klaus Taacke alle praktischen Anteile eines Wettkampfes und das regelgerechte Verhalten. Anschließend erfolgte die schriftliche und mündliche Abfrage der Lerninhalte, die als Schwerpunkt das Gewehr-, Pistolen- und Revolverschießen aller Klassen und deren entsprechenden Sportordnungen hatte. Im Fokus stand weiterhin die LIGA-Ordnung.

Zur zweithöchsten Wettkampfrichterlizenz im Schießsport ist es ein langer Weg. Als aktiver Sportschütze absolvierte Darlath zunächst auf Kreisebene die Sachkundeprüfung mit der gleichzeitigen Befähigung zur Standaufsicht. Dazu gehört auch eine polizeiliche Überprüfung. Es folgte die schießsportliche Ausbildung auf Bezirksebene neben einer Erste-Hilfe-Ausbildung. Bestandteil aller Überprüfungen der verschiedenen Kampfrichter-Lizenzen sind zudem Hospitationen bei diversen Meisterschaften.

Copyright © Mindener Tageblatt 2020
Texte und Fotos von MT.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

Kommentare

Das Kommentieren ist nur mit einem Abo oder Tagespass möglich.

PortaWestfalicaSchießen: Kampfrichter Dieter Darlath erwirbt B-LizenzPortaWestfalica (htj). Das heimische Sportschützenwesen kann jetzt auf einen weiteren neuen Kampfrichter mit der B-Lizenz zurückgreifen. Dieter Darlath vom SV Barkhausen Porta absolvierte erfolgreich die letzte Prüfung beim Westfälischen Schützenbund in Dortmund. Während eines Wettbewerbes des RWS-Cups überprüfte das Team um Lehrgangsleiter Klaus Taacke alle praktischen Anteile eines Wettkampfes und das regelgerechte Verhalten. Anschließend erfolgte die schriftliche und mündliche Abfrage der Lerninhalte, die als Schwerpunkt das Gewehr-, Pistolen- und Revolverschießen aller Klassen und deren entsprechenden Sportordnungen hatte. Im Fokus stand weiterhin die LIGA-Ordnung. Zur zweithöchsten Wettkampfrichterlizenz im Schießsport ist es ein langer Weg. Als aktiver Sportschütze absolvierte Darlath zunächst auf Kreisebene die Sachkundeprüfung mit der gleichzeitigen Befähigung zur Standaufsicht. Dazu gehört auch eine polizeiliche Überprüfung. Es folgte die schießsportliche Ausbildung auf Bezirksebene neben einer Erste-Hilfe-Ausbildung. Bestandteil aller Überprüfungen der verschiedenen Kampfrichter-Lizenzen sind zudem Hospitationen bei diversen Meisterschaften.