Dortmund/Minden

Kegeln: Marc Böker viermal für Westdeutsche Jugend-Meisterschaft qualifiziert

veröffentlicht

Die erfolgreichen Nachwuchskegler des ESV Minden.? - © Foto: privat
Die erfolgreichen Nachwuchskegler des ESV Minden.? (© Foto: privat)

Dortmund/Minden (mt/kül). Marc Böker war der beste Starter des ESV Minden bei den Westfalenmeisterschaften der Jugendkegler. Er schaffte in der Altersklasse U14 gleich vier Qualifikationen für die Westdeutsche Meisterschaft. Insgesamt waren bei den Wettkämpfen in Dortmund 100 Starter in zwölf Disziplinen dabei.

Böker trumpfte in seinen Wettkämpfen zwar nicht ganz groß auf, erreichte aber in allen sein Ziel. Im Einzel kam er mit 576 Holz auf Platz sechs, nur 18 Holz hinter dem Bronzerang. Im Paarkampf wurde er mit Marc-Jason Plewa Vierter. Im Mixed-Paarkampf holte er mit Soraya Andree sogar die Silbermedaille. Gleiches gelang ihm auch im Mannschaftswettkampf.

In der U18-Kategorie schlug sich Jonas Brehm auf den anspruchsvollen Bahnen gut und erreichte mit 662 Holz Platz zwölf. Auch Miguel Bannert spielte stark und wurde mit 677 Holz Neunter. Im Endlauf steigerte er sich auf 722 Holz und Rang fünf, verpasste die Qualifikation zur Westdeutschen Meisterschaft im Mai in Langenfeld aber knapp. Die gelang allerdings im Paarkampf gemeinsam mit Brehm. 496 Holz reichten für Bronze, nur sechs Punkte hinter dem Silberrang. Auch im Mannschaftswettbewerb wurde der ESV Minden Dritter, allerdings kommen hier nur zwei Teams weiter.

Copyright © Mindener Tageblatt 2020
Texte und Fotos von MT.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

Kommentare

Das Kommentieren ist nur mit einem Abo oder Tagespass möglich.

Dortmund/MindenKegeln: Marc Böker viermal für Westdeutsche Jugend-Meisterschaft qualifiziertDortmund/Minden (mt/kül). Marc Böker war der beste Starter des ESV Minden bei den Westfalenmeisterschaften der Jugendkegler. Er schaffte in der Altersklasse U14 gleich vier Qualifikationen für die Westdeutsche Meisterschaft. Insgesamt waren bei den Wettkämpfen in Dortmund 100 Starter in zwölf Disziplinen dabei. Böker trumpfte in seinen Wettkämpfen zwar nicht ganz groß auf, erreichte aber in allen sein Ziel. Im Einzel kam er mit 576 Holz auf Platz sechs, nur 18 Holz hinter dem Bronzerang. Im Paarkampf wurde er mit Marc-Jason Plewa Vierter. Im Mixed-Paarkampf holte er mit Soraya Andree sogar die Silbermedaille. Gleiches gelang ihm auch im Mannschaftswettkampf. In der U18-Kategorie schlug sich Jonas Brehm auf den anspruchsvollen Bahnen gut und erreichte mit 662 Holz Platz zwölf. Auch Miguel Bannert spielte stark und wurde mit 677 Holz Neunter. Im Endlauf steigerte er sich auf 722 Holz und Rang fünf, verpasste die Qualifikation zur Westdeutschen Meisterschaft im Mai in Langenfeld aber knapp. Die gelang allerdings im Paarkampf gemeinsam mit Brehm. 496 Holz reichten für Bronze, nur sechs Punkte hinter dem Silberrang. Auch im Mannschaftswettbewerb wurde der ESV Minden Dritter, allerdings kommen hier nur zwei Teams weiter.