Hille

TVG Nordhemmern: Paul Neumann bleibt Vereinsboss

veröffentlicht

Urkunden für die Geehrten: Marco Ensslen (Zweiter von links), Jens Aspelmeier und Steffen Schumacher halten dem TV Germania Nordhemmern die Treue. - © Foto: pr
Urkunden für die Geehrten: Marco Ensslen (Zweiter von links), Jens Aspelmeier und Steffen Schumacher halten dem TV Germania Nordhemmern die Treue. (© Foto: pr)

Hille (mt/fat). Die Mitglieder des TV Germania Nordhemmern waren sich einig. Auf der Jahreshauptversammlung im Versammlungsraum an der Grundschule in Nordhemmern bestätigten sie den Vorsitzenden Paul Neumann einstimmig in seinem Amt.

Neben dem Vereinschef wurden auch Anja Gruse-Finke (Stellvertretende Geschäftsführerin), Stefan Rohlfing (Stellvertretender Kassierer), Birgit Bahr (Breitensportbeauftragte), Julian Siebeking (JSG-Beauftragter) und Nick Schumacher (Objektbetreuungsbeauftragter) einstimmig wiedergewählt. Nachfolger für den ausscheidenden Kassenprüfer Christoph Weber ist Sebastian Erker.

Neben der mittlerweile beschlossenen Erweiterung um den TuS Nettelstedt in der Spielgemeinschaft Lit 1912 bei den Männern war auch die mögliche Errichtung eines neuen Vereinszentrums in Hille ein Thema. Eine Machbarkeitsanalyse soll durch ein Beratungsunternehmen vorgelegt werden. Fest steht, dass das diesjährige Sportfest zugunsten eines neuen Mottos auf eine Wiesn verzichten wird. Geplant sind ein großes Beach-Turnier mit Players-Night, eine House-, Mallorca- und Neunziger-Party - sofern es die Corona-Krise zulässt.

Mit den Fördermitteln aus der Aktion „Moderne Sportstätten 2022“ plant der Verein, die Tennisanlage zu sanieren, sowie die Versorgung des Beachplatzes mit Strom, Wasser und IT herzustellen und den Sandplatz zu erweitern.

Angepasst wurde die Vereinssatzung als Reaktion auf gesellschaftlich und politisch bewegte Zeiten als Zeichen für Toleranz und Vielfalt. Gründe zum Ausschluss aus dem Verein sind nun auch aus rassistischen und menschenfeindliche Äußerungen möglich. Zudem wurde die politische, rassische und konfessionelle Neutralität des Vereins fixiert.

Für 30 Jahre Mitgliedschaft ausgezeichnet wurden Steffen Schumacher mit der bronzenen Ehrennadel und für 40 Jahre Mitgliedschaft Marco Ensslen, Jens Aspelmeier mit der silbernen Ehrennadel.

Copyright © Mindener Tageblatt 2020
Texte und Fotos von MT.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

Kommentare

Das Kommentieren ist nur mit einem Abo oder Tagespass möglich.

HilleTVG Nordhemmern: Paul Neumann bleibt VereinsbossHille (mt/fat). Die Mitglieder des TV Germania Nordhemmern waren sich einig. Auf der Jahreshauptversammlung im Versammlungsraum an der Grundschule in Nordhemmern bestätigten sie den Vorsitzenden Paul Neumann einstimmig in seinem Amt. Neben dem Vereinschef wurden auch Anja Gruse-Finke (Stellvertretende Geschäftsführerin), Stefan Rohlfing (Stellvertretender Kassierer), Birgit Bahr (Breitensportbeauftragte), Julian Siebeking (JSG-Beauftragter) und Nick Schumacher (Objektbetreuungsbeauftragter) einstimmig wiedergewählt. Nachfolger für den ausscheidenden Kassenprüfer Christoph Weber ist Sebastian Erker. Neben der mittlerweile beschlossenen Erweiterung um den TuS Nettelstedt in der Spielgemeinschaft Lit 1912 bei den Männern war auch die mögliche Errichtung eines neuen Vereinszentrums in Hille ein Thema. Eine Machbarkeitsanalyse soll durch ein Beratungsunternehmen vorgelegt werden. Fest steht, dass das diesjährige Sportfest zugunsten eines neuen Mottos auf eine Wiesn verzichten wird. Geplant sind ein großes Beach-Turnier mit Players-Night, eine House-, Mallorca- und Neunziger-Party - sofern es die Corona-Krise zulässt. Mit den Fördermitteln aus der Aktion „Moderne Sportstätten 2022“ plant der Verein, die Tennisanlage zu sanieren, sowie die Versorgung des Beachplatzes mit Strom, Wasser und IT herzustellen und den Sandplatz zu erweitern. Angepasst wurde die Vereinssatzung als Reaktion auf gesellschaftlich und politisch bewegte Zeiten als Zeichen für Toleranz und Vielfalt. Gründe zum Ausschluss aus dem Verein sind nun auch aus rassistischen und menschenfeindliche Äußerungen möglich. Zudem wurde die politische, rassische und konfessionelle Neutralität des Vereins fixiert. Für 30 Jahre Mitgliedschaft ausgezeichnet wurden Steffen Schumacher mit der bronzenen Ehrennadel und für 40 Jahre Mitgliedschaft Marco Ensslen, Jens Aspelmeier mit der silbernen Ehrennadel.