Minden

Tischtennis: Kurioser Spielverlauf beim Verbandsligaspiel des TTC Petershagen/Friedewalde

Michael Lorenz

Minden. Im letzten Saisonspiel der beiden Kubaner kam Tischtennis-Verbandsligist TTC Petershagen/Friedewalde zu einem 8:8-Remis beim Tabellendritten TTV Neheim-Hüsten. Zunächst lief alles wie am Schnürchen für das PF-Team und man führte 6:2. dann gab es eine Art Schlüsselspiel, das Lukas Hemmersbach 11:13 im fünften Satz verlor. In der Folge lag das PF-Team 6:8 im Hintertreffen, rettete aber noch eine Punkt. Mannschaftsführer Marc-Kevin Wohl, der aufgrund einer Erkrankung nicht mitspielte: „Das war ein merkwürdiges Spiel. Beim 6:2 musst Du eigentlich gewinnen, aber nach dem 6:8 hätte es auch 6:9 stehen können. Schwierig zu bewerten, das Ganze.“ Die Punkte holten Perez/Martinez (2), Waglewski/Brinkhoff, Perez, der aber auch seine einzige Niederlage in der Rückrunde kassierte, Brinkhoff (2) und Martinez (2).

Der TSV Hahlen kam in der Bezirksliga auch ohne Ilja Regier zu einem 9:4-Sieg gegen die in der Rückrunde personell geschwächte TTSG Löhne-Schweicheln. „Ein souveräner Pflichtsieg“, urteilte Hahlens Mannschaftsführer André Maschmeier. Die Hahler Zähler gingen auf die Konten von Meyer/von Frentz, Maschmeier/Branahl, Meyer, Kruppke, Florian von Frentz, Camen (2), Maschmeier und Branahl.

In der Bezirksklasse kam TTC Petershagen/Friedewalde II zu einem unerwartet klaren 9:3-Sieg über TTC Rödinghausen II, das sich zur Rückrunde mit einem neuen oberen Paarkreuz verstärkt hat. „Das hätte nicht besser für uns laufen können und hätte ehrlich gesagt auch deutlich knapper ausgehen können“, berichtete Ralf Tiegel. Alle drei Doppel waren sehr knapp, Reinies/Brockhoff und Tomaschewski/Fülle gewannen für PF II. Die Einzelpunkte gingen auf die Konten von Reinies (2), Tomaschewski, Brockhoff (2), Tiegel und Fülle.

Die TTG Windheim-Neuenknick unterlag in Abwesenheit der erkrankten Nummer eins Kai Vollriede beim neuen Spitzenreiter TTC Mennighüffen 2:9. „Die Niederlage war verdient, aber viel zu hoch“, sage TTG-Sprecher Holger Buhre. Buhre gewann mit Gerald Kropp sein Doppel und ein Einzel. Ohne Erfolg blieben Wömpner, Krüger, Ebner und Ersatzmann Lange.

Die Frauen des TTC Petershagen/Friedewalde starteten gegen CVJM Wehrendorf gut, doch nach dem Doppelsieg von Jessica Margis und Christin Voß kam beim 1:8 nichts mehr. In der Bezirksklasse war der TSV Rothenuffen beim TuS Dielingen chancenlos und verlor 0:8.

Copyright © Mindener Tageblatt 2020
Texte und Fotos von MT.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

Kommentare

Das Kommentieren ist nur mit einem Abo oder Tagespass möglich.

MindenTischtennis: Kurioser Spielverlauf beim Verbandsligaspiel des TTC Petershagen/FriedewaldeMichael LorenzMinden. Im letzten Saisonspiel der beiden Kubaner kam Tischtennis-Verbandsligist TTC Petershagen/Friedewalde zu einem 8:8-Remis beim Tabellendritten TTV Neheim-Hüsten. Zunächst lief alles wie am Schnürchen für das PF-Team und man führte 6:2. dann gab es eine Art Schlüsselspiel, das Lukas Hemmersbach 11:13 im fünften Satz verlor. In der Folge lag das PF-Team 6:8 im Hintertreffen, rettete aber noch eine Punkt. Mannschaftsführer Marc-Kevin Wohl, der aufgrund einer Erkrankung nicht mitspielte: „Das war ein merkwürdiges Spiel. Beim 6:2 musst Du eigentlich gewinnen, aber nach dem 6:8 hätte es auch 6:9 stehen können. Schwierig zu bewerten, das Ganze.“ Die Punkte holten Perez/Martinez (2), Waglewski/Brinkhoff, Perez, der aber auch seine einzige Niederlage in der Rückrunde kassierte, Brinkhoff (2) und Martinez (2). Der TSV Hahlen kam in der Bezirksliga auch ohne Ilja Regier zu einem 9:4-Sieg gegen die in der Rückrunde personell geschwächte TTSG Löhne-Schweicheln. „Ein souveräner Pflichtsieg“, urteilte Hahlens Mannschaftsführer André Maschmeier. Die Hahler Zähler gingen auf die Konten von Meyer/von Frentz, Maschmeier/Branahl, Meyer, Kruppke, Florian von Frentz, Camen (2), Maschmeier und Branahl. In der Bezirksklasse kam TTC Petershagen/Friedewalde II zu einem unerwartet klaren 9:3-Sieg über TTC Rödinghausen II, das sich zur Rückrunde mit einem neuen oberen Paarkreuz verstärkt hat. „Das hätte nicht besser für uns laufen können und hätte ehrlich gesagt auch deutlich knapper ausgehen können“, berichtete Ralf Tiegel. Alle drei Doppel waren sehr knapp, Reinies/Brockhoff und Tomaschewski/Fülle gewannen für PF II. Die Einzelpunkte gingen auf die Konten von Reinies (2), Tomaschewski, Brockhoff (2), Tiegel und Fülle. Die TTG Windheim-Neuenknick unterlag in Abwesenheit der erkrankten Nummer eins Kai Vollriede beim neuen Spitzenreiter TTC Mennighüffen 2:9. „Die Niederlage war verdient, aber viel zu hoch“, sage TTG-Sprecher Holger Buhre. Buhre gewann mit Gerald Kropp sein Doppel und ein Einzel. Ohne Erfolg blieben Wömpner, Krüger, Ebner und Ersatzmann Lange. Die Frauen des TTC Petershagen/Friedewalde starteten gegen CVJM Wehrendorf gut, doch nach dem Doppelsieg von Jessica Margis und Christin Voß kam beim 1:8 nichts mehr. In der Bezirksklasse war der TSV Rothenuffen beim TuS Dielingen chancenlos und verlor 0:8.