Essen

Rudern: Der nächste Gesamtsieg für die Besselaner beim Essener Indoor-Cup

veröffentlicht

- © www.myrowingphoto.com
www.myrowingphoto.com)

Essen (mt/knost). Für die Athleten des Bessel-Ruder-Clubs (BRC) startete das Jahr 2020 mit dem ersten wichtigen Wettkampf – der Jahreszeit entsprechend allerdings auf dem Ruderergometer. Der Nordrhein-Westfälische Ruderverband (NWRV) und die Kettwiger Rudergesellschaft hatten zum 25. NWRV-Indoor-Cup in den Essener Stadtteil Kettwig eingeladen. Die vom erfahrenen Regattateam gewohnt hervorragend organisierte Veranstaltung trug in diesem Jahr zum vierten Mal das Prädikat der Deutschen Indoor-Rowing-Meisterschaft in den Altersklassen ab Junior B (15/16 Jahre).

Für die beste Leistung auf der Meisterschaft aus BRC-Sicht sorgte Marilena Meyer bei den B-Juniorinnen. Die Mindener Sportlerin sorgte im Vorlauf mit einer hervorragenden Renneinteilung für Aufsehen. „Im Finale hat Marilena die Zeit dann bestätigt und hat den neunten Rang erreicht“, freute sich BRC-Cheftrainer Robin Lützkendorf. „Die anderen Sportler konnten sich in Kettwig leider nicht wie erwartet in Szene setzen. Knapp an der ersten Meisterschaftsmedaille vorbei fuhr Lars Hildebrand aus dem Melitta-Achter „Team Black“ als Senior in der offenen Männerklasse.

Die 12- bis 14-jährigen Nachwuchssportler ruderten zwar nicht um Meisterschaftsehren, konnten aber auch in diesem Jahr wieder hervorragende Leistung abliefern. So holte Leni Hodde bei den Mädchen des Jahrgangs 2008 die Silbermedaille.

Besonders überzeugend war die Leistung der Jungen des Jahrgangs 2006. „Insgesamt haben sich fünf unserer Sportler unter den Top 12 einsortiert“, freute sich Trainer Benjamin Franke. Für die lang erwartete Goldmedaille in dieser Altersklasse sorgten Linus Modeß, Martin Hohage, Anna Katharina Vieten und Jenna Klein in der Staffel über 4 mal 500 Meter.

Für den Schlusspunkt aus Mindener Medaillensicht sorgte die Staffel der Junioren in der Besetzung Mika Bicknese, Jannic Sommer, Finja Carstens und Marilena Meyer mit der Silbermedaille. „Diese Ergebnisse haben dafür gesorgt, dass wir zum siebten Mal in acht Jahren die Gesamtwertung unter allen 100 Vereinen aus ganz Deutschland auf dieser Veranstaltung gewonnen haben“, sagte BRC-Vorsitzender Michael Sachtleben.

Copyright © Mindener Tageblatt 2020
Texte und Fotos von MT.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

Kommentare

Das Kommentieren ist nur mit einem Abo oder Tagespass möglich.

EssenRudern: Der nächste Gesamtsieg für die Besselaner beim Essener Indoor-CupEssen (mt/knost). Für die Athleten des Bessel-Ruder-Clubs (BRC) startete das Jahr 2020 mit dem ersten wichtigen Wettkampf – der Jahreszeit entsprechend allerdings auf dem Ruderergometer. Der Nordrhein-Westfälische Ruderverband (NWRV) und die Kettwiger Rudergesellschaft hatten zum 25. NWRV-Indoor-Cup in den Essener Stadtteil Kettwig eingeladen. Die vom erfahrenen Regattateam gewohnt hervorragend organisierte Veranstaltung trug in diesem Jahr zum vierten Mal das Prädikat der Deutschen Indoor-Rowing-Meisterschaft in den Altersklassen ab Junior B (15/16 Jahre). Für die beste Leistung auf der Meisterschaft aus BRC-Sicht sorgte Marilena Meyer bei den B-Juniorinnen. Die Mindener Sportlerin sorgte im Vorlauf mit einer hervorragenden Renneinteilung für Aufsehen. „Im Finale hat Marilena die Zeit dann bestätigt und hat den neunten Rang erreicht“, freute sich BRC-Cheftrainer Robin Lützkendorf. „Die anderen Sportler konnten sich in Kettwig leider nicht wie erwartet in Szene setzen. Knapp an der ersten Meisterschaftsmedaille vorbei fuhr Lars Hildebrand aus dem Melitta-Achter „Team Black“ als Senior in der offenen Männerklasse. Die 12- bis 14-jährigen Nachwuchssportler ruderten zwar nicht um Meisterschaftsehren, konnten aber auch in diesem Jahr wieder hervorragende Leistung abliefern. So holte Leni Hodde bei den Mädchen des Jahrgangs 2008 die Silbermedaille. Besonders überzeugend war die Leistung der Jungen des Jahrgangs 2006. „Insgesamt haben sich fünf unserer Sportler unter den Top 12 einsortiert“, freute sich Trainer Benjamin Franke. Für die lang erwartete Goldmedaille in dieser Altersklasse sorgten Linus Modeß, Martin Hohage, Anna Katharina Vieten und Jenna Klein in der Staffel über 4 mal 500 Meter. Für den Schlusspunkt aus Mindener Medaillensicht sorgte die Staffel der Junioren in der Besetzung Mika Bicknese, Jannic Sommer, Finja Carstens und Marilena Meyer mit der Silbermedaille. „Diese Ergebnisse haben dafür gesorgt, dass wir zum siebten Mal in acht Jahren die Gesamtwertung unter allen 100 Vereinen aus ganz Deutschland auf dieser Veranstaltung gewonnen haben“, sagte BRC-Vorsitzender Michael Sachtleben.