Porta Westfalica

Leichtathletik: Beachtliche Leistungen beim Neujahrswerfen des SC Nammen

veröffentlicht

Zufrieden mit ihren Leistungen: die Athleten des Neujahrshammerwerfens des SC Porta Westfalica Nammen. - © Foto: pr
Zufrieden mit ihren Leistungen: die Athleten des Neujahrshammerwerfens des SC Porta Westfalica Nammen. (© Foto: pr)

Porta Westfalica (mt/kül). 15 Teilnehmer gingen beim Neujahrshammerwerfen des SC Porta Westfalica Nammen in den Ring. Auf der Heinz-Culemann-Wurfanlage wurde Jara Kleemann (Jahrgang 2008) vom Ausrichterverein im ersten Hammerwurf-Wettkampf ihres Lebens Dritte mit 16,23 Metern. Der Sieg ging an die erfahrenere Melissa Weiß vom VfR Evesen, die mit 39,00 Metern eine neue Bestweite schaffte.

Nammens Maxi Leupold bestritt ihren ersten Wettkampf mit den Drei-Kilogramm-Hammer und warf diesen auf gute 27,09 Meter. A-Junior Sören Hilbig (Evesen) schleuderte das Männergerät auf 57,61 Meter. Zweiter wurde Fabian Schulz mit 46,70 Metern – eine beachtliche Weite, denn Schulz trainiert seit zwei Jahren nicht mehr.

In der Altersklasse M35 warf Almadan Mahmoud den Männerhammer auf gute 44,79 Meter. In der Altersklasse M40 war Peter Sjoerds (TG Herford) mit seinen 37,33 Metern ebenso zufrieden wie Marc Kleemann (M45) vom SC Nammen, der nach mehrjähriger Pause respektable 41,70 Meter warf. Den Schlusspunkt bei den Männern setzte Nammens Oldie Willi Neermann in der M90-Klasse und warf den Hammer auf 18,10 Meter. Kirsten Münchow vom VfR Evesen (W40) knackte mit 50,60 Metern knapp die 50-Meter-Marke.

Copyright © Mindener Tageblatt 2020
Texte und Fotos von MT.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

Kommentare

Das Kommentieren ist nur mit einem Abo oder Tagespass möglich.

Porta WestfalicaLeichtathletik: Beachtliche Leistungen beim Neujahrswerfen des SC NammenPorta Westfalica (mt/kül). 15 Teilnehmer gingen beim Neujahrshammerwerfen des SC Porta Westfalica Nammen in den Ring. Auf der Heinz-Culemann-Wurfanlage wurde Jara Kleemann (Jahrgang 2008) vom Ausrichterverein im ersten Hammerwurf-Wettkampf ihres Lebens Dritte mit 16,23 Metern. Der Sieg ging an die erfahrenere Melissa Weiß vom VfR Evesen, die mit 39,00 Metern eine neue Bestweite schaffte. Nammens Maxi Leupold bestritt ihren ersten Wettkampf mit den Drei-Kilogramm-Hammer und warf diesen auf gute 27,09 Meter. A-Junior Sören Hilbig (Evesen) schleuderte das Männergerät auf 57,61 Meter. Zweiter wurde Fabian Schulz mit 46,70 Metern – eine beachtliche Weite, denn Schulz trainiert seit zwei Jahren nicht mehr. In der Altersklasse M35 warf Almadan Mahmoud den Männerhammer auf gute 44,79 Meter. In der Altersklasse M40 war Peter Sjoerds (TG Herford) mit seinen 37,33 Metern ebenso zufrieden wie Marc Kleemann (M45) vom SC Nammen, der nach mehrjähriger Pause respektable 41,70 Meter warf. Den Schlusspunkt bei den Männern setzte Nammens Oldie Willi Neermann in der M90-Klasse und warf den Hammer auf 18,10 Meter. Kirsten Münchow vom VfR Evesen (W40) knackte mit 50,60 Metern knapp die 50-Meter-Marke.