Minden

Tischtennis: Hahlens Mannschaftsführer sieht einen glücklichen Sieg zum Rückrundenauftakt

veröffentlicht

Jörg Barg holte den Hahler Siegpunkt. Foto: Michael Lorenz - © n
Jörg Barg holte den Hahler Siegpunkt. Foto: Michael Lorenz (© n)

Minden (much). Für Tischtennis-Verbandsligist TTC Petershagen/Friedewalde gab es zu Beginn der Rückrunde beim Tabellenzweiten TuS Bardüttingdorf die erwartet klare Niederlage. Beim 3:9 punkteten die beiden Friedewalder Marc-Kevin Wohl und Lukas Hemmersbach im gemeinsamen Doppel und jeweils im Einzel. Wohl bezwang im oberen Paarkreuz Anne Sewöster, die in der Hinrunde eine 15:3-Bilanz erzielte und die in der deutschen Rangliste auf Rang 51 geführt wird, überraschend glatt in drei Sätzen. Ohne Sieg blieben Tim Brinkhoff sowie die Ersatzspieler Jannick Müller, Jörg Tomaschewski und Jannik Mielke.

Beide Kubaner, die demnächst möglicherweise wieder nach Deutschland und dann auch zum Einsatz kommen sollen, und Lukasz Waglewski fehlten. Mannschaftsführer Wohl: „Für einen Sieg kamen wir unter diesen Voraussetzungen keinesfalls in Frage, aber wir haben uns ganz gut verkauft und für unsere Besetzung ein gutes Ergebnis erzielt.“

In der Bezirksliga musste der TSV Hahlen zum Rückrundenauftakt ohne seine Nummern zwei und vier, Ilja Regier und Florian Raitz von Frentz, auskommen. Auch Gegner TTS Detmold war nicht komplett und die Hahler gewannen 9:6. Die Partie war spannend bis zum Schluss: Beim 8:6 stand es im letzten Einzel von Jörg Barg im fünften Satz 10:10, als dieser einen Fehlaufschlag fabrizierte. Sein Gegner tat es ihm umgehend gleich, und der Hahler holte mit dem 13:11 den umjubelten neunten Punkt. Die weiteren Hahler Zähler gingen auf die Konten von Meyer/Camen, Maschmeier/Branahl, Tobias Meyer, Bernd Kruppke, Marcus Camen, André Maschmeier und Maik Branahl (2). TSV-Mannschaftsführer Maschmeier: „Ehrlich gesagt: Wir haben uns ziemlich durchgelogen.“

Die Frauen des TTC Petershagen/Friedewalde unterlagen als Schlusslicht der Bezirksliga dem TuS Nettelstedt 2:8. Sylke Hemme/Jessica Margis und Christin Voß/Julia Bredemeyer starteten mit zwei Doppelniederlagen. Die Einzelpunkte holte Voß.

Copyright © Mindener Tageblatt 2020
Texte und Fotos von MT.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

Kommentare

Das Kommentieren ist nur mit einem Abo oder Tagespass möglich.

MindenTischtennis: Hahlens Mannschaftsführer sieht einen glücklichen Sieg zum RückrundenauftaktMinden (much). Für Tischtennis-Verbandsligist TTC Petershagen/Friedewalde gab es zu Beginn der Rückrunde beim Tabellenzweiten TuS Bardüttingdorf die erwartet klare Niederlage. Beim 3:9 punkteten die beiden Friedewalder Marc-Kevin Wohl und Lukas Hemmersbach im gemeinsamen Doppel und jeweils im Einzel. Wohl bezwang im oberen Paarkreuz Anne Sewöster, die in der Hinrunde eine 15:3-Bilanz erzielte und die in der deutschen Rangliste auf Rang 51 geführt wird, überraschend glatt in drei Sätzen. Ohne Sieg blieben Tim Brinkhoff sowie die Ersatzspieler Jannick Müller, Jörg Tomaschewski und Jannik Mielke. Beide Kubaner, die demnächst möglicherweise wieder nach Deutschland und dann auch zum Einsatz kommen sollen, und Lukasz Waglewski fehlten. Mannschaftsführer Wohl: „Für einen Sieg kamen wir unter diesen Voraussetzungen keinesfalls in Frage, aber wir haben uns ganz gut verkauft und für unsere Besetzung ein gutes Ergebnis erzielt.“ In der Bezirksliga musste der TSV Hahlen zum Rückrundenauftakt ohne seine Nummern zwei und vier, Ilja Regier und Florian Raitz von Frentz, auskommen. Auch Gegner TTS Detmold war nicht komplett und die Hahler gewannen 9:6. Die Partie war spannend bis zum Schluss: Beim 8:6 stand es im letzten Einzel von Jörg Barg im fünften Satz 10:10, als dieser einen Fehlaufschlag fabrizierte. Sein Gegner tat es ihm umgehend gleich, und der Hahler holte mit dem 13:11 den umjubelten neunten Punkt. Die weiteren Hahler Zähler gingen auf die Konten von Meyer/Camen, Maschmeier/Branahl, Tobias Meyer, Bernd Kruppke, Marcus Camen, André Maschmeier und Maik Branahl (2). TSV-Mannschaftsführer Maschmeier: „Ehrlich gesagt: Wir haben uns ziemlich durchgelogen.“ Die Frauen des TTC Petershagen/Friedewalde unterlagen als Schlusslicht der Bezirksliga dem TuS Nettelstedt 2:8. Sylke Hemme/Jessica Margis und Christin Voß/Julia Bredemeyer starteten mit zwei Doppelniederlagen. Die Einzelpunkte holte Voß.