Minden

Tischtennis: Herber Rückschlag für TTC Petershagen/Friedewalde, Doppelschwäche beim TSV Hahlen

Michael Lorenz

Erick Martinez (TTCPF) gewann in der Bezirksklasse beide Einzel, in der Verbandsliga nur ein Doppel. Foto: Michael Lorenz - © n
Erick Martinez (TTCPF) gewann in der Bezirksklasse beide Einzel, in der Verbandsliga nur ein Doppel. Foto: Michael Lorenz (© n)

Minden (much). Herber Rückschlag für den TTC Petershagen/Friedewalde im Kampf um den Klassenerhalt in der Tischtennis-Verbandsliga: Der Aufsteiger unterlag beim TuS Sundern 6:9.

Nach zweieinhalb Stunden Anfahrt entwickelte sich von Beginn an ein sehr umkämpftes, knappes Duell. TTCPF-Mannschaftsführer Marc-Kevin Wohl berichtete: „Es war ein für die Tabellenregion sehr gutes Spiel. Die Mannschaft von Sundern war uns völlig unbekannt, ist aber sehr gut und hat in der unteren Tabellenregion nichts zu suchen.“ Die Punkte für den TTCPF holten Adrian Perez/Erick Martinez, Perez (2), Marc-Kevin Wohl (2) und Lukas Hemmersbach, während Lukasz Waglewski und Tim Brinkhoff etwas überraschend leer ausgingen. Kapitän Wohl: „Unsere Leistung war okay, aber die Niederlage ist natürlich sehr bitter und enttäuschend.“

Durch den ersten Sieg des SV Neubeckum ist der TTCPF auf den letzten Tabellenplatz abgerutscht. Drei Spiele mit Unterstützung der beiden Kubaner hat Petershagen/Friedewalde noch, in der Rückrunde ist man, Stand jetzt, wieder auf sich allein gestellt. Nächster Gegner ist besagter SV Neubeckum am kommenden Samstag um 17.30 Uhr in Friedewalde. Wohl: „Da müssen wir gewinnen, daran führt überhaupt kein Weg vorbei.“

Die Doppelmisere beim TSV Hahlen weitet sich immer mehr zur Seuche aus. Gegen den Tabellenzweiten der Bezirksliga, den CVJM Wehrendorf, stellte die Hahler erneut um und hätten durchaus auch zwei Doppel gewinnen können, doch am Ende hieß es nach Niederlagen von Marcus Camen/Maik Branahl, Tobias Meyer/Florian Raitz von Frentz und Bernd Kruppke/André Maschmeier erneut 0:3. Die Aufholjagd wäre danach fast geglückt, aber Florian Raitz von Frentz verlor zwei entscheidende Spiele hauchdünn. So hieß es am Ende 6:9. Den letzten Punkt gab Branahl ab, der seinem langjährigen Teamkollegen Manuel Pape unterlag. Die TSV-Punkte holten Meyer (2), Kruppke, Maschmeier und Camen (2), der seinen Ex-Kollegen Pape am Ende sicher bezwang.

Im Spitzenspiel der Bezirksklasse setzte sich TTC Petershagen/Friedewalde II bei Bad Oeynhausen III 9:6 durch. „Es hätte auch remis ausgehen können, aber das Niveau war schon gut“, sagte Ralf Tiegel, der wegen einer Ellenbogen-Entzündung für den Rest der Hinrunde ausfällt. Bei PF II präsentierten sich Jörg Tomaschewski und Wolfgang Schade in Galaform und gewannen jeweils beide Einzel. Die weiteren Punkte holten Kortum/Schade, Erick Martinez (2) und Dieter Wömpner. Ohne Sieg blieb Robin Gutknecht.

Mehr als vier Stunden duellierten sich der TuS Gohfeld und die TTG Windheim-Neuenknick, am Ende hieß es 8:8. „Beide Teams hatte die Chance zu gewinnen“, berichtete TTG-Nummer eins Holger Buhre,: „Wir werden am Ende sehen, ob es ein Punktgewinn- oder Verlust für uns war.“ Die TTG-Punkte holten Gerald Kropp/Michael Krüger, Michael Frank/Uwe Ebner, Holger Buhre (2), Kai Vollriede, Kropp, Frank und Ebner.

Die Frauen des TSV Rothenuffeln unterlagen bei der TTG Lemgo und werden die Hinrunde der Bezirksklasse auf dem letzten Tabellenplatz beenden. Nach zwei verlorenen Doppeln holten Korinna (3) und Lara Aldag die Punkte, während Bettina und Marianne Aldag leer ausgingen.

Copyright © Mindener Tageblatt 2019
Texte und Fotos von MT.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

Kommentare

Das Kommentieren ist nur mit einem Abo oder Tagespass möglich.

MindenTischtennis: Herber Rückschlag für TTC Petershagen/Friedewalde, Doppelschwäche beim TSV HahlenMichael LorenzMinden (much). Herber Rückschlag für den TTC Petershagen/Friedewalde im Kampf um den Klassenerhalt in der Tischtennis-Verbandsliga: Der Aufsteiger unterlag beim TuS Sundern 6:9. Nach zweieinhalb Stunden Anfahrt entwickelte sich von Beginn an ein sehr umkämpftes, knappes Duell. TTCPF-Mannschaftsführer Marc-Kevin Wohl berichtete: „Es war ein für die Tabellenregion sehr gutes Spiel. Die Mannschaft von Sundern war uns völlig unbekannt, ist aber sehr gut und hat in der unteren Tabellenregion nichts zu suchen.“ Die Punkte für den TTCPF holten Adrian Perez/Erick Martinez, Perez (2), Marc-Kevin Wohl (2) und Lukas Hemmersbach, während Lukasz Waglewski und Tim Brinkhoff etwas überraschend leer ausgingen. Kapitän Wohl: „Unsere Leistung war okay, aber die Niederlage ist natürlich sehr bitter und enttäuschend.“ Durch den ersten Sieg des SV Neubeckum ist der TTCPF auf den letzten Tabellenplatz abgerutscht. Drei Spiele mit Unterstützung der beiden Kubaner hat Petershagen/Friedewalde noch, in der Rückrunde ist man, Stand jetzt, wieder auf sich allein gestellt. Nächster Gegner ist besagter SV Neubeckum am kommenden Samstag um 17.30 Uhr in Friedewalde. Wohl: „Da müssen wir gewinnen, daran führt überhaupt kein Weg vorbei.“ Die Doppelmisere beim TSV Hahlen weitet sich immer mehr zur Seuche aus. Gegen den Tabellenzweiten der Bezirksliga, den CVJM Wehrendorf, stellte die Hahler erneut um und hätten durchaus auch zwei Doppel gewinnen können, doch am Ende hieß es nach Niederlagen von Marcus Camen/Maik Branahl, Tobias Meyer/Florian Raitz von Frentz und Bernd Kruppke/André Maschmeier erneut 0:3. Die Aufholjagd wäre danach fast geglückt, aber Florian Raitz von Frentz verlor zwei entscheidende Spiele hauchdünn. So hieß es am Ende 6:9. Den letzten Punkt gab Branahl ab, der seinem langjährigen Teamkollegen Manuel Pape unterlag. Die TSV-Punkte holten Meyer (2), Kruppke, Maschmeier und Camen (2), der seinen Ex-Kollegen Pape am Ende sicher bezwang. Im Spitzenspiel der Bezirksklasse setzte sich TTC Petershagen/Friedewalde II bei Bad Oeynhausen III 9:6 durch. „Es hätte auch remis ausgehen können, aber das Niveau war schon gut“, sagte Ralf Tiegel, der wegen einer Ellenbogen-Entzündung für den Rest der Hinrunde ausfällt. Bei PF II präsentierten sich Jörg Tomaschewski und Wolfgang Schade in Galaform und gewannen jeweils beide Einzel. Die weiteren Punkte holten Kortum/Schade, Erick Martinez (2) und Dieter Wömpner. Ohne Sieg blieb Robin Gutknecht. Mehr als vier Stunden duellierten sich der TuS Gohfeld und die TTG Windheim-Neuenknick, am Ende hieß es 8:8. „Beide Teams hatte die Chance zu gewinnen“, berichtete TTG-Nummer eins Holger Buhre,: „Wir werden am Ende sehen, ob es ein Punktgewinn- oder Verlust für uns war.“ Die TTG-Punkte holten Gerald Kropp/Michael Krüger, Michael Frank/Uwe Ebner, Holger Buhre (2), Kai Vollriede, Kropp, Frank und Ebner. Die Frauen des TSV Rothenuffeln unterlagen bei der TTG Lemgo und werden die Hinrunde der Bezirksklasse auf dem letzten Tabellenplatz beenden. Nach zwei verlorenen Doppeln holten Korinna (3) und Lara Aldag die Punkte, während Bettina und Marianne Aldag leer ausgingen.