Frankfurt/Minden

Judo: Löwe feiert Sieg bei Europas größtem Turnier in Frankfurt

veröffentlicht

Große Medaille, großer Erfolg: Jean-Pierre Löwe in Frankfurt.? - © Foto: pr
Große Medaille, großer Erfolg: Jean-Pierre Löwe in Frankfurt.? (© Foto: pr)

Frankfurt/Minden (mt/kül). Jean-Pierre Löwe hat beim größten Judo-Turnier Europas seinen Stellenwert in der Szene unterstrichen. Im U18-Wettbewerb bis 90 Kilogramm zeigte der Nachwuchsmann vom SV 1860 Minden, dass er bestens in seiner neuen Gewichtsklasse angekommen ist.

Nach dem Bundessichtungsturnier U20 in München, wo er mit als Fünfter bereits ein Achtungszeichen gesetzt hatte, trat Löwe zum zweiten Mal in der neuen Kategorie an. Nach einem Freilos zum Auftakt kam es für ihn knüppeldick. Gleich im ersten Kampf musste Löwe gegen den amtierende Deutschen Meister Hannes Trier vom JC Kogatan aus Thüringen antreten.

Schlüssel zum Sieg war der Griffkampf. Mit einem Außenschenkelwurf erhielt der Mindener die erste Wertung, mit einem Innenschenkelwurf entschied er den Kampf zu seinen Gunsten – zur Freude von seinem Trainer Sascha Korn.

Der nächste Gegner aus Württemberg war chancenlos, bereits nach 35 Sekunden setzte Löwe eine große Außensichel an und gewann. Dieser Sieg brachte ihn bereits ins Finale gegen Tim Renner von der Homburger Turngemeinde. Der Mindener ging mit einem Außenschenkelwurf schnell in Führung und besiegte seinen Gegner schließlich nach 90 Sekunden mit einem Ippon durch ein Schulterrad. Rund sieben Stunden nach dem Einwiegen nahm Löwe seine Goldmedaille entgegen.

Der 5. Adler-Cup der TSG Nordwest 1898 Frankfurt war erneut eine echte Mammut-Veranstaltung. Mehr als 2.600 Kinder, Jugendliche sowie Männer U18 aus 43 Nationen waren vertreten. Gekämpft wurde auf zehn Wettkampfmatten. Der U18-Wettbewerb war einer der Höhepunkte der Veranstaltung und wurde auch zum Highlight in Löwes Judo-Karriere.

Copyright © Mindener Tageblatt 2019
Texte und Fotos von MT.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

Kommentare

Das Kommentieren ist nur mit einem Abo oder Tagespass möglich.

Frankfurt/MindenJudo: Löwe feiert Sieg bei Europas größtem Turnier in FrankfurtFrankfurt/Minden (mt/kül). Jean-Pierre Löwe hat beim größten Judo-Turnier Europas seinen Stellenwert in der Szene unterstrichen. Im U18-Wettbewerb bis 90 Kilogramm zeigte der Nachwuchsmann vom SV 1860 Minden, dass er bestens in seiner neuen Gewichtsklasse angekommen ist. Nach dem Bundessichtungsturnier U20 in München, wo er mit als Fünfter bereits ein Achtungszeichen gesetzt hatte, trat Löwe zum zweiten Mal in der neuen Kategorie an. Nach einem Freilos zum Auftakt kam es für ihn knüppeldick. Gleich im ersten Kampf musste Löwe gegen den amtierende Deutschen Meister Hannes Trier vom JC Kogatan aus Thüringen antreten. Schlüssel zum Sieg war der Griffkampf. Mit einem Außenschenkelwurf erhielt der Mindener die erste Wertung, mit einem Innenschenkelwurf entschied er den Kampf zu seinen Gunsten – zur Freude von seinem Trainer Sascha Korn. Der nächste Gegner aus Württemberg war chancenlos, bereits nach 35 Sekunden setzte Löwe eine große Außensichel an und gewann. Dieser Sieg brachte ihn bereits ins Finale gegen Tim Renner von der Homburger Turngemeinde. Der Mindener ging mit einem Außenschenkelwurf schnell in Führung und besiegte seinen Gegner schließlich nach 90 Sekunden mit einem Ippon durch ein Schulterrad. Rund sieben Stunden nach dem Einwiegen nahm Löwe seine Goldmedaille entgegen. Der 5. Adler-Cup der TSG Nordwest 1898 Frankfurt war erneut eine echte Mammut-Veranstaltung. Mehr als 2.600 Kinder, Jugendliche sowie Männer U18 aus 43 Nationen waren vertreten. Gekämpft wurde auf zehn Wettkampfmatten. Der U18-Wettbewerb war einer der Höhepunkte der Veranstaltung und wurde auch zum Highlight in Löwes Judo-Karriere.