Höxter

Leichtathletik: Minden-Lübbecke kratzt an einem Rekord beim Kreis-Vergleichskampf

veröffentlicht

Vierter Platz: Minden-Lübbecke feiert beim Vergleichskampf der sieben Leichtathletik-Kreise gleich mehrere Erfolge. In Höxter gelingen den 43 Nachwuchssportlern erste Plätze und Bestleistungen.
Vierter Platz: Minden-Lübbecke feiert beim Vergleichskampf der sieben Leichtathletik-Kreise gleich mehrere Erfolge. In Höxter gelingen den 43 Nachwuchssportlern erste Plätze und Bestleistungen.

Höxter (mt/fat). Staffel-Gold für den Kreis Minden-Lübbecke. Paul Krückemeier, Constantin Lewandowski, Leon Stumpenhusen und Maximilian Wüllner sprinteten in der Altersklasse Männliche Jugend (MJ) U14 zum Sieg. 39,47 Sekunden benötigte das Quartett für die viermal 75 Meter. Der Erfolg trug zum vierten Platz beim Vergleichskampf unter sieben ostwestfälischen Leichtathletik-Kreisen in Höxter bei. Und das zum zweiten Mal in Folge.

207 Punkte bei Wind und Regen bedeuteten eine Platzierung hinter Herford (272), Paderborn (242) und Bielefeld (241). Lippe (199 ), Gütersloh (135) und Höxter (130) ließ Minden-Lübbecke hinter sich. Inklusive der Staffelsieger erzielten die 43 Athleten des SV 1860 Minden, SC Porta Westfalica-Nammen, TuS Lahde/Quetzen, ATSV Espelkamp, SC Isenstedt und von TuSpo Rahden einige Altersklassensiege und etliche Bestleistungen.

Marlin Sparmeier holte sogar Doppelgold. Und dabei verpasste der Nachwuchsathlet nur um einen Zentimeter einen 26 Jahre alten Kreisrekord. 1,84 Meter im Hochsprung der MJU16 bedeuteten Bestleistung.. Der zweite Sieg gelang Sparmeier mit 12,52 Metern im Kugelstoßen. Ebenfalls über sich hinaus wuchs Maximilian Wüllner. 1,54 Meter beim Sieg im Hochsprung der MJU14 waren Bestleistung. Nie besser war auch Mattis Keil. Seine 47 Meter beim Schlagballwurf hatten den ersten Platz in der MJU14 zur Folge. In derselben Disziplin der Altersklasse WJU14 holte auch Emma Efken Gold. Ihre Weite: 44 Meter. Auf 7,66 Meter kam derweil Goldmedaillengewinnerin Maxi Leupold im Kugelstoßen der WJU14.

Copyright © Mindener Tageblatt 2020
Texte und Fotos von MT.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

Kommentare

Das Kommentieren ist nur mit einem Abo oder Tagespass möglich.

HöxterLeichtathletik: Minden-Lübbecke kratzt an einem Rekord beim Kreis-VergleichskampfHöxter (mt/fat). Staffel-Gold für den Kreis Minden-Lübbecke. Paul Krückemeier, Constantin Lewandowski, Leon Stumpenhusen und Maximilian Wüllner sprinteten in der Altersklasse Männliche Jugend (MJ) U14 zum Sieg. 39,47 Sekunden benötigte das Quartett für die viermal 75 Meter. Der Erfolg trug zum vierten Platz beim Vergleichskampf unter sieben ostwestfälischen Leichtathletik-Kreisen in Höxter bei. Und das zum zweiten Mal in Folge. 207 Punkte bei Wind und Regen bedeuteten eine Platzierung hinter Herford (272), Paderborn (242) und Bielefeld (241). Lippe (199 ), Gütersloh (135) und Höxter (130) ließ Minden-Lübbecke hinter sich. Inklusive der Staffelsieger erzielten die 43 Athleten des SV 1860 Minden, SC Porta Westfalica-Nammen, TuS Lahde/Quetzen, ATSV Espelkamp, SC Isenstedt und von TuSpo Rahden einige Altersklassensiege und etliche Bestleistungen. Marlin Sparmeier holte sogar Doppelgold. Und dabei verpasste der Nachwuchsathlet nur um einen Zentimeter einen 26 Jahre alten Kreisrekord. 1,84 Meter im Hochsprung der MJU16 bedeuteten Bestleistung.. Der zweite Sieg gelang Sparmeier mit 12,52 Metern im Kugelstoßen. Ebenfalls über sich hinaus wuchs Maximilian Wüllner. 1,54 Meter beim Sieg im Hochsprung der MJU14 waren Bestleistung. Nie besser war auch Mattis Keil. Seine 47 Meter beim Schlagballwurf hatten den ersten Platz in der MJU14 zur Folge. In derselben Disziplin der Altersklasse WJU14 holte auch Emma Efken Gold. Ihre Weite: 44 Meter. Auf 7,66 Meter kam derweil Goldmedaillengewinnerin Maxi Leupold im Kugelstoßen der WJU14.