Minden

Kegeln: ESV Minden verliert unglücklich in der Regionsliga

veröffentlicht

Der ESV-Vorsitzende Heiko Hepermann erzielt 768 Punkte in der Regionsliga. - © Foto: pr
Der ESV-Vorsitzende Heiko Hepermann erzielt 768 Punkte in der Regionsliga. (© Foto: pr)

Minden (mt/fat). Unglückliche Heimniederlage für den ESV Minden. Die Regionsliga-Kegler unterlagen Tabellenführer Münster nur knapp. Die Eisenbahner-Reserve war derweil in der Bezirksliga 2 chancenlos. 0:3 hieß es bei den Bielefelder Sportkeglern. Ligarivale TuS Lahde-Quetzen II drehte indes das Spiel gegen SpG Ostbevern-Gütersloh IV. In der Bezirksliga 3 kassierte ESV III eine hohe Pleite in Dörentrup.

Regionsliga Westfalen: ESV Minden – ESV Münster 2:1/45:33/4532:4393. Enttäuscht verließ Thomas Berane nach der knappen Niederlage die Bahn. Der Mindener Topspieler hatte im Bach-Hotel verletzungsbedingt nicht antreten können. Wolfgang Tönsmann (752) und sein Partner (793) erspielten sich einen überraschenden Vorteil. Rainer Banner (761) und der ESV-Vorsitzende Heiko Hepermann (768) verloren ihren Block trotz guter Ergebnisse. Bei Youngster Lasse Becker (729) lief es nicht optimal. Auch Detlef Lachkys Ergebnis (757) reichte nicht. Münster drehte das Spiel.

Bezirksliga 2: Bielefelder Sportkegelclub - ESV Minden II 3:0/22:14/2604:2827. Auf der ungewohnten Zwei-Bahnenanlage in Brackwede gerieten Bernd Niedermeier (624) und Otto Düsterhöft (603) im ersten Block um 197 Punkte in Rückstand. Auch Michael Wächter (685) und der beste ESV-Spieler Achim Lübking (692) brachten keine Wende im Spiel. Sie unterlagen mit weiteren 26 Punkten. Die Gastgeber um Spitzenkegler Jörg Meyer (742) siegten schließlich überlegen.

Bezirksliga 2: TuS Lahde-Quetzen II - SpG Ostbevern-Gütersloh IV 2:1/20:16/ 2834:2787. Beim TuS zeigten Volker Koch (723 LP) und Volker Redeker (712 LP) ihre beste Saisonleistung. Dennoch mussten sie einen kleinen Rückstand von sieben Holz hinnehmen. Dann wurde es turbulent. Martin Berg verletzte sich. Er musste aber weiterkegeln bis Ersatzmann Heiner Wehking erschien. Zusammen erzielten sie lediglich 669 Punkte. Doch Thorsten Frank (730) drehte das Spiel noch.

Bezirksliga 3: TuS Spork/ Wendlinghausen - ESV Minden III 3:0/24:12/2792:2555. Der Tagesbeste Thomas Kreitz (742) stellte für die favorisierten Gastgeber gleich zu Beginn die Weichen. Jona Gabriel Prenz (653) und der noch unerfahrene Mike-Miguel Bannert (561) waren auf der schwer zu spielenden Bahn „Am Schloß Wendlinghausen“ klar unterlegen. Danach konnten Karsten Schlömp (656) mit Birgit Straatmann-Beer (685) die Niederlage nicht mehr abwenden. Letztere wurde beste Team-Spielerin.

Copyright © Mindener Tageblatt 2020
Texte und Fotos von MT.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

Kommentare

Das Kommentieren ist nur mit einem Abo oder Tagespass möglich.

MindenKegeln: ESV Minden verliert unglücklich in der RegionsligaMinden (mt/fat). Unglückliche Heimniederlage für den ESV Minden. Die Regionsliga-Kegler unterlagen Tabellenführer Münster nur knapp. Die Eisenbahner-Reserve war derweil in der Bezirksliga 2 chancenlos. 0:3 hieß es bei den Bielefelder Sportkeglern. Ligarivale TuS Lahde-Quetzen II drehte indes das Spiel gegen SpG Ostbevern-Gütersloh IV. In der Bezirksliga 3 kassierte ESV III eine hohe Pleite in Dörentrup. Regionsliga Westfalen: ESV Minden – ESV Münster 2:1/45:33/4532:4393. Enttäuscht verließ Thomas Berane nach der knappen Niederlage die Bahn. Der Mindener Topspieler hatte im Bach-Hotel verletzungsbedingt nicht antreten können. Wolfgang Tönsmann (752) und sein Partner (793) erspielten sich einen überraschenden Vorteil. Rainer Banner (761) und der ESV-Vorsitzende Heiko Hepermann (768) verloren ihren Block trotz guter Ergebnisse. Bei Youngster Lasse Becker (729) lief es nicht optimal. Auch Detlef Lachkys Ergebnis (757) reichte nicht. Münster drehte das Spiel. Bezirksliga 2: Bielefelder Sportkegelclub - ESV Minden II 3:0/22:14/2604:2827. Auf der ungewohnten Zwei-Bahnenanlage in Brackwede gerieten Bernd Niedermeier (624) und Otto Düsterhöft (603) im ersten Block um 197 Punkte in Rückstand. Auch Michael Wächter (685) und der beste ESV-Spieler Achim Lübking (692) brachten keine Wende im Spiel. Sie unterlagen mit weiteren 26 Punkten. Die Gastgeber um Spitzenkegler Jörg Meyer (742) siegten schließlich überlegen. Bezirksliga 2: TuS Lahde-Quetzen II - SpG Ostbevern-Gütersloh IV 2:1/20:16/ 2834:2787. Beim TuS zeigten Volker Koch (723 LP) und Volker Redeker (712 LP) ihre beste Saisonleistung. Dennoch mussten sie einen kleinen Rückstand von sieben Holz hinnehmen. Dann wurde es turbulent. Martin Berg verletzte sich. Er musste aber weiterkegeln bis Ersatzmann Heiner Wehking erschien. Zusammen erzielten sie lediglich 669 Punkte. Doch Thorsten Frank (730) drehte das Spiel noch. Bezirksliga 3: TuS Spork/ Wendlinghausen - ESV Minden III 3:0/24:12/2792:2555. Der Tagesbeste Thomas Kreitz (742) stellte für die favorisierten Gastgeber gleich zu Beginn die Weichen. Jona Gabriel Prenz (653) und der noch unerfahrene Mike-Miguel Bannert (561) waren auf der schwer zu spielenden Bahn „Am Schloß Wendlinghausen“ klar unterlegen. Danach konnten Karsten Schlömp (656) mit Birgit Straatmann-Beer (685) die Niederlage nicht mehr abwenden. Letztere wurde beste Team-Spielerin.