Minden

Tischtennis: Unnötiges 6:9 von Petershagen/Friedwealde nach aussichtsreicher Führung

Michael Lorenz

Beim 7:7 im Bezirksligaspiel beim Frotheim gewann Sylke Hemme für den TTC Petershagen/Friedewalde alle drei Einzel. Foto: Michael Lorenz - © n
Beim 7:7 im Bezirksligaspiel beim Frotheim gewann Sylke Hemme für den TTC Petershagen/Friedewalde alle drei Einzel. Foto: Michael Lorenz (© n)

Minden (much). „Das musste nicht sein“, haderte Marc-Kevin Wohl, Mannschaftsführer des Tischtennis-Verbandsligisten TTC Petershagen/Friedewalde nach der 6:9-Niederlagen gegen SV Brackwede II. Der Aufsteiger führte durch Lukasz Waglewski/Tim Brinkhoff, Waglewski, Wohl, Lukas Hemmersbach und Jannick Müller, der Altmeister Dieter Ristig überraschend 3:0 bezwang, 5:3. Doch dann unterlagen Jörg Tomaschewski und Waglewski jeweils 2:3, hinzu kam eine Niederlage von Wohl gegen den Ex-Rödinghauser Dominik Sieks. „Das Spiel darf ich niemals verlieren, deshalb geht die Niederlage auch auf mein Kappe.“ Den sechsten Punkt holte erneut Müller. Am kommenden Sonntag steht das Derby bei der TTU Bad Oeynhausen auf dem Programm. Der Anschlag in der Einfachturnhalle des Bad Oeynhauser Immanuel-Kant-Gymnasiums erfolgt um 10 Uhr.

Der TSV Hahlen kam in einen hart umkämpften Bezirksligaspiel bei der TSG Harsewinkel zu einem 9:7-Erfolg. „Harsewinkel war ein wirklich starker Gegner, mit dem Sieg können wir sehr zufrieden sein“, sagte TSV-Mannschaftsführer André Maschmeier. Die TSV-Punkte holten Tobias Meyer/Florian Raitz von Frentz, Bernd Kruppke (2), Maschmeier, Raitz von Frentz, Marcus Camen (2) und Maik Branahl. Genervt waren die Hahler von der Rückfahrt: Aufgrund mehrerer Baustellen dauerte diese anderthalb Stunden. Heute haben die Hahler ein Nachholspiel bei TTS Detmold. Am Samstag um 15 Uhr treffen sie in einem mit Spannung erwarteten Spiel in der Michael-Ende-Schule auf TTU Bad Oeynhausen II.

In der Bezirksklasse kam die TSG Windheim-Neuenknick nach dem guten Auftakt trotz der 6:9-Niederlage bei TTCPF II zu den ersten beiden Siegen. Gegen TTC Rödinghausen II siegte die TTG 9:6. Buhre/Vollriede, Holger Buhre, Kai Vollriede, Gerald Kropp, Michael Krüger, Uwe Ebner (2) und Daniel Bossling punkteten.

Gegen den bislang ungeschlagenen TV Werther, bei dem unter anderem der langjährigen Mindener Eintrachtler Marcus Frey spielt, kam die TTG zu einem überzeugenden 9:3-Erfolg. Holger Buhre/Kai Vollriede, Michael Krüger/Daniel Bossling, Buhre, Vollriede (2), Gerald Kropp (2), Uwe Ebner und Daniel Bossling punkteten. „Das Spiel gegen Werther lief sicherlich etwas glücklich für uns“, berichtete die TTG-Nummer eins Holger Buhre, „aber insgesamt läuft es wirklich gut, so kann es gerne weitergehen. Ein Erfolgsgarant ist sicherlich der Umstand, dass unsere Ersatzspieler regelmäßig punkten.“

TTC Petershagen/Friedewalde II kassierte im dritten Spiel mit einem 5:9 die erste Niederlage. In Abwesenheit von Robin Gutknecht mussten die Gäste die Doppel umstellen und es gab drei Niederlagen durch Jörg Tomaschewski/Christian Kortum, Ralf Tiegel/Raphael Gierth und Gerd Mehrhoff/Dieter Wömpner. In den Einzeln gewannen Tomaschewski, Tiegel, Kortum (2), und Mehrhoff. Ralf Tiegel sagte zum Spiel: „Jöllenbeck ist sicherlich kein klassischer Aufsteiger und liegt nicht umsonst an der Tabellenspitze. Wir haben das Spiel aufgrund unserer Doppelschwäche verdient verloren.“

Die Frauen des TTC Petershagen/Friedewalde kamen in der Bezirksliga beim zu dritt spielenden VfL Frotheim über ein 7:7 nicht hinaus. Sylke Hemme gewann ihre drei Einzel, während Franziska Grude, Jessica Margis und Christin Voß lediglich zu kampflosen Punktgewinnen kamen.

Copyright © Mindener Tageblatt 2020
Texte und Fotos von MT.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

Kommentare

Das Kommentieren ist nur mit einem Abo oder Tagespass möglich.

MindenTischtennis: Unnötiges 6:9 von Petershagen/Friedwealde nach aussichtsreicher FührungMichael LorenzMinden (much). „Das musste nicht sein“, haderte Marc-Kevin Wohl, Mannschaftsführer des Tischtennis-Verbandsligisten TTC Petershagen/Friedewalde nach der 6:9-Niederlagen gegen SV Brackwede II. Der Aufsteiger führte durch Lukasz Waglewski/Tim Brinkhoff, Waglewski, Wohl, Lukas Hemmersbach und Jannick Müller, der Altmeister Dieter Ristig überraschend 3:0 bezwang, 5:3. Doch dann unterlagen Jörg Tomaschewski und Waglewski jeweils 2:3, hinzu kam eine Niederlage von Wohl gegen den Ex-Rödinghauser Dominik Sieks. „Das Spiel darf ich niemals verlieren, deshalb geht die Niederlage auch auf mein Kappe.“ Den sechsten Punkt holte erneut Müller. Am kommenden Sonntag steht das Derby bei der TTU Bad Oeynhausen auf dem Programm. Der Anschlag in der Einfachturnhalle des Bad Oeynhauser Immanuel-Kant-Gymnasiums erfolgt um 10 Uhr. Der TSV Hahlen kam in einen hart umkämpften Bezirksligaspiel bei der TSG Harsewinkel zu einem 9:7-Erfolg. „Harsewinkel war ein wirklich starker Gegner, mit dem Sieg können wir sehr zufrieden sein“, sagte TSV-Mannschaftsführer André Maschmeier. Die TSV-Punkte holten Tobias Meyer/Florian Raitz von Frentz, Bernd Kruppke (2), Maschmeier, Raitz von Frentz, Marcus Camen (2) und Maik Branahl. Genervt waren die Hahler von der Rückfahrt: Aufgrund mehrerer Baustellen dauerte diese anderthalb Stunden. Heute haben die Hahler ein Nachholspiel bei TTS Detmold. Am Samstag um 15 Uhr treffen sie in einem mit Spannung erwarteten Spiel in der Michael-Ende-Schule auf TTU Bad Oeynhausen II. In der Bezirksklasse kam die TSG Windheim-Neuenknick nach dem guten Auftakt trotz der 6:9-Niederlage bei TTCPF II zu den ersten beiden Siegen. Gegen TTC Rödinghausen II siegte die TTG 9:6. Buhre/Vollriede, Holger Buhre, Kai Vollriede, Gerald Kropp, Michael Krüger, Uwe Ebner (2) und Daniel Bossling punkteten. Gegen den bislang ungeschlagenen TV Werther, bei dem unter anderem der langjährigen Mindener Eintrachtler Marcus Frey spielt, kam die TTG zu einem überzeugenden 9:3-Erfolg. Holger Buhre/Kai Vollriede, Michael Krüger/Daniel Bossling, Buhre, Vollriede (2), Gerald Kropp (2), Uwe Ebner und Daniel Bossling punkteten. „Das Spiel gegen Werther lief sicherlich etwas glücklich für uns“, berichtete die TTG-Nummer eins Holger Buhre, „aber insgesamt läuft es wirklich gut, so kann es gerne weitergehen. Ein Erfolgsgarant ist sicherlich der Umstand, dass unsere Ersatzspieler regelmäßig punkten.“ TTC Petershagen/Friedewalde II kassierte im dritten Spiel mit einem 5:9 die erste Niederlage. In Abwesenheit von Robin Gutknecht mussten die Gäste die Doppel umstellen und es gab drei Niederlagen durch Jörg Tomaschewski/Christian Kortum, Ralf Tiegel/Raphael Gierth und Gerd Mehrhoff/Dieter Wömpner. In den Einzeln gewannen Tomaschewski, Tiegel, Kortum (2), und Mehrhoff. Ralf Tiegel sagte zum Spiel: „Jöllenbeck ist sicherlich kein klassischer Aufsteiger und liegt nicht umsonst an der Tabellenspitze. Wir haben das Spiel aufgrund unserer Doppelschwäche verdient verloren.“ Die Frauen des TTC Petershagen/Friedewalde kamen in der Bezirksliga beim zu dritt spielenden VfL Frotheim über ein 7:7 nicht hinaus. Sylke Hemme gewann ihre drei Einzel, während Franziska Grude, Jessica Margis und Christin Voß lediglich zu kampflosen Punktgewinnen kamen.