Minden

Volleyball: Oberliga-Männer und Verbandsliga-Frauen des 1. VC Minden starten mit 3:0-Heimsiegen in die Saison

Thomas Kühlmann

VC Mindens Block (links) hat das Nachsehen gegen den gefühlvollen Lob der Oldendorferin. MT- - © Foto: Kühlmann
VC Mindens Block (links) hat das Nachsehen gegen den gefühlvollen Lob der Oldendorferin. MT- (© Foto: Kühlmann)

Minden (mt). Saisonstart nach Maß für die Volleyball-Teams des 1. VC Minden: Während die Männer in der Oberliga einen 3:0-Sieg gegen den Hammer SportClub feierten, durften sich die Frauen in der Verbandsliga über einen 3:0-Erfolg im Derby gegen Aufsteiger OTSV Preußisch Oldendorf freuen.

Männer, Oberliga: 1. VC Minden - Hammer SportClub 3:0 (25:23, 25:23, 25:20). „Mit dem Ergebnis bin ich sehr zufrieden, schließlich wollte ich zum Saisonstart auf jeden Fall gewinnen – und das ist uns gelungen. Die Leistung indes war noch nicht ganz auf den Punkt, wir haben uns vor allem zu viele verschlagene Angaben und zu viele leichte Fehler in der Annahme erlaubt“, resümierte VC Mindens Neu-Trainer Andreas Klimm nach dem erfolgreichen Auftritt vor eigenem Publikum. Dabei mussten seine Mannen in den Sätzen zwei und drei sogar Rückständen von fünf Punkten und mehr hinterherrennen, behielten aber die Ruhe und zogen sich mit vereinten Kräften jeweils aus dem Sumpf.

1. VC Minden: Tischler, Siemens, Betz, Riesen, Cebotar, Samual Schellenberg, Frohne, Rempel, Klimm, Kocksholz, Luis Schellenberg.

Frauen, Verbandsliga: 1. VC Minden - OTSV Preußisch Oldendorf 3:0 (27:25, 27:25, 25:19). Nach dem Spielende atmete VC-Trainer Juri Chabrouski erst einmal tief durch, hatte doch sein Team trotz des auf dem Papier klaren Sieges eine Menge Arbeit verrichten müssen. Zweimal mussten die Gastgeberinnen im Otto-Michelsohn-Sportzentrum sogar in die Satzverlängerung, entschieden diese aber jeweils 27:25 für sich. „Im ersten Satz haben wir schon 7:14 zurückgelegen und uns bis dahin zu viele Eigenfehler erlaubt.“, sagte Coach Chabrouski, der in den Auszeiten jedoch stets die richtigen Worte fand und sein Team in die Erfolgsspur zurückführte. Im dritten Abschnitt präsentierten sich die Mindenerinnen dann wesentlich stabiler und durften sich von den Fans feiern lassen.

1. VC Minden: Agatha Janzsen, Hoffmann, Airich, Koch, Kauz, Besirevic, Bleinroth, Neerenberg, Anna Thielking, Sundermeyer.

Copyright © Mindener Tageblatt 2020
Texte und Fotos von MT.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

Kommentare

Das Kommentieren ist nur mit einem Abo oder Tagespass möglich.

MindenVolleyball: Oberliga-Männer und Verbandsliga-Frauen des 1. VC Minden starten mit 3:0-Heimsiegen in die SaisonThomas KühlmannMinden (mt). Saisonstart nach Maß für die Volleyball-Teams des 1. VC Minden: Während die Männer in der Oberliga einen 3:0-Sieg gegen den Hammer SportClub feierten, durften sich die Frauen in der Verbandsliga über einen 3:0-Erfolg im Derby gegen Aufsteiger OTSV Preußisch Oldendorf freuen. Männer, Oberliga: 1. VC Minden - Hammer SportClub 3:0 (25:23, 25:23, 25:20). „Mit dem Ergebnis bin ich sehr zufrieden, schließlich wollte ich zum Saisonstart auf jeden Fall gewinnen – und das ist uns gelungen. Die Leistung indes war noch nicht ganz auf den Punkt, wir haben uns vor allem zu viele verschlagene Angaben und zu viele leichte Fehler in der Annahme erlaubt“, resümierte VC Mindens Neu-Trainer Andreas Klimm nach dem erfolgreichen Auftritt vor eigenem Publikum. Dabei mussten seine Mannen in den Sätzen zwei und drei sogar Rückständen von fünf Punkten und mehr hinterherrennen, behielten aber die Ruhe und zogen sich mit vereinten Kräften jeweils aus dem Sumpf. 1. VC Minden: Tischler, Siemens, Betz, Riesen, Cebotar, Samual Schellenberg, Frohne, Rempel, Klimm, Kocksholz, Luis Schellenberg. Frauen, Verbandsliga: 1. VC Minden - OTSV Preußisch Oldendorf 3:0 (27:25, 27:25, 25:19). Nach dem Spielende atmete VC-Trainer Juri Chabrouski erst einmal tief durch, hatte doch sein Team trotz des auf dem Papier klaren Sieges eine Menge Arbeit verrichten müssen. Zweimal mussten die Gastgeberinnen im Otto-Michelsohn-Sportzentrum sogar in die Satzverlängerung, entschieden diese aber jeweils 27:25 für sich. „Im ersten Satz haben wir schon 7:14 zurückgelegen und uns bis dahin zu viele Eigenfehler erlaubt.“, sagte Coach Chabrouski, der in den Auszeiten jedoch stets die richtigen Worte fand und sein Team in die Erfolgsspur zurückführte. Im dritten Abschnitt präsentierten sich die Mindenerinnen dann wesentlich stabiler und durften sich von den Fans feiern lassen. 1. VC Minden: Agatha Janzsen, Hoffmann, Airich, Koch, Kauz, Besirevic, Bleinroth, Neerenberg, Anna Thielking, Sundermeyer.