Diepenau

Faustball: MTV Diepenau ist Deutscher Vizemeister

veröffentlicht

Diepenau jubelt: Björn Schubert (links) und sein Team der Altersklasse 35 sind Deutscher Faustball-Vizemeister. - © Foto: pr
Diepenau jubelt: Björn Schubert (links) und sein Team der Altersklasse 35 sind Deutscher Faustball-Vizemeister. (© Foto: pr)

Diepenau (mt/fat). Das war eine faustdicke Überraschung. Die Faustballer des MTV Diepenau drangen bei der Deutschen Meisterschaft in Hamburg bis ins Finale vor. In der Altersklasse 35 fand die Mannschaft um Kapitän Björn Schubert erst in Endspielgegner VfK Berlin ihren Meister.

Auch wenn die optimistische Zielsetzung war, um Medaillen mitspielen zu wollen, hatte Diepenau mit diesem Ausgang nicht gerechnet. Gegen den späteren Deutschen Meister aus der Hauptstadt hatte die MTV-Fünf bereits in der anfänglichen Gruppenphase verloren. Zur Berliner Mannschaft gehörten Bundesligaspieler aus der Ersten, die erst vor gut zwei Wochen Deutscher Vizemeister im Männerbereich wurde. Der MTV hatte sich über Gruppensiege gegen Gastgeberverein ETV Hamburg, TV Rendel und TV Waldrennach als Tabellenzweiter den Weg in die K.O.-Phase gebahnt. Über die Stationen SG Bademeusel und MTV Rosenheim ging es für Diepenau bis ins Finale. Die MTV-Spieler Stefan Neitz (Ausgekugeltes Schultergelenk) und Sven Varnhorn, (Bruch des Handgelenks) zogen sich Verletzungen zu.

Copyright © Mindener Tageblatt 2020
Texte und Fotos von MT.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

Kommentare

Das Kommentieren ist nur mit einem Abo oder Tagespass möglich.

DiepenauFaustball: MTV Diepenau ist Deutscher VizemeisterDiepenau (mt/fat). Das war eine faustdicke Überraschung. Die Faustballer des MTV Diepenau drangen bei der Deutschen Meisterschaft in Hamburg bis ins Finale vor. In der Altersklasse 35 fand die Mannschaft um Kapitän Björn Schubert erst in Endspielgegner VfK Berlin ihren Meister. Auch wenn die optimistische Zielsetzung war, um Medaillen mitspielen zu wollen, hatte Diepenau mit diesem Ausgang nicht gerechnet. Gegen den späteren Deutschen Meister aus der Hauptstadt hatte die MTV-Fünf bereits in der anfänglichen Gruppenphase verloren. Zur Berliner Mannschaft gehörten Bundesligaspieler aus der Ersten, die erst vor gut zwei Wochen Deutscher Vizemeister im Männerbereich wurde. Der MTV hatte sich über Gruppensiege gegen Gastgeberverein ETV Hamburg, TV Rendel und TV Waldrennach als Tabellenzweiter den Weg in die K.O.-Phase gebahnt. Über die Stationen SG Bademeusel und MTV Rosenheim ging es für Diepenau bis ins Finale. Die MTV-Spieler Stefan Neitz (Ausgekugeltes Schultergelenk) und Sven Varnhorn, (Bruch des Handgelenks) zogen sich Verletzungen zu.