Minden

Tischtennis-Kreisliga: Drama endet für TTC Petershagen/Friedewalde IV mit erstem Punkterfolg

veröffentlicht

Minden (much). Für die zweite Mannschaft des TSV Hahlen gab es in der Tischtennis-Kreisliga bereits den ersten Rückschlag. Beim SC Hollwede unterlag die als Mitfavorit gestartete Hahler Reserve zurecht 5:9. In Abwesenheit von Axel Römer und Michael Stürmer punkteten für Hahlen Kaiser/Seele, Carsten Kaiser, Jörg Barg (2) und Michael Kruse. Jörn Seele (im Einzel) sowie die Ersatzspieler Michael Lorenz und Steffen Mantsch gingen leer aus.

Die ersten Punkte sammelte der SV 1860 Minden: Gegen TTC Petershagen/Friedewalde III, das ob seiner wechselnden Aufstellungen als „Wundertüte“ gilt, gewannen die Mindener lltztlich sicher 9:3. Statistik: Högemeier/Jaekel - Franke/Schwier 3:2, Ujvari/Rose - Schade/Partzsch 3:1, Bülte/Krückemeyer - Steppat/Schade 3:0, Ervin Ujvari - Dominik Schade 2:3, Jochen Högemeier - Sven Franke 0:3, Fabio Bülte - Manfred Wutsch 3:0, Lars krückemeyer - Matthias Partzsch 3:0, Levi Jaekel - Thorsten Rathert 3:1, Hartmut Rose - Torsten Schwier 3:0, Ujvari - Franke 3:1, Högemeier - Schade 1:3, Bülte - Partzsch 3:2.

Der SuS Veltheim startete mit zwei 3:0-Siegen durch Dietmar Harting/Wilfried Pape und Eckhard Hölkemeier Olaf Lemke gegen den TTV Lübbecke glänzend, unterlag dann aber 6:9. Weitere Punkte holten Hölkemeier, Lemke (2) und Sandra Essel. Ohne Sieg blieb dagegen Andreas Brandt.

In einem streckenweise dramatischen Spiel kam der TTC Petershagen/Friedewalde IV beim SV Hüllhorst zu einem 8:8-Unentschieden und damit zum ersten Punkt. Dabei führten die Gäste mit etwas Glück bereits 8:3, doch der neunte Punktgewinn wollte trotz einiger guter Gelegenheiten nicht mehr kommen.

Müller/Gierth, Ostermeier/Mielke, Sebastian Müller (2), Raphael Gierth, Alexander Hemmersbach, Bernd Ostermeier und Lennart Mielke holten die Zähler, während sich Ersatzspielerin Sylke Hemme nicht an der Punktausbeute beteiligte.

Copyright © Mindener Tageblatt 2020
Texte und Fotos von MT.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

Kommentare

Das Kommentieren ist nur mit einem Abo oder Tagespass möglich.

MindenTischtennis-Kreisliga: Drama endet für TTC Petershagen/Friedewalde IV mit erstem PunkterfolgMinden (much). Für die zweite Mannschaft des TSV Hahlen gab es in der Tischtennis-Kreisliga bereits den ersten Rückschlag. Beim SC Hollwede unterlag die als Mitfavorit gestartete Hahler Reserve zurecht 5:9. In Abwesenheit von Axel Römer und Michael Stürmer punkteten für Hahlen Kaiser/Seele, Carsten Kaiser, Jörg Barg (2) und Michael Kruse. Jörn Seele (im Einzel) sowie die Ersatzspieler Michael Lorenz und Steffen Mantsch gingen leer aus. Die ersten Punkte sammelte der SV 1860 Minden: Gegen TTC Petershagen/Friedewalde III, das ob seiner wechselnden Aufstellungen als „Wundertüte“ gilt, gewannen die Mindener lltztlich sicher 9:3. Statistik: Högemeier/Jaekel - Franke/Schwier 3:2, Ujvari/Rose - Schade/Partzsch 3:1, Bülte/Krückemeyer - Steppat/Schade 3:0, Ervin Ujvari - Dominik Schade 2:3, Jochen Högemeier - Sven Franke 0:3, Fabio Bülte - Manfred Wutsch 3:0, Lars krückemeyer - Matthias Partzsch 3:0, Levi Jaekel - Thorsten Rathert 3:1, Hartmut Rose - Torsten Schwier 3:0, Ujvari - Franke 3:1, Högemeier - Schade 1:3, Bülte - Partzsch 3:2. Der SuS Veltheim startete mit zwei 3:0-Siegen durch Dietmar Harting/Wilfried Pape und Eckhard Hölkemeier Olaf Lemke gegen den TTV Lübbecke glänzend, unterlag dann aber 6:9. Weitere Punkte holten Hölkemeier, Lemke (2) und Sandra Essel. Ohne Sieg blieb dagegen Andreas Brandt. In einem streckenweise dramatischen Spiel kam der TTC Petershagen/Friedewalde IV beim SV Hüllhorst zu einem 8:8-Unentschieden und damit zum ersten Punkt. Dabei führten die Gäste mit etwas Glück bereits 8:3, doch der neunte Punktgewinn wollte trotz einiger guter Gelegenheiten nicht mehr kommen. Müller/Gierth, Ostermeier/Mielke, Sebastian Müller (2), Raphael Gierth, Alexander Hemmersbach, Bernd Ostermeier und Lennart Mielke holten die Zähler, während sich Ersatzspielerin Sylke Hemme nicht an der Punktausbeute beteiligte.