Minden

Tischtennis: Die Fünfsatz-Falle - Petershagen/Friedewalde unterliegt nach starker Leistung

Michael Lorenz

Bernd Kruppke gewann zum Auftakt für den TSV Hahlen gegen den SV Gadderbaum sein Doppel mit Luca Witthaus und beide Einzel. Foto: Michael Lorenz - © n
Bernd Kruppke gewann zum Auftakt für den TSV Hahlen gegen den SV Gadderbaum sein Doppel mit Luca Witthaus und beide Einzel. Foto: Michael Lorenz (© n)

Minden (much). Hoch erhobenen Hauptes verließen die Spieler des TTC Petershagen/Friedewalde die Halle nach einer 5:9-Niederlage in der Tischtennis-Verbandsliga beim SV Menne. Die siegreiche Mannschaft aus Warburg gilt als die ausgeglichenste der Liga und als einer der Mitfavoriten. TTCPF-Mannschaftsführer Marc-Kevin Wohl sagte zum Spiel: „Wir können mit unserer Leistung sehr zufrieden sein, haben uns, gerade in den Fünfsatz-Spielen, nur nicht dafür belohnt.“ In der Tat: Bis zum 8:3-Zwischenstand gab es vier knappe Fünfsatz-Duelle, die allesamt zu Ungunsten des Aufsteiger ausgingen. Die Punkte gingen auf die Konten von Wohl/Hemmersbach, Lukasz Waglewski, Tim Brinkhoff, Marc-Kevin Wohl und Lukas Hemmersbach. Jannick Müller und Jörg Tomaschewski blieben ohne Erfolg.

Der TSV Hahlen kam im ersten Spiel der Bezirksliga zu einem ungefährdeten 9:4-Sieg gegen den SV Gadderbaum. Die Gadderbaumer haben das Handicap,zumindest in der Hinrunde ohne ihre letztjährigen Nummern eins undzwei antreten zu müssen. Die Hahler Punkte gingen auf die Konten von Bernd Kruppke/Luca Witthaus (letzterer Spiele für Florian Raitz von Frentz), Tobias Meyer (2), Kruppke (2) und André Maschmeier (2) sowie die Ex-Veltheimer Marcus Camen und Maik Branahl in ihrem ersten Einsatz im TSV-Trikot.

Im Nordkreis-Duell der Bezirksklasse setze sich TTC Petershagen/Friedewalde II mit mehr Mühe als erwartet gegen die TTG Windheim-Neuenknick 9:6 durch. Ralf Tiegel vom Siegerteam sagte anschließend: „Unsere Leistung war eine Katastrophe. Die TTG hat alles mitgenommen, was ging.“ Holger Buhre von der unterlegenen TTG meinte: „Wir haben TTCPF II geärgert, das Spiel hat Spaß gemacht.“ Für die größte Überraschung sorgte TTG-Ersatzmann Daniel Bossling, der sich gegen PF-Routinier Dieter Wömpner durchsetzte: „Das war sensationell“, so Buhre. Statistik:Gutknecht/Tomaschewski – Buhre/Vollriede 2:3, Tiegel/Schade - Rode/Bossling 3:1, Kortum/Wömpner - Kropp/Ebner 3:2, Robin Gutknecht - Kai Vollriede 0:3, Jörg Tomaschewski - Holger Buhre 1:3, Ralf Tiegel - Uwe Ebner 3:1, Christian Kortum - Gerald Kropp 3:1, Dieter Wömpner - Daniel Bossling 0:3, Wolfgang Schade - Alexander Rode 3:0, Gutknecht - Buhre 2:3, Tomaschewski - Vollriede 2:3, Tiegel - Kropp 3:1, Kortum - Ebner 3:1, Wömpner - Rode 3:1, Schade - Bossling 3:1.

Die Frauen des TTC Petershagen/Friedewalde kassierten gegen die zweite Mannschaft des VfL Oldentrup in der Bezirksliga einen 6:8-Niederlage. Dabei war durchaus mehr drin für das PF-Team. Gruse/Voß, Franziska Gruse (2), Jessica Margis und Christin Voß (2) holten die Punkte, sieglos blieb Sylke Hemme.

In der Bezirksklasse hielt der TSV Rothenuffeln gegen den TV Geseke gut mit, unterlag aber 5:8. N. Aldag/L. Aldag, Nina, Korinna und Lara Aldag (2) gewannen.

Copyright © Mindener Tageblatt 2020
Texte und Fotos von MT.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

Kommentare

Das Kommentieren ist nur mit einem Abo oder Tagespass möglich.

MindenTischtennis: Die Fünfsatz-Falle - Petershagen/Friedewalde unterliegt nach starker LeistungMichael LorenzMinden (much). Hoch erhobenen Hauptes verließen die Spieler des TTC Petershagen/Friedewalde die Halle nach einer 5:9-Niederlage in der Tischtennis-Verbandsliga beim SV Menne. Die siegreiche Mannschaft aus Warburg gilt als die ausgeglichenste der Liga und als einer der Mitfavoriten. TTCPF-Mannschaftsführer Marc-Kevin Wohl sagte zum Spiel: „Wir können mit unserer Leistung sehr zufrieden sein, haben uns, gerade in den Fünfsatz-Spielen, nur nicht dafür belohnt.“ In der Tat: Bis zum 8:3-Zwischenstand gab es vier knappe Fünfsatz-Duelle, die allesamt zu Ungunsten des Aufsteiger ausgingen. Die Punkte gingen auf die Konten von Wohl/Hemmersbach, Lukasz Waglewski, Tim Brinkhoff, Marc-Kevin Wohl und Lukas Hemmersbach. Jannick Müller und Jörg Tomaschewski blieben ohne Erfolg. Der TSV Hahlen kam im ersten Spiel der Bezirksliga zu einem ungefährdeten 9:4-Sieg gegen den SV Gadderbaum. Die Gadderbaumer haben das Handicap,zumindest in der Hinrunde ohne ihre letztjährigen Nummern eins undzwei antreten zu müssen. Die Hahler Punkte gingen auf die Konten von Bernd Kruppke/Luca Witthaus (letzterer Spiele für Florian Raitz von Frentz), Tobias Meyer (2), Kruppke (2) und André Maschmeier (2) sowie die Ex-Veltheimer Marcus Camen und Maik Branahl in ihrem ersten Einsatz im TSV-Trikot. Im Nordkreis-Duell der Bezirksklasse setze sich TTC Petershagen/Friedewalde II mit mehr Mühe als erwartet gegen die TTG Windheim-Neuenknick 9:6 durch. Ralf Tiegel vom Siegerteam sagte anschließend: „Unsere Leistung war eine Katastrophe. Die TTG hat alles mitgenommen, was ging.“ Holger Buhre von der unterlegenen TTG meinte: „Wir haben TTCPF II geärgert, das Spiel hat Spaß gemacht.“ Für die größte Überraschung sorgte TTG-Ersatzmann Daniel Bossling, der sich gegen PF-Routinier Dieter Wömpner durchsetzte: „Das war sensationell“, so Buhre. Statistik:Gutknecht/Tomaschewski – Buhre/Vollriede 2:3, Tiegel/Schade - Rode/Bossling 3:1, Kortum/Wömpner - Kropp/Ebner 3:2, Robin Gutknecht - Kai Vollriede 0:3, Jörg Tomaschewski - Holger Buhre 1:3, Ralf Tiegel - Uwe Ebner 3:1, Christian Kortum - Gerald Kropp 3:1, Dieter Wömpner - Daniel Bossling 0:3, Wolfgang Schade - Alexander Rode 3:0, Gutknecht - Buhre 2:3, Tomaschewski - Vollriede 2:3, Tiegel - Kropp 3:1, Kortum - Ebner 3:1, Wömpner - Rode 3:1, Schade - Bossling 3:1. Die Frauen des TTC Petershagen/Friedewalde kassierten gegen die zweite Mannschaft des VfL Oldentrup in der Bezirksliga einen 6:8-Niederlage. Dabei war durchaus mehr drin für das PF-Team. Gruse/Voß, Franziska Gruse (2), Jessica Margis und Christin Voß (2) holten die Punkte, sieglos blieb Sylke Hemme. In der Bezirksklasse hielt der TSV Rothenuffeln gegen den TV Geseke gut mit, unterlag aber 5:8. N. Aldag/L. Aldag, Nina, Korinna und Lara Aldag (2) gewannen.