Minden

Tischtennis: TTCPF-Frauen in dezimierter Bezirksliga

veröffentlicht

Paul Melchin schlägt mit dem SV 1860 Minden in der Jungen-Bezirksklasse auf. Foto: Michael Lorenz - © n
Paul Melchin schlägt mit dem SV 1860 Minden in der Jungen-Bezirksklasse auf. Foto: Michael Lorenz (© n)

Minden (much). Auch bei den Frauen und im Nachwuchsbereich beginnt am Freitag in einer Woche die neue Tischtennis-Saison.

Wie bei den Männern so ist der TTC Petershagen/Friedewalde auch bei den Frauen der höchstspielende heimische Verein. Das TTCPF-Team beginnt die Saison mit einem Kreisderby beim TuS Nettelstedt.

Nachdem die Bezirksliga in der vergangenen Saison noch mit zehn Teams bestückt war, spielen in dieser jetzt nur noch acht Mannschaften. Ob eine davon absteigt, ist unklar. Der Umstand, dass immer mehr Frauen mit Tischtennis aufhören, ist ein möglicher Grund für das Schrumpfen der Bezirksliga. Ein weiterer ist das Doppelspielrecht für die Männerteams.

In der Bezirksklasse hat der TSV Rothenuffeln den Klassenerhalt zuletzt relativ knapp geschafft. Dieser ist erneut das Ziel der Mannschaft, die sich komplett aus der Familie Aldag zusammensetzt.

Im Nachwuchsbereich ist der SV 1860 Minden im Mühlenkreis noch immer das Maß der Dinge. Die früheren Eintrachtler haben trotz einiger Abgänge noch immer einen Jungen- und eine Schülermannschaft, die auf Bezirksebene spielen.

Copyright © Mindener Tageblatt 2019
Texte und Fotos von MT.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

Kommentare

Das Kommentieren ist nur mit einem Abo oder Tagespass möglich.

MindenTischtennis: TTCPF-Frauen in dezimierter BezirksligaMinden (much). Auch bei den Frauen und im Nachwuchsbereich beginnt am Freitag in einer Woche die neue Tischtennis-Saison. Wie bei den Männern so ist der TTC Petershagen/Friedewalde auch bei den Frauen der höchstspielende heimische Verein. Das TTCPF-Team beginnt die Saison mit einem Kreisderby beim TuS Nettelstedt. Nachdem die Bezirksliga in der vergangenen Saison noch mit zehn Teams bestückt war, spielen in dieser jetzt nur noch acht Mannschaften. Ob eine davon absteigt, ist unklar. Der Umstand, dass immer mehr Frauen mit Tischtennis aufhören, ist ein möglicher Grund für das Schrumpfen der Bezirksliga. Ein weiterer ist das Doppelspielrecht für die Männerteams. In der Bezirksklasse hat der TSV Rothenuffeln den Klassenerhalt zuletzt relativ knapp geschafft. Dieser ist erneut das Ziel der Mannschaft, die sich komplett aus der Familie Aldag zusammensetzt. Im Nachwuchsbereich ist der SV 1860 Minden im Mühlenkreis noch immer das Maß der Dinge. Die früheren Eintrachtler haben trotz einiger Abgänge noch immer einen Jungen- und eine Schülermannschaft, die auf Bezirksebene spielen.