Bremen

Triathlon: Theodor Block holt trotz Pannen DM-Silber

veröffentlicht

Theodor Block wurde Zweiter bei der DM in Bremen. MT-Archivfoto: Wehling
Theodor Block wurde Zweiter bei der DM in Bremen. MT-Archivfoto: Wehling

Bremen (mt/kül). Trotz zahlreicher Hindernisse und Pannen belegte Theodor Block bei der Triathlon-DM in Bremen den zweiten Platz in der Altersklassen M70. Damit war der Starter von der SV Kutenhausen-Todtenhausen angesichts der Probleme vor und während seines Rennens zufrieden.

Schon am Anreisetag kämpfte Block das erste Mal mit seinem Material: Wegen des starken Südwestwinds mit bis zu 56 Stundenkilometer starken Böen fuhr der Ausdauersportler aus Porta Westfalica noch einmal zurück nach Hause, um das Vorderrad mit Hochprofilfelgen gegen eine Standardvariante zu ersetzen und so mehr Bewegungskontrolle zu haben.

Kurz vor dem Start musste Block dann den Defekt seiner Schwimmbrille verkraften, die am linken Auge nicht mehr dicht abschloss. Seine Reparaturversuche blieben ohne Erfolg, so dass der Portaner die Wasserstrecke ohne Brille absolvieren musste. Auf den zwei Radrunden machten den Teilnehmern dann die Straßenbahnschienen zu schaffen. Die wurden zwar mit Hanfseilen ausgelegt, blieben aber dennoch ruckelige Hindernisse, bei denen Block die Trinkflasche aus dem Halter sprang. „Damit entfiel die Energieaufnahme auf dem Rad“, schilderte der SVKT-Triathlet, dem dadurch am Ende möglicherweise auch die Kraft fehlte, den Führenden Wolfgang Stein (TVK Essen) auf den letzten 2.500 Metern noch zu überholen.

Am Ende fehlte Block etwas mehr als eine Minute zum Sieg, 1:21:41 Stunden reichten aber zum souveränen Gewinn der Silbermedaille. Im Gesamteinlauf kam er auf Rang 147, bei allen Männern verpasste er als 103. die Top-100 knapp.

Copyright © Mindener Tageblatt 2019
Texte und Fotos von MT.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

Kommentare

Das Kommentieren ist nur mit einem Abo oder Tagespass möglich.

BremenTriathlon: Theodor Block holt trotz Pannen DM-SilberBremen (mt/kül). Trotz zahlreicher Hindernisse und Pannen belegte Theodor Block bei der Triathlon-DM in Bremen den zweiten Platz in der Altersklassen M70. Damit war der Starter von der SV Kutenhausen-Todtenhausen angesichts der Probleme vor und während seines Rennens zufrieden. Schon am Anreisetag kämpfte Block das erste Mal mit seinem Material: Wegen des starken Südwestwinds mit bis zu 56 Stundenkilometer starken Böen fuhr der Ausdauersportler aus Porta Westfalica noch einmal zurück nach Hause, um das Vorderrad mit Hochprofilfelgen gegen eine Standardvariante zu ersetzen und so mehr Bewegungskontrolle zu haben. Kurz vor dem Start musste Block dann den Defekt seiner Schwimmbrille verkraften, die am linken Auge nicht mehr dicht abschloss. Seine Reparaturversuche blieben ohne Erfolg, so dass der Portaner die Wasserstrecke ohne Brille absolvieren musste. Auf den zwei Radrunden machten den Teilnehmern dann die Straßenbahnschienen zu schaffen. Die wurden zwar mit Hanfseilen ausgelegt, blieben aber dennoch ruckelige Hindernisse, bei denen Block die Trinkflasche aus dem Halter sprang. „Damit entfiel die Energieaufnahme auf dem Rad“, schilderte der SVKT-Triathlet, dem dadurch am Ende möglicherweise auch die Kraft fehlte, den Führenden Wolfgang Stein (TVK Essen) auf den letzten 2.500 Metern noch zu überholen. Am Ende fehlte Block etwas mehr als eine Minute zum Sieg, 1:21:41 Stunden reichten aber zum souveränen Gewinn der Silbermedaille. Im Gesamteinlauf kam er auf Rang 147, bei allen Männern verpasste er als 103. die Top-100 knapp.