Minden

Tennis: Mindener TK bezwingt Favorit Dorsten und spielt um die Meisterschaft

Michael Lorenz

Beim 4:1-Gesamtstand sorgte Nico Brünger mit einem Drei-Satz-Sieg für die Entscheidung zu Gunsten des Mindener Tennisklubs. Foto: Michael Lorenz - © n
Beim 4:1-Gesamtstand sorgte Nico Brünger mit einem Drei-Satz-Sieg für die Entscheidung zu Gunsten des Mindener Tennisklubs. Foto: Michael Lorenz (© n)

Minden (much). Mit einem in dieser Form kaum zu erwartenden Sieg gegen den Dorstener TC hat der Mindener Tennisklub in der Verbandsliga dafür gesorgt, dass es am letzen Spieltag zu einem Endspiel um den Meistertitel in der Liga und den damit verbundenen Aufstieg in die Westfalenliga kommt.

Männer, Verbandsliga: Mindener TK - Dorstener TC 5:4.Das Ergebnis täuscht völlig über den Spielverlauf hinweg, denn Minden führte nach den Einzeln bereits uneinholbar. Der Australier Scott Puodziunas erwies sich als die erwartet hohe Hürde. Obwohl Daniel Litvinov beide Sätzen zu Beginn offen hielt, war er letztlich ohne Siegchance. Mindens Nummer eins Jens Vorkefeld bezwang Alexander Mannapov, der immerhin einst die Nummer 106 der deutschen Rangliste war, klar. Das ist um so erstaunlicher, da der aus Bad Essen stammenden Lehramtsreferendar derzeit überhaupt nicht trainiert. Jan Plewinski gewann wie erwartet souverän, auch Stefan Bodde zeigte sich in seinem Einzel stark verbessert.

Paul Burgschweiger bezwang Ruben Angrick, dem er kurz zuvor bei einem Turnier noch klar unterlegen war, in zwei starken Sätzen. Hinterher berichtete er: „Mein Vater war beim Matchball so nervös, dass er hinter dem Vereinsheim verschwunden ist.“ Nico Brünger war es im Einzel vorbehalten, beim 4:1-Gesamtstand für den entscheidenden Punkt zu sorgen. Nach enttäuschendem ersten Satz fand Trainer Steffen Hering offenbar die richtigen Worte, Brünger riss die Partie herum und spielte am Ende wie aus einen Guss.

Spielertrainer Hering: „Man muss bedenken, dass die Dorstener durchgängig in höheren Leistungsklassen als wir eingruppiert sind. Von daher war das ein völlig unerwarteter Erfolg, den wir mit einer überragenden, geschlossnen Mannschaftsleistung eingefahren haben.“ Am Sonntag, 30. Juni, geht es dann also erneut auf der Anlage des MTK um Meisterschaft und Aufstieg. Gegner SV Brackwede ist noch ungeschlagen, Minden hat eine Niederlage. Bei Punktgleichheit zählt der direkte Vergleich.

Männer, Bezirksliga: TV Espelkamp-Mittwald - SV Hausberge 9:0. Daniel Frommknecht zeigte im Spitzeneinzel gehen den ehemaligen Zweitligaspieler Gunnar Hildebrand ein Topleistung und verlor in zwei knappen Sätzen. „Das hätte auch anders ausgehen können“, schilderte er. Besonders knapp war die Niederlage von Fabian Hugo, der dem einstigen MTK-Jugendakteur Jona Heinemann nach knapp vier Stunden Spielzeit unterlag. Mannschaftsführer Frommknecht: „Insgesamt war der Espelkämper Sieg sicherlich klar verdient, aber er ist viel zu deutlich ausgefallen.“ Am kommenden Samstag haben die Hausberger ihr letztes Spiel: In einer Nachholpartie treffen sie zuhause auf Blau-Weiß Lemgo. Der Meisterschaftszug ist aber ohne die Portaner abgefahren.

Frauen, Bezirksklasse: SV Hausberge - Spvg Heepen 2:7. Beim Topspiel in Stemmer waren die Gastgeberinnen insgesamt ohne Siegchancen. Heepen ist die Meisterschaft und der Aufstieg in die Bezirksliga nun nicht mehr zu nehmen. Hausberges Trainer Hansi Röckemann zur Situation: „Gegen Heepen haben einige Spielerinnen gefehlt, aber die, die gespielt haben, haben ihre Sache gut gemacht. Der Klassenerhalt war unser Hauptziel, und das haben wir frühzeitig erreicht.“

Männer, Verbandsliga

Mindener TK - Dorstener TC 5:4Einzel: Jens Vorkefeld - Alexander Mannapov 6:3, 6:2; Daniel Litvonov - Scott Puodziunas 3:6, 2:6; Jan Plewinski - Sean-Lennart Lange 6:4, 6:4; Stefan Bodde - Moritz Erpel 6:1, 6:0; Nico Brünger - Karim Al-Amin 1:6, 7:5, 6:1; Paul Burgschweiger - Ruben Angrick 6:3, 7:5.Doppel: Vorkefeld/Bodde - Mannapov/Puodziunas 6:7, 3:6; Litvinov/Daniel Beliaev - Lange/Erpel 3:6, 6:1, 8:10; Plewinski/Brünger - Al-Amin/Angrick 2:6, Aufgabe Plewinski/Brünger.

Männer, Bezirksliga

TV Espelkamp-Mittwald - SV Hausberge 9:0Gunnar Hildebrandt - Daniel Frommknecht 7:6, 6:3; Yunis von Oy - Daniel meyer 6:2, 6:4; Christian Böhnke - Tim Röckemann 6:0, 3:0, Aufgabe Röckemann; Jona Heinemann - Fabian Hugo 7:6, 3:6, 7:6; Michal Götz - Philipp Weber 6:2, 6:4: Leon Luckow - Mathias Blatz 6:0, 6:1.Doppel: Götz/von Oy - Meyer/Hugo 6:3, 3:6, 11:9; Luckow/Heinemann - Frommknecht/Weber kampflos 6:0, 6:0; Böhnke/Tobias Löhbrink - Blatz/Marian Eickmeyer 4:6, 7:5, 10:2.

Frauen, Bezirksklasse

SV Hausberge - SV Heepen 2:7Einzel: Lea Dreier - Kai Vera Plaß 6:1, 6:4; Christiane Weber - Regina Remche 2:6, 0:6; Bernadette Stange - Ann Berit Plaß 4:6, 6:3, 6:4; Luisa Kiel - Britt Frensing 1:6, 1:6; 1:6, 1:6; Constanze Weber - Thea Böing 0:6, 4:6; Julia Wiebesiek - Katja Kalvelage 2:6, 1:6.Doppel: Dreier/Stange - Plaß/Plaß 3:6, 3:6; Weber/Weber - Remche/Frensing 1:6, 1:6; Laura Reimer/Kiel - Böing/Kalvelage 1:6, 3:6.

Copyright © Mindener Tageblatt 2019
Texte und Fotos von MT.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

Kommentare

Das Kommentieren ist nur mit einem Abo oder Tagespass möglich.

MindenTennis: Mindener TK bezwingt Favorit Dorsten und spielt um die MeisterschaftMichael LorenzMinden (much). Mit einem in dieser Form kaum zu erwartenden Sieg gegen den Dorstener TC hat der Mindener Tennisklub in der Verbandsliga dafür gesorgt, dass es am letzen Spieltag zu einem Endspiel um den Meistertitel in der Liga und den damit verbundenen Aufstieg in die Westfalenliga kommt. Männer, Verbandsliga: Mindener TK - Dorstener TC 5:4.Das Ergebnis täuscht völlig über den Spielverlauf hinweg, denn Minden führte nach den Einzeln bereits uneinholbar. Der Australier Scott Puodziunas erwies sich als die erwartet hohe Hürde. Obwohl Daniel Litvinov beide Sätzen zu Beginn offen hielt, war er letztlich ohne Siegchance. Mindens Nummer eins Jens Vorkefeld bezwang Alexander Mannapov, der immerhin einst die Nummer 106 der deutschen Rangliste war, klar. Das ist um so erstaunlicher, da der aus Bad Essen stammenden Lehramtsreferendar derzeit überhaupt nicht trainiert. Jan Plewinski gewann wie erwartet souverän, auch Stefan Bodde zeigte sich in seinem Einzel stark verbessert. Paul Burgschweiger bezwang Ruben Angrick, dem er kurz zuvor bei einem Turnier noch klar unterlegen war, in zwei starken Sätzen. Hinterher berichtete er: „Mein Vater war beim Matchball so nervös, dass er hinter dem Vereinsheim verschwunden ist.“ Nico Brünger war es im Einzel vorbehalten, beim 4:1-Gesamtstand für den entscheidenden Punkt zu sorgen. Nach enttäuschendem ersten Satz fand Trainer Steffen Hering offenbar die richtigen Worte, Brünger riss die Partie herum und spielte am Ende wie aus einen Guss. Spielertrainer Hering: „Man muss bedenken, dass die Dorstener durchgängig in höheren Leistungsklassen als wir eingruppiert sind. Von daher war das ein völlig unerwarteter Erfolg, den wir mit einer überragenden, geschlossnen Mannschaftsleistung eingefahren haben.“ Am Sonntag, 30. Juni, geht es dann also erneut auf der Anlage des MTK um Meisterschaft und Aufstieg. Gegner SV Brackwede ist noch ungeschlagen, Minden hat eine Niederlage. Bei Punktgleichheit zählt der direkte Vergleich. Männer, Bezirksliga: TV Espelkamp-Mittwald - SV Hausberge 9:0. Daniel Frommknecht zeigte im Spitzeneinzel gehen den ehemaligen Zweitligaspieler Gunnar Hildebrand ein Topleistung und verlor in zwei knappen Sätzen. „Das hätte auch anders ausgehen können“, schilderte er. Besonders knapp war die Niederlage von Fabian Hugo, der dem einstigen MTK-Jugendakteur Jona Heinemann nach knapp vier Stunden Spielzeit unterlag. Mannschaftsführer Frommknecht: „Insgesamt war der Espelkämper Sieg sicherlich klar verdient, aber er ist viel zu deutlich ausgefallen.“ Am kommenden Samstag haben die Hausberger ihr letztes Spiel: In einer Nachholpartie treffen sie zuhause auf Blau-Weiß Lemgo. Der Meisterschaftszug ist aber ohne die Portaner abgefahren. Frauen, Bezirksklasse: SV Hausberge - Spvg Heepen 2:7. Beim Topspiel in Stemmer waren die Gastgeberinnen insgesamt ohne Siegchancen. Heepen ist die Meisterschaft und der Aufstieg in die Bezirksliga nun nicht mehr zu nehmen. Hausberges Trainer Hansi Röckemann zur Situation: „Gegen Heepen haben einige Spielerinnen gefehlt, aber die, die gespielt haben, haben ihre Sache gut gemacht. Der Klassenerhalt war unser Hauptziel, und das haben wir frühzeitig erreicht.“ Männer, Verbandsliga Mindener TK - Dorstener TC 5:4Einzel: Jens Vorkefeld - Alexander Mannapov 6:3, 6:2; Daniel Litvonov - Scott Puodziunas 3:6, 2:6; Jan Plewinski - Sean-Lennart Lange 6:4, 6:4; Stefan Bodde - Moritz Erpel 6:1, 6:0; Nico Brünger - Karim Al-Amin 1:6, 7:5, 6:1; Paul Burgschweiger - Ruben Angrick 6:3, 7:5.Doppel: Vorkefeld/Bodde - Mannapov/Puodziunas 6:7, 3:6; Litvinov/Daniel Beliaev - Lange/Erpel 3:6, 6:1, 8:10; Plewinski/Brünger - Al-Amin/Angrick 2:6, Aufgabe Plewinski/Brünger. Männer, Bezirksliga TV Espelkamp-Mittwald - SV Hausberge 9:0Gunnar Hildebrandt - Daniel Frommknecht 7:6, 6:3; Yunis von Oy - Daniel meyer 6:2, 6:4; Christian Böhnke - Tim Röckemann 6:0, 3:0, Aufgabe Röckemann; Jona Heinemann - Fabian Hugo 7:6, 3:6, 7:6; Michal Götz - Philipp Weber 6:2, 6:4: Leon Luckow - Mathias Blatz 6:0, 6:1.Doppel: Götz/von Oy - Meyer/Hugo 6:3, 3:6, 11:9; Luckow/Heinemann - Frommknecht/Weber kampflos 6:0, 6:0; Böhnke/Tobias Löhbrink - Blatz/Marian Eickmeyer 4:6, 7:5, 10:2. Frauen, Bezirksklasse SV Hausberge - SV Heepen 2:7Einzel: Lea Dreier - Kai Vera Plaß 6:1, 6:4; Christiane Weber - Regina Remche 2:6, 0:6; Bernadette Stange - Ann Berit Plaß 4:6, 6:3, 6:4; Luisa Kiel - Britt Frensing 1:6, 1:6; 1:6, 1:6; Constanze Weber - Thea Böing 0:6, 4:6; Julia Wiebesiek - Katja Kalvelage 2:6, 1:6.Doppel: Dreier/Stange - Plaß/Plaß 3:6, 3:6; Weber/Weber - Remche/Frensing 1:6, 1:6; Laura Reimer/Kiel - Böing/Kalvelage 1:6, 3:6.