Hamburg

Rudern: Letzter Test für BRC-Leistungssportler vor dem Ernstfall bei der DM

veröffentlicht

Bei den schwergewichtigen B-Junioren überzeugten Hannes Weide, Timon Wehking, Jannic Sommer, Jannis Becker und Steuermann Julius Fabry (zweites Boot von oben) in Hamburg mit den Plätzen zwei und fünf.? - © Foto: Maren Derlien/pr
Bei den schwergewichtigen B-Junioren überzeugten Hannes Weide, Timon Wehking, Jannic Sommer, Jannis Becker und Steuermann Julius Fabry (zweites Boot von oben) in Hamburg mit den Plätzen zwei und fünf.? (© Foto: Maren Derlien/pr)

Hamburg (mt/kül). Drei Siege und viele weitere gute Platzierungen errangen die Leistungssportler des Bessel-Ruder-Clubs (BRC) bei der Internationalen Junioren-Regatta des Deutschen Ruderverbandes (DRV) in Hamburg-Allermöhe.

Der letzte große Test vor den Deutschen Jugendmeisterschaften (DJM) Ende Juni begann für die Mindener mit einer Hiobsbotschaft: Yannik Brink musste als einziger BRC-Starter in der Rangliste des Zweiers ohne Steuermann der A-Junioren A (17/18 Jahre) krankheitsbedingt passen.

Alle anderen Mindener nutzten den Wettkampf zum Leistungsabgleich vor dem Saisonhöhepunkt. Bei den schwergewichtigen B-Junioren (15/16 Jahre) überzeugten erneut Hannes Weide, Timon Wehking, Jannic Sommer, Jannis Becker und Steuermann Julius Fabry. Mit den Plätzen zwei und fünf zeigte das BRC-Vereinsboot erneut die Form, um den angestrebten Platz unter den besten sechs Booten bei der DM zu erreichen.

Den ersten Sieg in Hamburg feierten Louisa Könemann, Annika Witting, Lea Koch, Finja Carstens, Nele Kruse, Elisabeth Silin und Steuermann Niklas Dresselmann gemeinsam mit Sportlerinnen aus Münster und Krefeld im Juniorinnen-Achter. Dem Triumph am Samstag folgte tags darauf noch ein zweiter Rang.

„Da diese Bootsklasse in diesem Jahr zum ersten Mal in dieser Altersklasse ausgefahren wird, sind Prognosen besonders schwierig. Wir werden uns in den kommenden Wochen in Ruhe auf den Saisonhöhepunkt vorbereiten“, sagte Trainer Robin Lützkendorf.

Siege gab es auch noch für die Leichtgewichte Jona Lübbing und Christine Kleegrewe, die im gewichtsoffenen Doppelzweier sowie im Einer gewannen. „Jona Lübbing wird auf den Deutschen Jugendmeisterschaften im leichten Doppelvierer gemeinsam mit Sportlern aus Köln, Hürth und Siegburg an den Start gehen. Bei Christine Kleegrewe sind Prognosen aufgrund der großen Anzahl an Startern, die bei der DJM erwartet werden, schwierig“, so das Fazit von Trainer Alexander Weihe.

Knapp an einem Sieg vorbei ruderte Marilena Meyer gemeinsam mit Sportlerinnen vom Stützpunkt Westfalen aus Münster und Hamm im Doppelvierer mit Steuermann als Zweite am Samstag und Vierte am Sonntag. Das Boot wird von der Hammer Trainerin Kathrin Rutschow trainiert und visiert auf der DJM einen Finalplatz an.

Die Deutsche Jugendmeisterschaften werden am Fronleichnamswochenende in Brandenburg ausgetragen. Bis dahin stehen für die Ruderer vom Wasserstraßenkreuz noch intensive Trainingstage an.

Copyright © Mindener Tageblatt 2020
Texte und Fotos von MT.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

Kommentare

Das Kommentieren ist nur mit einem Abo oder Tagespass möglich.

HamburgRudern: Letzter Test für BRC-Leistungssportler vor dem Ernstfall bei der DMHamburg (mt/kül). Drei Siege und viele weitere gute Platzierungen errangen die Leistungssportler des Bessel-Ruder-Clubs (BRC) bei der Internationalen Junioren-Regatta des Deutschen Ruderverbandes (DRV) in Hamburg-Allermöhe. Der letzte große Test vor den Deutschen Jugendmeisterschaften (DJM) Ende Juni begann für die Mindener mit einer Hiobsbotschaft: Yannik Brink musste als einziger BRC-Starter in der Rangliste des Zweiers ohne Steuermann der A-Junioren A (17/18 Jahre) krankheitsbedingt passen. Alle anderen Mindener nutzten den Wettkampf zum Leistungsabgleich vor dem Saisonhöhepunkt. Bei den schwergewichtigen B-Junioren (15/16 Jahre) überzeugten erneut Hannes Weide, Timon Wehking, Jannic Sommer, Jannis Becker und Steuermann Julius Fabry. Mit den Plätzen zwei und fünf zeigte das BRC-Vereinsboot erneut die Form, um den angestrebten Platz unter den besten sechs Booten bei der DM zu erreichen. Den ersten Sieg in Hamburg feierten Louisa Könemann, Annika Witting, Lea Koch, Finja Carstens, Nele Kruse, Elisabeth Silin und Steuermann Niklas Dresselmann gemeinsam mit Sportlerinnen aus Münster und Krefeld im Juniorinnen-Achter. Dem Triumph am Samstag folgte tags darauf noch ein zweiter Rang. „Da diese Bootsklasse in diesem Jahr zum ersten Mal in dieser Altersklasse ausgefahren wird, sind Prognosen besonders schwierig. Wir werden uns in den kommenden Wochen in Ruhe auf den Saisonhöhepunkt vorbereiten“, sagte Trainer Robin Lützkendorf. Siege gab es auch noch für die Leichtgewichte Jona Lübbing und Christine Kleegrewe, die im gewichtsoffenen Doppelzweier sowie im Einer gewannen. „Jona Lübbing wird auf den Deutschen Jugendmeisterschaften im leichten Doppelvierer gemeinsam mit Sportlern aus Köln, Hürth und Siegburg an den Start gehen. Bei Christine Kleegrewe sind Prognosen aufgrund der großen Anzahl an Startern, die bei der DJM erwartet werden, schwierig“, so das Fazit von Trainer Alexander Weihe. Knapp an einem Sieg vorbei ruderte Marilena Meyer gemeinsam mit Sportlerinnen vom Stützpunkt Westfalen aus Münster und Hamm im Doppelvierer mit Steuermann als Zweite am Samstag und Vierte am Sonntag. Das Boot wird von der Hammer Trainerin Kathrin Rutschow trainiert und visiert auf der DJM einen Finalplatz an. Die Deutsche Jugendmeisterschaften werden am Fronleichnamswochenende in Brandenburg ausgetragen. Bis dahin stehen für die Ruderer vom Wasserstraßenkreuz noch intensive Trainingstage an.