Obernkirchen

Schwimmen: Mindener Schröder und Neuhaus in Obernkirchen top - Portanerin Lindemann löst Ticket für Behinderten-EM in Finnland

veröffentlicht

Trotzten der Kälte: Die SC-80-Schwimmer Lilli-Sophie Lindemann (v.l.), Noah Feldkötter, Henri Mahle und Colin Braun.
Trotzten der Kälte: Die SC-80-Schwimmer Lilli-Sophie Lindemann (v.l.), Noah Feldkötter, Henri Mahle und Colin Braun.

Obernkirchen (tok). Zu Podestplätzen hat es für die Schwimmer des SC 80 Porta beim 26. Barbarossa-Cup in Obernkichen zwar nicht gereicht, dennoch waren die Trainer Lars Dießelhorst und Sandra Urbat mit den Leistungen ihrer Nachwuchsathleten zufrieden. „Acht Grad beim ersten Freiluft-Wettkampf der Saison waren schon echt grenzwertig“, hatte Urbat hatte gleich eine Entschuldigung parat.

Trotzdem gab es für die Portaner Grund zur Freude. Die sehbehinderte Schwimmerin Lilli-Sophie Lindemann, die einmal mehr bei einem Wettkampf der Nichtbehinderten zum Einsatz kam, qualifizierte sich mit ihren geschwommenen Zeiten für die Junioren-EM der Behinderten in Finnland.

Gegen starke Konkurrenz wussten auch Mara Nickel, die sich in allen Disziplinen um zwei bis drei Sekunden verbesserte, sowie Henri Mahle und Colin Braun über 50 Meter Freistil zu überzeugen. Noah Feldkötter gelang über 100 Meter Brust sogar eine Steigerung von mehr als zehn Sekunden. Silas Dießelhorst schraubte seine Bestzeit über 100 Meter Freistil von 1:13,00 Minuten trotz kühler Temperaturen auf nun 1:11,02 Minuten.

Siegerfreude bei Mindens Jonathan Schröder. Fotos: pr
Siegerfreude bei Mindens Jonathan Schröder. Fotos: pr

Erfolgreicher in der Medaillenausbeute war das kleine, neunköpfige Team des SV 1860 Minden mit Trainerin Simone Biastoch, die ebenfalls mit den abgelieferten Vorstellungen absolut zufrieden war. Alle Schwimmer stellten für sich neue Bestzeiten auf. Absolut herausgestochen haben dabei Jonathan Schröder und Mia Neuhaus (beide Jahrgang 2010). Bei jedem Start landeten beide auf dem Treppchen. Lediglich über 50 Meter Brust schaffte es Schröder nicht unter die drei Besten, weil er mit nur einer Hand anschlug und dafür von den Kampfrichtern disqualifiziert wurde.

Sowohl Schröder als auch Neuhaus qualifizierten sich für das Finale über 100 Meter Freistil und mussten für diesen zusätzlichen Start noch mal ganz stark motiviert werden, denn durch die Kälte waren beide schon sehr kaputt. Das gesamte Mindener Team feuerte die beiden jedoch ordentlich an.

Die Freude über den zweiten Platz bei Mia Neuhaus und den ersten Platz bei Jonathan Schröder, der dafür eine der begehrten Sandsteinmedaillen erhielt, war riesig.

Wenigstens bei der abschließenden Siegerehrung der Finalläufe ließ sich dann auch mal die Sonne blicken. Das entschädigte Sportler wie Trainer und Betreuer für einen langen Tag mit tapfer der Kälte trotzenden Nachwuchsschwimmern.

26. Barbarossa-Cup

SV 1860 Minden

Mia Neuhaus (Jg 2010): 1. Platz 100 Meter Brust 1:59,62 Minuten; 2. Platz 50 Meter Freistil 0:48,87; 3. Platz 50 Meter Rücken 0:55,72; 1. Platz 50 Meter Brust 0:57,66; 2. Platz 100 Meter Freistil (Finale) 1:49:08.

Jonathan Schröder (Jg 2010): 1. Platz 100 Meter Freistil 1:43,50; 1. Platz 50 Meter Freistil 0:56,12; 2. Platz 50 Meter Rücken 0:58,96; 1. Platz 100 Meter Freistil (Finale) 1:43,98.

Copyright © Mindener Tageblatt 2020
Texte und Fotos von MT.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

Kommentare

Das Kommentieren ist nur mit einem Abo oder Tagespass möglich.

ObernkirchenSchwimmen: Mindener Schröder und Neuhaus in Obernkirchen top - Portanerin Lindemann löst Ticket für Behinderten-EM in FinnlandObernkirchen (tok). Zu Podestplätzen hat es für die Schwimmer des SC 80 Porta beim 26. Barbarossa-Cup in Obernkichen zwar nicht gereicht, dennoch waren die Trainer Lars Dießelhorst und Sandra Urbat mit den Leistungen ihrer Nachwuchsathleten zufrieden. „Acht Grad beim ersten Freiluft-Wettkampf der Saison waren schon echt grenzwertig“, hatte Urbat hatte gleich eine Entschuldigung parat. Trotzdem gab es für die Portaner Grund zur Freude. Die sehbehinderte Schwimmerin Lilli-Sophie Lindemann, die einmal mehr bei einem Wettkampf der Nichtbehinderten zum Einsatz kam, qualifizierte sich mit ihren geschwommenen Zeiten für die Junioren-EM der Behinderten in Finnland. Gegen starke Konkurrenz wussten auch Mara Nickel, die sich in allen Disziplinen um zwei bis drei Sekunden verbesserte, sowie Henri Mahle und Colin Braun über 50 Meter Freistil zu überzeugen. Noah Feldkötter gelang über 100 Meter Brust sogar eine Steigerung von mehr als zehn Sekunden. Silas Dießelhorst schraubte seine Bestzeit über 100 Meter Freistil von 1:13,00 Minuten trotz kühler Temperaturen auf nun 1:11,02 Minuten. Erfolgreicher in der Medaillenausbeute war das kleine, neunköpfige Team des SV 1860 Minden mit Trainerin Simone Biastoch, die ebenfalls mit den abgelieferten Vorstellungen absolut zufrieden war. Alle Schwimmer stellten für sich neue Bestzeiten auf. Absolut herausgestochen haben dabei Jonathan Schröder und Mia Neuhaus (beide Jahrgang 2010). Bei jedem Start landeten beide auf dem Treppchen. Lediglich über 50 Meter Brust schaffte es Schröder nicht unter die drei Besten, weil er mit nur einer Hand anschlug und dafür von den Kampfrichtern disqualifiziert wurde. Sowohl Schröder als auch Neuhaus qualifizierten sich für das Finale über 100 Meter Freistil und mussten für diesen zusätzlichen Start noch mal ganz stark motiviert werden, denn durch die Kälte waren beide schon sehr kaputt. Das gesamte Mindener Team feuerte die beiden jedoch ordentlich an. Die Freude über den zweiten Platz bei Mia Neuhaus und den ersten Platz bei Jonathan Schröder, der dafür eine der begehrten Sandsteinmedaillen erhielt, war riesig. Wenigstens bei der abschließenden Siegerehrung der Finalläufe ließ sich dann auch mal die Sonne blicken. Das entschädigte Sportler wie Trainer und Betreuer für einen langen Tag mit tapfer der Kälte trotzenden Nachwuchsschwimmern. 26. Barbarossa-Cup SV 1860 Minden Mia Neuhaus (Jg 2010): 1. Platz 100 Meter Brust 1:59,62 Minuten; 2. Platz 50 Meter Freistil 0:48,87; 3. Platz 50 Meter Rücken 0:55,72; 1. Platz 50 Meter Brust 0:57,66; 2. Platz 100 Meter Freistil (Finale) 1:49:08. Jonathan Schröder (Jg 2010): 1. Platz 100 Meter Freistil 1:43,50; 1. Platz 50 Meter Freistil 0:56,12; 2. Platz 50 Meter Rücken 0:58,96; 1. Platz 100 Meter Freistil (Finale) 1:43,98.