Minden

Kreisliga: Bedrohtes Trio tritt auf der Stelle

veröffentlicht

Minden (much). Das heimische Trio, das in der Tischtennis-Kreisliga der Männer um den Klassenerhalt kämpft, tritt auf der Stelle: Weder TSV Hahlen III noch SV 1860 Minden II oder der TSV Rothenuffeln punkteten am 18. Spieltag.

Die Rothenuffelner hatten beim 4:9 gegen den TuS Stemwede durchaus ihre Chancen, waren in den Fünf-Satz-Spielen aber zumeist glücklos. Daniel Selle/Marcel Matzke, Selle, Guido Kuhlmann und Carsten Vortisch holten die TSV-Punkte. Ohne Erfolg blieben Steffen Habe und Ingolf Ewe.

Die zweite Mannschaft des TSV Hahlen gewann das Stadtduell gegen SV 1860 Minden II relativ sicher 9:4. Bester Spieler in der Halle war in Ervin Ujvari indes ein 1860er. Statistik: Kaiser/Mantsch - Ujvari/Regente 0:3, Stürmer/Rüter - Högemeier/Meier 3:1, Kruse/Lorenz - Hansing/Melchin 3:1, Carsten Kaiser - Jochen Högemeier 3:1, Michael Stürmer - Ervin Ujvari 2:3, Michael Kruse - Klaus-Dieter Meier 3:0, Andreas Rüter - Udo Hansing 3:1, Michael Lorenz - Nils Regente 3:0, Philipp Mantsch - Paul Melchin 3:1, Kaiser - Ujvari 1:3, Stürmer - Högemeier 3:0, Kruse - Hansing 1:3, Rüter - Meier 3:1.

Die erste Mindener Mannschaft überzeugte beim 9:3 gegen den SC Hollwde und gewann dabei auch ohne Patrick Werner alle vier Fünf-Satz-Spiele. Fabio Bülte/Dirk Werner, Felix Becker (2), Nico Regente (2), Fabian Bredemeyer (2), Janik Mußin und Bülte punkteten für Minden.

TTC Petershagen/Friedewalde III war beim Tabellenzweiten SV Hüllhorst chancenlos und verlor 2:9. Wolfgang Schade/Andreas Langanke und Ersatzspieler Lennart Mileke holten die Punkte. Ohne Erfolg blieben Bernd Ostermeier, Thomas Brandauer und Michael Politz, der zweite Ersatzmann.

TSV Hahlen III hatte bei Ligaprimus TTU Bad Oeynhausen IV die Chance auf ein besseres Ergebnis als das 1:9, aber nicht auf einen Gesamt-Punktgewinn. Das Doppel Steffen Mantsch/Max Penner punktete, während Luca Witthaus, Stephan Giesbrecht, Philipp Mantsch und Ulrich Kügler leer ausgingen.

Copyright © Mindener Tageblatt 2020
Texte und Fotos von MT.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

Kommentare

Das Kommentieren ist nur mit einem Abo oder Tagespass möglich.

MindenKreisliga: Bedrohtes Trio tritt auf der StelleMinden (much). Das heimische Trio, das in der Tischtennis-Kreisliga der Männer um den Klassenerhalt kämpft, tritt auf der Stelle: Weder TSV Hahlen III noch SV 1860 Minden II oder der TSV Rothenuffeln punkteten am 18. Spieltag. Die Rothenuffelner hatten beim 4:9 gegen den TuS Stemwede durchaus ihre Chancen, waren in den Fünf-Satz-Spielen aber zumeist glücklos. Daniel Selle/Marcel Matzke, Selle, Guido Kuhlmann und Carsten Vortisch holten die TSV-Punkte. Ohne Erfolg blieben Steffen Habe und Ingolf Ewe. Die zweite Mannschaft des TSV Hahlen gewann das Stadtduell gegen SV 1860 Minden II relativ sicher 9:4. Bester Spieler in der Halle war in Ervin Ujvari indes ein 1860er. Statistik: Kaiser/Mantsch - Ujvari/Regente 0:3, Stürmer/Rüter - Högemeier/Meier 3:1, Kruse/Lorenz - Hansing/Melchin 3:1, Carsten Kaiser - Jochen Högemeier 3:1, Michael Stürmer - Ervin Ujvari 2:3, Michael Kruse - Klaus-Dieter Meier 3:0, Andreas Rüter - Udo Hansing 3:1, Michael Lorenz - Nils Regente 3:0, Philipp Mantsch - Paul Melchin 3:1, Kaiser - Ujvari 1:3, Stürmer - Högemeier 3:0, Kruse - Hansing 1:3, Rüter - Meier 3:1. Die erste Mindener Mannschaft überzeugte beim 9:3 gegen den SC Hollwde und gewann dabei auch ohne Patrick Werner alle vier Fünf-Satz-Spiele. Fabio Bülte/Dirk Werner, Felix Becker (2), Nico Regente (2), Fabian Bredemeyer (2), Janik Mußin und Bülte punkteten für Minden. TTC Petershagen/Friedewalde III war beim Tabellenzweiten SV Hüllhorst chancenlos und verlor 2:9. Wolfgang Schade/Andreas Langanke und Ersatzspieler Lennart Mileke holten die Punkte. Ohne Erfolg blieben Bernd Ostermeier, Thomas Brandauer und Michael Politz, der zweite Ersatzmann. TSV Hahlen III hatte bei Ligaprimus TTU Bad Oeynhausen IV die Chance auf ein besseres Ergebnis als das 1:9, aber nicht auf einen Gesamt-Punktgewinn. Das Doppel Steffen Mantsch/Max Penner punktete, während Luca Witthaus, Stephan Giesbrecht, Philipp Mantsch und Ulrich Kügler leer ausgingen.