Minden

Schach: Aufstieg für Zugzwang Minden kaum noch möglich

veröffentlicht

Minden (mt/kül). Nach dem dritten sieglosen Spiel in Folge hat sich das Team von Zugzwang Minden in der Schach-Verbandsklasse von den Aufstiegsrängen verabschiedet. Mit der 3:5-Niederlage beim SV Ubbedissen rutschten die Mindener auf Rang fünf ab.

Dabei starteten die Gäste wieder einmal unter schlechten Vorzeichen mit einem Spieler weniger. Das Restaufgebot lieferte den Bielefeldern einen ausgeglichenen Kampf mit vier Remis, zwei Niederlagen und einem Sieg. Lars Großkopf, Stephan Klein, Holger Fischer und Stefan Werner erzielten jeweils ein Unentschieden. Peter Berger gewann seine Partie. Lars Heinemann und Kai Knuth steuerten an diesem Tag nichts Zählbares für ihre Mannschaft bei.

Und hier machte sich das Fehlen des achten Spielers bemerkbar, so dass die Chance auf ein Mannschaftsremis verpasst wurde. In den beiden letzten Partien der Saison treffen die Mindener auf den Tabellenführer und den Dritten.

Copyright © Mindener Tageblatt 2020
Texte und Fotos von MT.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

Kommentare

Das Kommentieren ist nur mit einem Abo oder Tagespass möglich.

MindenSchach: Aufstieg für Zugzwang Minden kaum noch möglichMinden (mt/kül). Nach dem dritten sieglosen Spiel in Folge hat sich das Team von Zugzwang Minden in der Schach-Verbandsklasse von den Aufstiegsrängen verabschiedet. Mit der 3:5-Niederlage beim SV Ubbedissen rutschten die Mindener auf Rang fünf ab. Dabei starteten die Gäste wieder einmal unter schlechten Vorzeichen mit einem Spieler weniger. Das Restaufgebot lieferte den Bielefeldern einen ausgeglichenen Kampf mit vier Remis, zwei Niederlagen und einem Sieg. Lars Großkopf, Stephan Klein, Holger Fischer und Stefan Werner erzielten jeweils ein Unentschieden. Peter Berger gewann seine Partie. Lars Heinemann und Kai Knuth steuerten an diesem Tag nichts Zählbares für ihre Mannschaft bei. Und hier machte sich das Fehlen des achten Spielers bemerkbar, so dass die Chance auf ein Mannschaftsremis verpasst wurde. In den beiden letzten Partien der Saison treffen die Mindener auf den Tabellenführer und den Dritten.