Porta Westfalica

Vereine: Viel Arbeit am Sportplatz für SuS DE Costedt

veröffentlicht

Porta Westfalica (mt/kül). Auch im vergangenen Jahr hatten die Mitglieder des SuS DE Costedt einiges mit der Instandhaltung ihres Sportgeländes zu tun. Das wurde bei der Jahreshauptversammlung deutlich.

Erneut wurden rund um den Sportplatz Renovierungsarbeiten durchgeführt, wie der 1. Vorsitzende Tobias Badstübner berichtet. Das Sportheim wurde neu gestrichen und die Fenster wurden mit Gittern versehen. „Um in Zukunft ungebetene Gäste vom Sportplatz fern zu halten, hat die Stadtverwaltung zugesagt, den Zaun um das Sportplatzgelände zu reparieren und zu erneuern“, so der Vereinschef.

Geschäftsführer Jens Schuhmann berichtete, dass in diesem Jahr die Innenrenovierung des Sportheims durchgeführt werden soll. Der alte Thekenbereich sei bereits entfernt und soll durch eine kleinere Theke ersetzt werden. Ob die Flutlichtanlage weiterhin genutzt werden solle, werde im Frühjahr entschieden.

Die Mitgliederzahl hält sich mit 90 Mitgliedern konstant. Dazu trägt auch die Bogensparte bei, die ein fester Bestandteil des Vereinsleben geworden ist. Neben dem reinen Trainingsbetrieb soll in diesem Jahr ein Vergleichsschießen gegen einen anderen Verein durchgeführt werden.

Badstübner blickte zudem auf die Veranstaltungen des vorigen Jahres zurück. Die Wanderung rund um den Weserbogen fand bei den Mitgliedern großen Anklang. 2019 findet dennoch keine Vereinswanderung statt. Stattdessen soll es im Frühjahr eine Floßfahrt auf der Weser geben. Geehrt wurde Jens Pottkamp für 25-jährige Vereinszugehörigkeit.

Copyright © Mindener Tageblatt 2020
Texte und Fotos von MT.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

Kommentare

Das Kommentieren ist nur mit einem Abo oder Tagespass möglich.

Porta WestfalicaVereine: Viel Arbeit am Sportplatz für SuS DE CostedtPorta Westfalica (mt/kül). Auch im vergangenen Jahr hatten die Mitglieder des SuS DE Costedt einiges mit der Instandhaltung ihres Sportgeländes zu tun. Das wurde bei der Jahreshauptversammlung deutlich. Erneut wurden rund um den Sportplatz Renovierungsarbeiten durchgeführt, wie der 1. Vorsitzende Tobias Badstübner berichtet. Das Sportheim wurde neu gestrichen und die Fenster wurden mit Gittern versehen. „Um in Zukunft ungebetene Gäste vom Sportplatz fern zu halten, hat die Stadtverwaltung zugesagt, den Zaun um das Sportplatzgelände zu reparieren und zu erneuern“, so der Vereinschef. Geschäftsführer Jens Schuhmann berichtete, dass in diesem Jahr die Innenrenovierung des Sportheims durchgeführt werden soll. Der alte Thekenbereich sei bereits entfernt und soll durch eine kleinere Theke ersetzt werden. Ob die Flutlichtanlage weiterhin genutzt werden solle, werde im Frühjahr entschieden. Die Mitgliederzahl hält sich mit 90 Mitgliedern konstant. Dazu trägt auch die Bogensparte bei, die ein fester Bestandteil des Vereinsleben geworden ist. Neben dem reinen Trainingsbetrieb soll in diesem Jahr ein Vergleichsschießen gegen einen anderen Verein durchgeführt werden. Badstübner blickte zudem auf die Veranstaltungen des vorigen Jahres zurück. Die Wanderung rund um den Weserbogen fand bei den Mitgliedern großen Anklang. 2019 findet dennoch keine Vereinswanderung statt. Stattdessen soll es im Frühjahr eine Floßfahrt auf der Weser geben. Geehrt wurde Jens Pottkamp für 25-jährige Vereinszugehörigkeit.