Zwei Läuferinnen stellen sich besonderen Herausforderungen: Trainieren in brutaler Hitze

Astrid Plaßhenrich

Jessica Volkmann belegte beim Mindener Volkslauf im August in 38:51 Minuten den zweiten Platz über die zehn Kilometer.
Jessica Volkmann belegte beim Mindener Volkslauf im August in 38:51 Minuten den zweiten Platz über die zehn Kilometer.

Petershagen (mt). Pinkfarbene Tapes zieren die Waden von Meike Franke. Ausgerechnet ein paar Tage vor ihrem ersten Marathon plagen die 27-Jährige muskuläre Probleme. „Es zwickt ein bisschen“, sagt die Ausdauersportlerin des Lauftreffs Petershagen, „aber es wird schon gehen.“ Wenn die Ingenieurin am Sonntagmorgen zusammen mit 45.000 Athleten im Startbereich der Straße des 17. Juni in Berlin stehen wird, liegen hinter ihr schweißtreibende Monate. Die Hitze im Frühling und Sommer war für Ausdauersportler brutal und erschwerte die Vorbereitung auf die langen Wettkämpfe im Herbst. Auch Jessica Volkmann trainierte von April an unter dem Motto „Flexibel sein“. Die 26-jährige Unterlübberin möchte bei ihrem Halbmarathon in Kopenhagen eine Zeit von 1:30 Stunden unterbieten.