Motorsport: Fünf Stunden Höllenritt auf ganz besonderen Mofas in Neuenknick

veröffentlicht

Ein Teil der Rennstrecke führte über die Aschenbahn, auf der für gewöhnlich die Mottoräder ihre Runden drehen. Nicht so schnell, aber ebenso spannend waren die Rennen der Mofas. - © Foto: Christian Bendig
Ein Teil der Rennstrecke führte über die Aschenbahn, auf der für gewöhnlich die Mottoräder ihre Runden drehen. Nicht so schnell, aber ebenso spannend waren die Rennen der Mofas. (© Foto: Christian Bendig)
Der Sprung in der Stadionmitte war ein belebendes Rennelement.
Der Sprung in der Stadionmitte war ein belebendes Rennelement.

Petershagen (mt/jöw). Beschauliche Rennatmosphäre statt spektakulären Speedway-Motorrad-Sport gab es jetzt auf der Speedwaybahn des SC Neuenknick. Dort traf sich die Mofa-Hobby-Rennszene bei sonnig-warmem Frühlingswetter, um ihre Rennen auszutragen. An den Start gingen 20 Mannschaften mit je zwei bis vier Fahrern, die mit teilweise als „Rennmaschinen“ auffrisierten Mofas der unterschiedlichsten Modelle auf den etwa 1000 Meter langen Parcours ihren schnellsten Fahrer ermittelten.