Tischtennis: Reichelt gewinnt hochklassiges Finale beim Turnier in Veltheim

Michael Lorenz

Dwain Schwarzer von der SV Brackwede hatte in einem sehenswerten Finale der A-Klasse knapp gegen Christian Reichelt das Nachsehen. Titelverteidiger Jan Holzendorf war beim 54. Veltheimer Osterturnier nicht am Start. Fotos: Michael Lorenz - © n
Dwain Schwarzer von der SV Brackwede hatte in einem sehenswerten Finale der A-Klasse knapp gegen Christian Reichelt das Nachsehen. Titelverteidiger Jan Holzendorf war beim 54. Veltheimer Osterturnier nicht am Start. Fotos: Michael Lorenz (© n)
Der frühere Rahdener Tobias Jürgens verlor das Einzel-Halbfinale knapp, gewann aber im Doppel. - © n
Der frühere Rahdener Tobias Jürgens verlor das Einzel-Halbfinale knapp, gewann aber im Doppel. (© n)

Porta Westfalica (much). Christian Reichelt vom SC Wewer wurde neuer Meister der Porta Westfalica im Tischtennis. In einem hochklassigen Finale der 54. Ausgabe des Veltheimer Osterturniers bezwang er Dwain Schwarzer von der SV Brackwede knapp in vier Sätzen. Reichelt, die Nummer eins des Oberliga-Absteigers SC Wewer, weist derzeit einen QTTR-Stärkewert von 2136 auf und war damit an Position eins gesetzt. Linkshänder Schwarzer (QTTR 2134), die Nummer zwei des Drittliga-Absteigers SV Brackwede, war als Nummer zwei eingestuft, galt aber als leichter Favorit. Der Verlauf des vierten Satzes ließ vermuten, dass Schwarzer die Partie zu seinen Gunsten drehen könnte, doch schließlich triumphierte Reichelt, der nach dieser Saison zum zweiten mal nach 2015 zu TTS Detmold zurückkehren wird.