Minden

Der Plan im Jugend-Handball: Start nach den Sommerferien

veröffentlicht

Minden (mt/apl). Aufgrund der Pandemie wird die Jugend-Qualifikation im Handballverband Westfalen erst nach den Sommerferien ausgetragen. „Auch die jüngst von der Landesregierung in Aussicht gestellten Lockerungen führen nach Prüfung der Lage zu keinem anderen Ergebnis“, heißt es in einer Stellungnahme von Patrick Puls, Vize-Präsident Jugend.

Die Corona-Lage wird regelmäßig neu bewertet. Das lasse zwar für den Handball hoffen, aber eine verlässliche Planung für die Qualifikation sei unmöglich. Zumal es sich bei der Qualifikation nicht um einzelne, unabhängige Partien handelt, die als sogenannte Geisterspiele ausgetragen werden könnten, sondern in Turnierform ausgespielt wird.

Der Jugendspielausschuss erarbeitet deshalb zeitnah Szenarien, um den Spielbetrieb wieder aufzunehmen. Dabei gilt es neben feststehender Termine auch die Pläne des DHB für die Jugendbundesligen zu berücksichtigen. Die Szenarien werden im Jugendausschuss des Handballverbands Westfalen beraten und beschlossen.

Copyright © Mindener Tageblatt 2020
Texte und Fotos von MT.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

Kommentare

Das Kommentieren ist nur mit einem Abo oder Tagespass möglich.

MindenDer Plan im Jugend-Handball: Start nach den SommerferienMinden (mt/apl). Aufgrund der Pandemie wird die Jugend-Qualifikation im Handballverband Westfalen erst nach den Sommerferien ausgetragen. „Auch die jüngst von der Landesregierung in Aussicht gestellten Lockerungen führen nach Prüfung der Lage zu keinem anderen Ergebnis“, heißt es in einer Stellungnahme von Patrick Puls, Vize-Präsident Jugend. Die Corona-Lage wird regelmäßig neu bewertet. Das lasse zwar für den Handball hoffen, aber eine verlässliche Planung für die Qualifikation sei unmöglich. Zumal es sich bei der Qualifikation nicht um einzelne, unabhängige Partien handelt, die als sogenannte Geisterspiele ausgetragen werden könnten, sondern in Turnierform ausgespielt wird. Der Jugendspielausschuss erarbeitet deshalb zeitnah Szenarien, um den Spielbetrieb wieder aufzunehmen. Dabei gilt es neben feststehender Termine auch die Pläne des DHB für die Jugendbundesligen zu berücksichtigen. Die Szenarien werden im Jugendausschuss des Handballverbands Westfalen beraten und beschlossen.