Lübbecke

TuS N-Lübbecke: Mit breiter Brust und voll Vorfreude in nächste Heimspiel

Hans Peter Tipp

Lukasz Gierak zeigte mit dem TuS-N-Lübbecke seine Heimstärke zuletzt gegen Coburg. Foto: Noah Wedel - © Noah Wedel
Lukasz Gierak zeigte mit dem TuS-N-Lübbecke seine Heimstärke zuletzt gegen Coburg. Foto: Noah Wedel (© Noah Wedel)

Lübbecke. Selten hat sich der TuS N-Lübbecke so gefreut, in die heimische Merkur Arena zurückzukehren wie an diesem Samstag, an dem der Handball-Zweitligist als Tabellensechster mit 26:16 Punkten um 19 Uhr den TSV Bayer Dormagen erwartet, der mit 22:20 Zählern den achten Rang belegt.

Die Erinnerung an den jüngsten Heimtriumph gegen Tabellenführer Coburg ist noch frisch, im folgenden Auswärtsspiel in Krefeld haben die Rot-Schwarzen am vergangenen Wochenende weiter Fahrt aufgenommen, und die Trainingswoche hätte nicht besser verlaufen können. Selbst der ansonsten mit kühnen Prognosen etwas zurückhaltende Trainer Emir Kurtagic stellte mit Blick auf die anstehende Dormagen-Partie fest: „Ich sehe nicht allzu viel, was dagegen spräche, dass wir auch am Samstag gegen Dormagen bestehen können. Wir trainieren gut, wir wissen, was wir können und gehen mit Freude in diese Partie. Meine Mannschaft erwartet von sich den Sieg. Und es ist unser Anspruch, gegen Dormagen zu gewinnen.“

Die Stimmung ist gelöst bei den Rot-Schwarzen vom Wiehen. Kapitän Marian Orlowski machte eine neue Lockerheit im Team aus. Kurtagic sieht derweil „ein gewisses Gesicht dieser Mannschaft“, wie es der TuS-Trainer jetzt formulierte. Aufgrund des neuen Selbstvertrauens bleibe das Team auch in schwierigen Spielsituationen „extrem positiv“. Kurtagic: „Das ist eine neue Eigenschaft dieser Mannschaft.

Copyright © Mindener Tageblatt 2020
Texte und Fotos von MT.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

Kommentare

Das Kommentieren ist nur mit einem Abo oder Tagespass möglich.

LübbeckeTuS N-Lübbecke: Mit breiter Brust und voll Vorfreude in nächste HeimspielHans Peter TippLübbecke. Selten hat sich der TuS N-Lübbecke so gefreut, in die heimische Merkur Arena zurückzukehren wie an diesem Samstag, an dem der Handball-Zweitligist als Tabellensechster mit 26:16 Punkten um 19 Uhr den TSV Bayer Dormagen erwartet, der mit 22:20 Zählern den achten Rang belegt. Die Erinnerung an den jüngsten Heimtriumph gegen Tabellenführer Coburg ist noch frisch, im folgenden Auswärtsspiel in Krefeld haben die Rot-Schwarzen am vergangenen Wochenende weiter Fahrt aufgenommen, und die Trainingswoche hätte nicht besser verlaufen können. Selbst der ansonsten mit kühnen Prognosen etwas zurückhaltende Trainer Emir Kurtagic stellte mit Blick auf die anstehende Dormagen-Partie fest: „Ich sehe nicht allzu viel, was dagegen spräche, dass wir auch am Samstag gegen Dormagen bestehen können. Wir trainieren gut, wir wissen, was wir können und gehen mit Freude in diese Partie. Meine Mannschaft erwartet von sich den Sieg. Und es ist unser Anspruch, gegen Dormagen zu gewinnen.“ Die Stimmung ist gelöst bei den Rot-Schwarzen vom Wiehen. Kapitän Marian Orlowski machte eine neue Lockerheit im Team aus. Kurtagic sieht derweil „ein gewisses Gesicht dieser Mannschaft“, wie es der TuS-Trainer jetzt formulierte. Aufgrund des neuen Selbstvertrauens bleibe das Team auch in schwierigen Spielsituationen „extrem positiv“. Kurtagic: „Das ist eine neue Eigenschaft dieser Mannschaft.