Minden

A-Jungen, B undesliga: GWD mutig zu den Füchsen

veröffentlicht

Sebastian Bagats und GWD wollen die Füchse ärgern. - © Foto: cb
Sebastian Bagats und GWD wollen die Füchse ärgern. (© Foto: cb)

Minden (cb). Zwei Schwergewichte des Nachwuchshandballs treffen aufeinander. Vor dem Topspiel der A-Jungen-Bundesliga-Meisterrunde sieht Sebastian Bagats seine Mannschaft von GWD Minden gegen die Füchse Berlin deutlich in der Außenseiterrolle. Die JSG NSM-Nettelstedt befindet sich in der DHB-Pokalrunde bereits in der Winterpause und greift erst am 12. Januar wieder ins Geschehen ein.

„Wir fahren komplett ohne Druck nach Berlin“, betont GWD-.Trainer Bagats. Die Hauptstädter gelten nach wir vor als das Nonplusultra im nationalen Nachwuchshandball. „Die sind auf allen Positionen doppelt und auch überragend besetzt“, nennt Bagats vor allem die zwei Namen von Nils Lichtlein, Neffe des früheren Nationaltorwarts Carsten Lichtlein, sowie Kreisläufer Marc Walter. „Walter ist über zwei Meter groß und wiegt 120 Kilogramm.“ Lichtlein zählt – genauso wie GWD-Profi Juri Knorr – zum Elitekader des Deutschen Handballbundes. „Trotzdem werden versuchen, nicht zu großen Respekt zu zeigen und stattdessen mutig an die Sache heranzugehen“, sagt Bagats. Zu einem Wiedersehen mit Maxim Orlov wird es nicht kommen. Der im vergangenen Sommer von der Weser an die Spree gewechselte Rückraumspieler ist verletzt.

Neben den Dankerser A-Jungen sind auch die B-Jungen des Vereins noch im Einsatz. Im Heimspiel gegen die SG Menden am heutigen Samstag um 14.30 Uhr wollen sich die Grün-Weißen für die Auftaktniederlage revanchieren.

Copyright © Mindener Tageblatt 2020
Texte und Fotos von MT.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

Kommentare

Das Kommentieren ist nur mit einem Abo oder Tagespass möglich.

MindenA-Jungen, B undesliga: GWD mutig zu den FüchsenMinden (cb). Zwei Schwergewichte des Nachwuchshandballs treffen aufeinander. Vor dem Topspiel der A-Jungen-Bundesliga-Meisterrunde sieht Sebastian Bagats seine Mannschaft von GWD Minden gegen die Füchse Berlin deutlich in der Außenseiterrolle. Die JSG NSM-Nettelstedt befindet sich in der DHB-Pokalrunde bereits in der Winterpause und greift erst am 12. Januar wieder ins Geschehen ein. „Wir fahren komplett ohne Druck nach Berlin“, betont GWD-.Trainer Bagats. Die Hauptstädter gelten nach wir vor als das Nonplusultra im nationalen Nachwuchshandball. „Die sind auf allen Positionen doppelt und auch überragend besetzt“, nennt Bagats vor allem die zwei Namen von Nils Lichtlein, Neffe des früheren Nationaltorwarts Carsten Lichtlein, sowie Kreisläufer Marc Walter. „Walter ist über zwei Meter groß und wiegt 120 Kilogramm.“ Lichtlein zählt – genauso wie GWD-Profi Juri Knorr – zum Elitekader des Deutschen Handballbundes. „Trotzdem werden versuchen, nicht zu großen Respekt zu zeigen und stattdessen mutig an die Sache heranzugehen“, sagt Bagats. Zu einem Wiedersehen mit Maxim Orlov wird es nicht kommen. Der im vergangenen Sommer von der Weser an die Spree gewechselte Rückraumspieler ist verletzt. Neben den Dankerser A-Jungen sind auch die B-Jungen des Vereins noch im Einsatz. Im Heimspiel gegen die SG Menden am heutigen Samstag um 14.30 Uhr wollen sich die Grün-Weißen für die Auftaktniederlage revanchieren.