Minden

Männer-Vorschau: Lockere Germanen prüfen Topteam

veröffentlicht

Minden (cb). Die Handballer Lit Tribe Germanias liegen in der 3. Liga mit Platz neun im Soll, GWD Minden II hinkt hingegen hinterher. Beide einen zwei schwer zu lösende Aufgaben an diesem Spieltag. Das trifft auch auf Oberligist TuS 09 Möllbergen zu.

David Finke wird Lit lange fehlen. - © Foto: Bendig
David Finke wird Lit lange fehlen. (© Foto: Bendig)

„Wir können befreit aufspielen“, lebt Lit-Trainer Daniel Gerling vor dem Heimspiel gegen Eintracht Hagen am heutigen Samstag Lockerheit vor. Mit der Eintracht stellt sich um 18 Uhr eines der Topteams der Liga in Nordhemmern vor. Die Gäste stehen nach der Niederlage im Topspiel gegen den Wilhelmshavener HV unter Druck. Jeder weitere Punktverlust würde vorerst das Ausscheiden aus dem Titelkampf bedeuten. Der mit etlichen ehemaligen GWD-Spielern Kader der Gäste ist auf genau diesen ausgerichtet. „Jede Position ist doppelt gut besetzt“, weiß Gerling, der gegen Hagen sicher auf Jannik Gartmann und Julien Knickmeier verzichten muss. Zudem verkündete Gerling noch ein schlechte Nachricht: „David Finke wird wahrscheinlich wegen einer Hüftverletzung einige Monate lang ausfallen.“

GWD II hat am heutigen Samstag mit den Rhein Vikings ebenfalls einen Zweitliga-Absteiger vor der Brust. Das Schlusslicht ist gegen die Neusser Außenseiter. Obwohl die Vikings zuletzt 11:3 Punkte in Serie einfuhren, warnt deren Trainer Jörg Bohrmann:„Die offensive GWD-II-Abwehr wird uns nicht liegen.“

Oberligist TuS 09 Möllbergen steht beim HSC Haltern-Sythen vor einer anspruchsvollen Aufgabe. Der euphorisierte Aufsteiger holte der HSC fünf Zähler, Möllbergen derer sechs. Um sich im oberen Mittelfeld festzubeißen, ist ein Sieg für Möllbergen Pflicht.

Verbandsligist Lit Tribe Germania II möchte mit einem Sieg im Derby gegen den Kreisrivalen HSG Hüllhorst seinen zweiten Platz festigen. Die Partie wird Sonntag um 16.00 Uhr in Nordhemmern angepfiffen. Im Heimspiel gegen TV Emsdetten II möchte die HSG Porta die zuletzt häufiger gezeigten Aussetzer am Sonntag ab 17.30 Uhr vermeiden.

Landesligist HSG Petershagen/Lahde prüft am heutigen Samstag um 18.00 Uhr den Titelkandidaten HB Bad Salzuflen, am Sonntag steigt um 16.45 Uhr in Stemmer das Derby zwischen dem HSV Minden-Nord und dem TV Hille. Eintracht Oberlübbe steht das traditionell emotionale Kreisderby beim TuS Gehlenbeck bevor.

Copyright © Mindener Tageblatt 2019
Texte und Fotos von MT.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

Kommentare

Das Kommentieren ist nur mit einem Abo oder Tagespass möglich.

MindenMänner-Vorschau: Lockere Germanen prüfen TopteamMinden (cb). Die Handballer Lit Tribe Germanias liegen in der 3. Liga mit Platz neun im Soll, GWD Minden II hinkt hingegen hinterher. Beide einen zwei schwer zu lösende Aufgaben an diesem Spieltag. Das trifft auch auf Oberligist TuS 09 Möllbergen zu. „Wir können befreit aufspielen“, lebt Lit-Trainer Daniel Gerling vor dem Heimspiel gegen Eintracht Hagen am heutigen Samstag Lockerheit vor. Mit der Eintracht stellt sich um 18 Uhr eines der Topteams der Liga in Nordhemmern vor. Die Gäste stehen nach der Niederlage im Topspiel gegen den Wilhelmshavener HV unter Druck. Jeder weitere Punktverlust würde vorerst das Ausscheiden aus dem Titelkampf bedeuten. Der mit etlichen ehemaligen GWD-Spielern Kader der Gäste ist auf genau diesen ausgerichtet. „Jede Position ist doppelt gut besetzt“, weiß Gerling, der gegen Hagen sicher auf Jannik Gartmann und Julien Knickmeier verzichten muss. Zudem verkündete Gerling noch ein schlechte Nachricht: „David Finke wird wahrscheinlich wegen einer Hüftverletzung einige Monate lang ausfallen.“ GWD II hat am heutigen Samstag mit den Rhein Vikings ebenfalls einen Zweitliga-Absteiger vor der Brust. Das Schlusslicht ist gegen die Neusser Außenseiter. Obwohl die Vikings zuletzt 11:3 Punkte in Serie einfuhren, warnt deren Trainer Jörg Bohrmann:„Die offensive GWD-II-Abwehr wird uns nicht liegen.“ Oberligist TuS 09 Möllbergen steht beim HSC Haltern-Sythen vor einer anspruchsvollen Aufgabe. Der euphorisierte Aufsteiger holte der HSC fünf Zähler, Möllbergen derer sechs. Um sich im oberen Mittelfeld festzubeißen, ist ein Sieg für Möllbergen Pflicht. Verbandsligist Lit Tribe Germania II möchte mit einem Sieg im Derby gegen den Kreisrivalen HSG Hüllhorst seinen zweiten Platz festigen. Die Partie wird Sonntag um 16.00 Uhr in Nordhemmern angepfiffen. Im Heimspiel gegen TV Emsdetten II möchte die HSG Porta die zuletzt häufiger gezeigten Aussetzer am Sonntag ab 17.30 Uhr vermeiden. Landesligist HSG Petershagen/Lahde prüft am heutigen Samstag um 18.00 Uhr den Titelkandidaten HB Bad Salzuflen, am Sonntag steigt um 16.45 Uhr in Stemmer das Derby zwischen dem HSV Minden-Nord und dem TV Hille. Eintracht Oberlübbe steht das traditionell emotionale Kreisderby beim TuS Gehlenbeck bevor.