Minden

3. Liga: GWD Minden II leistet überragende Abwehrarbeit beim zweiten Sieg in Folge

Christian Bendig

Tim Huckauf zeigte sich einsatzfreudig. - © Foto: Bendig
Tim Huckauf zeigte sich einsatzfreudig. (© Foto: Bendig)

Minden (cb). GWD Minden II kommt in der 3. Liga zunehmend in Schwung. Gegen den TuS Volmetal fuhren die Handballer von Trainer Moritz Schäpsmeier einen souveränen 26:21 (12:7)-Heimerfolg gegen den TuS Volmetal ein. Es war der zweite in Serie. Mit fünf Pluspunkten nach dem achten Spieltag stellten die Mindener den Anschluss an das untere Mittelfeld her.

Der Erfolg war ein Produkt einer vor allem bis zur 47. Minute überragenden Abwehrarbeit. Bis dahin musste der wieder einmal sehr gut haltende Leon Grabenstein lediglich zehn Mal hinter sich greifen. Bis zur 24. Minute nur vier Mal. „Wir haben in der ersten Halbzeit in der Abwehr genau das mit Volmetal gemacht, was wir wollten“, empfand Schäpsmeier die Abwehrarbeit als „beeindruckend“. Auch wenn die Gäste das Ergebnis zwischen dem 4:11 und dem 7:12-Pausenstand aus ihrer Sicht noch etwas freundlicher gestalten konnten, waren die Mindener in der Kampa-Halle vor mehr als 200 Zuschauern jederzeit Herr der Lage.

Zwischen der 34. Minute (14:10) und eben jener 47. Minute führten die Dankerser beim 22:10 die Entscheidung herbei und strebten einem Kantersieg entgegen. Doch daraus wurde nichts. „Die letzten zehn Minuten waren leider für die Katz'“, sah der Trainer Schäpsmeier eine „kleine Fußnote unter der dem guten Gesamteindruck“.

GWD Minden II: Grabenstein, Rose, Grabitz - Strakeljahn 6, Galling 5/3, Nowatzki 4, Molz 2, Mattausch 2, Huckauf 2, Nolting 1, Jungmann 1, Richtzenhain 1, Rosemeier 1, Braun 1, Reimler.

Copyright © Mindener Tageblatt 2019
Texte und Fotos von MT.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

Kommentare

Das Kommentieren ist nur mit einem Abo oder Tagespass möglich.

Minden3. Liga: GWD Minden II leistet überragende Abwehrarbeit beim zweiten Sieg in FolgeChristian BendigMinden (cb). GWD Minden II kommt in der 3. Liga zunehmend in Schwung. Gegen den TuS Volmetal fuhren die Handballer von Trainer Moritz Schäpsmeier einen souveränen 26:21 (12:7)-Heimerfolg gegen den TuS Volmetal ein. Es war der zweite in Serie. Mit fünf Pluspunkten nach dem achten Spieltag stellten die Mindener den Anschluss an das untere Mittelfeld her. Der Erfolg war ein Produkt einer vor allem bis zur 47. Minute überragenden Abwehrarbeit. Bis dahin musste der wieder einmal sehr gut haltende Leon Grabenstein lediglich zehn Mal hinter sich greifen. Bis zur 24. Minute nur vier Mal. „Wir haben in der ersten Halbzeit in der Abwehr genau das mit Volmetal gemacht, was wir wollten“, empfand Schäpsmeier die Abwehrarbeit als „beeindruckend“. Auch wenn die Gäste das Ergebnis zwischen dem 4:11 und dem 7:12-Pausenstand aus ihrer Sicht noch etwas freundlicher gestalten konnten, waren die Mindener in der Kampa-Halle vor mehr als 200 Zuschauern jederzeit Herr der Lage. Zwischen der 34. Minute (14:10) und eben jener 47. Minute führten die Dankerser beim 22:10 die Entscheidung herbei und strebten einem Kantersieg entgegen. Doch daraus wurde nichts. „Die letzten zehn Minuten waren leider für die Katz'“, sah der Trainer Schäpsmeier eine „kleine Fußnote unter der dem guten Gesamteindruck“. GWD Minden II: Grabenstein, Rose, Grabitz - Strakeljahn 6, Galling 5/3, Nowatzki 4, Molz 2, Mattausch 2, Huckauf 2, Nolting 1, Jungmann 1, Richtzenhain 1, Rosemeier 1, Braun 1, Reimler.