Hille

Jugend: B-Jungen der JSG kämpfen sich aus Tief

veröffentlicht

Goswin Poerschke traf vier Mal für die JSG. - © Foto: cb
Goswin Poerschke traf vier Mal für die JSG. (© Foto: cb)

Hille (cb). Nach zwei Niederlagen hatte die JSG NSM-Nettelstedt in der B-Jungen-Oberliga den Anschluss nach oben verloren. Vor allem die überraschende Niederlage vor einer Woche bei der JSG Müssen/Billinghausen nagte am Selbstvertrauen. Das hat sich die Mannschaft von Trainer Michael Scholz nun gegen Westfalia Kinderhaus mit einem 34:21-Heimsieg zurückerkämpft.

„Zu Beginn war es noch ein bisschen holperig“, erkannte Scholz, hatte aber auch Verständnis. „Ben Grüger fehlt mit Wadenbeinbruch, Liam Lindenthal wurde am Blinddarm operiert, dazu die Ergebnisse. Da ist es kein Wunder, dass wir nervös waren.“ Zudem hatte der Kontrahent von seinen vier Spielen drei gewonnen, hatte also Qualität zu bieten. Nach der nervösen Startphase stabilisierte sich vor allem die JSG-Defensive. „Die Jungs haben sich da gemeinsam raus gekämpft und den Schwung mit nach vorne genommen“, freute sich Scholz. Nach der Halbzeitpause (14:9) wurde das Spiel zu einem Selbstläufer. „Das war richtig schön anzusehen“, lobte der JSG-Trainer.

Unterdessen kam GWD Minden beim Tabellenletzten DJK Oespel-Kley zu einem 33:18-Kantersieg.

Am fünften Spieltag erwischte es erstmals die C-Jungen der JSG NSM-Nettelstedt. Im Oberliga-Spitzenspiel und OWL-Derby bei der HSG Lemgo unterlag das Team von Trainer Jona Finke mit 19:26.

Im ersten Durchgang hielten die Gäste im Duell der beiden einzigen noch verlustpunktfreien Teams richtig gut mit. Bis zum 4:4 (6. Minute) bewegten sich beide Mannschaften in einer tempogeladenen Anfangsphase auf Augenhöhe. Danach setzten sich die Finke-Schützlinge auf 6:4 ab und führten in der 18. Minute immer noch knapp mit 9:8. Ein 4:0-Lauf bescherte den Lippern die 12:9-Pausenführung.

Im zweiten Abschnitt rannte die JSG dem Rückstand hinterher und steckte auch nach dem 12:18 nicht auf. Beim 15:18 keimte kurzzeitig Hoffnung auf. Das Rückspiel zwischen den beiden stärksten Mannschaften findet am letzten Spieltag der Vorrunden-Gruppe statt.

Die Vorrunden-Gruppe 1 mit den weiteren heimischen Vertretern GWD Minden und JSG Meißen-Röcke hatte spielfrei.

Copyright © Mindener Tageblatt 2020
Texte und Fotos von MT.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

Kommentare

Das Kommentieren ist nur mit einem Abo oder Tagespass möglich.

HilleJugend: B-Jungen der JSG kämpfen sich aus TiefHille (cb). Nach zwei Niederlagen hatte die JSG NSM-Nettelstedt in der B-Jungen-Oberliga den Anschluss nach oben verloren. Vor allem die überraschende Niederlage vor einer Woche bei der JSG Müssen/Billinghausen nagte am Selbstvertrauen. Das hat sich die Mannschaft von Trainer Michael Scholz nun gegen Westfalia Kinderhaus mit einem 34:21-Heimsieg zurückerkämpft. „Zu Beginn war es noch ein bisschen holperig“, erkannte Scholz, hatte aber auch Verständnis. „Ben Grüger fehlt mit Wadenbeinbruch, Liam Lindenthal wurde am Blinddarm operiert, dazu die Ergebnisse. Da ist es kein Wunder, dass wir nervös waren.“ Zudem hatte der Kontrahent von seinen vier Spielen drei gewonnen, hatte also Qualität zu bieten. Nach der nervösen Startphase stabilisierte sich vor allem die JSG-Defensive. „Die Jungs haben sich da gemeinsam raus gekämpft und den Schwung mit nach vorne genommen“, freute sich Scholz. Nach der Halbzeitpause (14:9) wurde das Spiel zu einem Selbstläufer. „Das war richtig schön anzusehen“, lobte der JSG-Trainer. Unterdessen kam GWD Minden beim Tabellenletzten DJK Oespel-Kley zu einem 33:18-Kantersieg. Am fünften Spieltag erwischte es erstmals die C-Jungen der JSG NSM-Nettelstedt. Im Oberliga-Spitzenspiel und OWL-Derby bei der HSG Lemgo unterlag das Team von Trainer Jona Finke mit 19:26. Im ersten Durchgang hielten die Gäste im Duell der beiden einzigen noch verlustpunktfreien Teams richtig gut mit. Bis zum 4:4 (6. Minute) bewegten sich beide Mannschaften in einer tempogeladenen Anfangsphase auf Augenhöhe. Danach setzten sich die Finke-Schützlinge auf 6:4 ab und führten in der 18. Minute immer noch knapp mit 9:8. Ein 4:0-Lauf bescherte den Lippern die 12:9-Pausenführung. Im zweiten Abschnitt rannte die JSG dem Rückstand hinterher und steckte auch nach dem 12:18 nicht auf. Beim 15:18 keimte kurzzeitig Hoffnung auf. Das Rückspiel zwischen den beiden stärksten Mannschaften findet am letzten Spieltag der Vorrunden-Gruppe statt. Die Vorrunden-Gruppe 1 mit den weiteren heimischen Vertretern GWD Minden und JSG Meißen-Röcke hatte spielfrei.