Minden

Round-Up: Drittligisten sieglos, TuS 09 Möllbergen schafft eine kleine Sensation

veröffentlicht

Fabio Baumgart und der TuS 09 Möllbergen kamen überraschend zu einem Remis gegen das Topteam der Oberliga. - © Foto: Bendig
Fabio Baumgart und der TuS 09 Möllbergen kamen überraschend zu einem Remis gegen das Topteam der Oberliga. (© Foto: Bendig)

Minden (cb). Ein gebrauchter Tag für die beiden heimischen Handball-Drittligisten. Lit Tribe Germania verlor am vierten Spieltag auswärts beim Longericher SC 21:25 und GWD Minden II kassierte beim 26:38 beim TuS Spenge im vierten Spiel die dritte Niederlage. Der TuS 09 Möllbergen hingegen rang dem Aufstiegsfavoriten der Oberliga, der TSG A-H Bielefeld unerwartet ein 23:23-Remis ab.

Beim nun auf den fünften Platz gekletterten Longericher SC kam Drittliga-Aufsteiger Lit Tribe Germania zweimal für Zählbares in Frage. Zum einen bis zur 19. Minute, in der Jannik Bocherding zur 9:8-Führung der Gäste getroffen. Von da an setzten sich die Hausherren bis kurz vor der Pause auf 15:10 ab und kontrollierten bis weit in die zweite Halbzeit hinein das Geschehen. Zum anderen in der Schlussphase: Jannik Gartmann hatte zum 21:22-Anschluss (57.) getroffen. Danach ging aber nichts mehr. Longerich versetzte Lit mit drei Treffern in Serie zum 25:21 den K.o. Lit liegt nun auf Rang zehn.

So sehr sich Devon Ossenfort auch an Oberlübbes Kreisläufers Alexander Meyer dran hängt, er schafft es nur auf Kosten eines Strafwurfes, ihn aufzuhalten. - © Foto: Bendig
So sehr sich Devon Ossenfort auch an Oberlübbes Kreisläufers Alexander Meyer dran hängt, er schafft es nur auf Kosten eines Strafwurfes, ihn aufzuhalten. (© Foto: Bendig)

GWD Minden II konnte beim OWL-Derby beim TuS Spenge lediglich bis zum 4:4 (9.) mithalten. Danach zog Spenge unaufhörlich davon und hatte zur Pause mit der 18:10-Führung das Spiel praktisch vorentschieden. Nach vier Spieltagen ist GWD II Tabellenletzter.

Oberligist TuS 09 Möllbergen gelang ein fast perfekter Start in die Spielzeit. Gegen die TSG A-H Bielefeld ergatterten die Portaner mit 23:23 einen Punkt und hatten im letzten Angriff sogar die Chance, die volle Punktzahl einzufahren. Leon Richter scheiterte aber mit seinem letzten Versuch. Doch gerade Richter war es, der mit seinen fünf Treffern im ersten Durchgang die 11:7-Pausenführung maßgeblich herausgeworfen hatte. Die kam zustande, weil die Mannschaft von Trainer André Torge hinten beherzt kämpfte und in der Offensive geduldig auf sich bietende Möglichkeiten lauerte. Die Gäste waren mit dem Vier-Tore-Rückstand sogar noch gut bedient. Auch Durchgang zwei dominierte Möllbergen weitestgehend, ließ sich auch von der verspielten 19:16-Führung und vom 21:21-Ausgleich (57.) nicht verunsichern.

In der Verbandsliga siegte der TSV Hahlen am ersten Spieltag gegen den TV Isselhorst mit 26:21. Danach sah es aber lange Zeit nicht aus. Die Gastgeber lagen bereits zwei Minuten vor dem Seitenwechsel mit 10:15 im Hintertreffen, in der 38. Minute 19:15. Dank der insgesamt 12 Tore von Stefan Bruns und einer guten Moral drehte der TSV das Spiel.

Das mit Spannung erwartete Landesliga-Derby zum Saisonauftakt zwischen dem Aufsteiger TV Sachsenross Hille und Eintracht Oberlübbe entscheid sich kurz nach Wiederbeginn. Devon Ossenfort vergab den möglichen 12:14-Anschlusstreffer für die Sachsenross-Handballer. Auf der anderen Seite nutzte Oberlübbe die sich bietenden Möglichkeiten eiskalt und hatte das Derby beim 19:12 vorentscheiden. Am Ende entführte die Eintracht mit 23:18 die Punkte.

In der Frauen-Oberliga kam die HSG EURo bei Tura Bergkamen mit 16:33 unter die Räder. Zur Halbzeit hielten die Gäste durchaus mit und lagen lediglich mit 9:11 zurück. In den ersten zehn Minuten nach der Pause ließen die HSG-Handballerinnen einen 2:10-Lauf zu. Nach dem 11:21-Rückstand wurde es noch bitterer. Die drei weiteren Oberligisten, HSV Minden-Nord, Lit Tribe Germania und TSV Hahlen sind am Sonntag im Einsatz.

In der Frauen-Verbandsliga feierte HSV Minden-Nord II mit dem 32:21-Auswärtssieg bei der HT SF Senne einen gelungeneren Saisoneinstand. Schlechter lief es für Eintracht Oberlübbe, die bei der Spvg Versmold klar mit 14:23 unterlag. Bis zur 25. Minute, Oberübbe lag lediglich 7:8 zurück, deutete sich die deutliche Niederlage nicht ab. Am Sonntag startet Aufsteiger TuS 09 Möllbergen im Kreisderby bei der HSG Hüllhorst in die Spielzeit. Die HSG Petershagen/Lahde hat noch spielfrei und greift erst am kommenden Wochenende ins Geschehen ein.

In der A-Jungen-Bundesliga erlebte die JSG NSM-Nettelstedt eine ganz bittere Lehrstunde. Beim amtierenden Deutschen Meister dieser Altersklasse setzte es eine 10:37-Packung. GWD Minden ist am Sonntag bei der HSG Lemgo zu Gast.

Ausführliche Berichterstattung in der Montagsausgabe.

Copyright © Mindener Tageblatt 2020
Texte und Fotos von MT.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

Kommentare

Das Kommentieren ist nur mit einem Abo oder Tagespass möglich.

MindenRound-Up: Drittligisten sieglos, TuS 09 Möllbergen schafft eine kleine SensationMinden (cb). Ein gebrauchter Tag für die beiden heimischen Handball-Drittligisten. Lit Tribe Germania verlor am vierten Spieltag auswärts beim Longericher SC 21:25 und GWD Minden II kassierte beim 26:38 beim TuS Spenge im vierten Spiel die dritte Niederlage. Der TuS 09 Möllbergen hingegen rang dem Aufstiegsfavoriten der Oberliga, der TSG A-H Bielefeld unerwartet ein 23:23-Remis ab. Beim nun auf den fünften Platz gekletterten Longericher SC kam Drittliga-Aufsteiger Lit Tribe Germania zweimal für Zählbares in Frage. Zum einen bis zur 19. Minute, in der Jannik Bocherding zur 9:8-Führung der Gäste getroffen. Von da an setzten sich die Hausherren bis kurz vor der Pause auf 15:10 ab und kontrollierten bis weit in die zweite Halbzeit hinein das Geschehen. Zum anderen in der Schlussphase: Jannik Gartmann hatte zum 21:22-Anschluss (57.) getroffen. Danach ging aber nichts mehr. Longerich versetzte Lit mit drei Treffern in Serie zum 25:21 den K.o. Lit liegt nun auf Rang zehn. GWD Minden II konnte beim OWL-Derby beim TuS Spenge lediglich bis zum 4:4 (9.) mithalten. Danach zog Spenge unaufhörlich davon und hatte zur Pause mit der 18:10-Führung das Spiel praktisch vorentschieden. Nach vier Spieltagen ist GWD II Tabellenletzter. Oberligist TuS 09 Möllbergen gelang ein fast perfekter Start in die Spielzeit. Gegen die TSG A-H Bielefeld ergatterten die Portaner mit 23:23 einen Punkt und hatten im letzten Angriff sogar die Chance, die volle Punktzahl einzufahren. Leon Richter scheiterte aber mit seinem letzten Versuch. Doch gerade Richter war es, der mit seinen fünf Treffern im ersten Durchgang die 11:7-Pausenführung maßgeblich herausgeworfen hatte. Die kam zustande, weil die Mannschaft von Trainer André Torge hinten beherzt kämpfte und in der Offensive geduldig auf sich bietende Möglichkeiten lauerte. Die Gäste waren mit dem Vier-Tore-Rückstand sogar noch gut bedient. Auch Durchgang zwei dominierte Möllbergen weitestgehend, ließ sich auch von der verspielten 19:16-Führung und vom 21:21-Ausgleich (57.) nicht verunsichern. In der Verbandsliga siegte der TSV Hahlen am ersten Spieltag gegen den TV Isselhorst mit 26:21. Danach sah es aber lange Zeit nicht aus. Die Gastgeber lagen bereits zwei Minuten vor dem Seitenwechsel mit 10:15 im Hintertreffen, in der 38. Minute 19:15. Dank der insgesamt 12 Tore von Stefan Bruns und einer guten Moral drehte der TSV das Spiel. Das mit Spannung erwartete Landesliga-Derby zum Saisonauftakt zwischen dem Aufsteiger TV Sachsenross Hille und Eintracht Oberlübbe entscheid sich kurz nach Wiederbeginn. Devon Ossenfort vergab den möglichen 12:14-Anschlusstreffer für die Sachsenross-Handballer. Auf der anderen Seite nutzte Oberlübbe die sich bietenden Möglichkeiten eiskalt und hatte das Derby beim 19:12 vorentscheiden. Am Ende entführte die Eintracht mit 23:18 die Punkte. In der Frauen-Oberliga kam die HSG EURo bei Tura Bergkamen mit 16:33 unter die Räder. Zur Halbzeit hielten die Gäste durchaus mit und lagen lediglich mit 9:11 zurück. In den ersten zehn Minuten nach der Pause ließen die HSG-Handballerinnen einen 2:10-Lauf zu. Nach dem 11:21-Rückstand wurde es noch bitterer. Die drei weiteren Oberligisten, HSV Minden-Nord, Lit Tribe Germania und TSV Hahlen sind am Sonntag im Einsatz. In der Frauen-Verbandsliga feierte HSV Minden-Nord II mit dem 32:21-Auswärtssieg bei der HT SF Senne einen gelungeneren Saisoneinstand. Schlechter lief es für Eintracht Oberlübbe, die bei der Spvg Versmold klar mit 14:23 unterlag. Bis zur 25. Minute, Oberübbe lag lediglich 7:8 zurück, deutete sich die deutliche Niederlage nicht ab. Am Sonntag startet Aufsteiger TuS 09 Möllbergen im Kreisderby bei der HSG Hüllhorst in die Spielzeit. Die HSG Petershagen/Lahde hat noch spielfrei und greift erst am kommenden Wochenende ins Geschehen ein. In der A-Jungen-Bundesliga erlebte die JSG NSM-Nettelstedt eine ganz bittere Lehrstunde. Beim amtierenden Deutschen Meister dieser Altersklasse setzte es eine 10:37-Packung. GWD Minden ist am Sonntag bei der HSG Lemgo zu Gast. Ausführliche Berichterstattung in der Montagsausgabe.