Minden/Hille

3. Liga: Piraten und Drachen kommen

veröffentlicht

Jannik Oevermann (links) und Jannik Gartmann sind nicht nur die besten Torjäger der Germanen – auch in der Abwehr packen die beiden Linkshänder zu. - © Foto: Bendig
Jannik Oevermann (links) und Jannik Gartmann sind nicht nur die besten Torjäger der Germanen – auch in der Abwehr packen die beiden Linkshänder zu. (© Foto: Bendig)

Minden/Hille (rich). Gegensätzlicher kann die Ausgangslage am dritten Spieltag der 3. Liga kaum sein: Aufsteiger Lit Tribe Germania ist prächtig in der neuen Spielklasse angekommen, die Handballer von GWD Minden II hingegen wurden in den ersten beiden Saisonspielen von starken Gegnern gerupft. Auf beide Teams warten anspruchsvolle Heimaufgaben gegen Leichlinger „Piraten“ und Schalksmühler „Drachen“.

In Dankersen trifft GWD II heute Abend um 19 Uhr auf einen Leidensgenossen: Auch der Leichlinger TV hat mit 0:4 Punkten einen Fehlstart in die Saison hingelegt. Allerdings hat der LTV um Trainer Lars Hepp bei den knappen Niederlagen gegen die Zweitliga-Absteiger Rhein Vikings und Wilhelmshavener HV durchaus gut dagegengehalten.

Für beide Teams gilt: Es kann eigentlich nur besser werden. „Unter dieses Motto könnte man das Spiel stellen“, sagt Moritz Schäpsmeier. Der GWD-Trainer hat die ersten Spiele intensiv mit der Mannschaft analysiert und versucht, die Schwachstellen aufzuspüren. Vor allem fehlt dem Team nach einer wechselhaften Saisonvorbereitung Zeit. Daher ist das oberste Ziel: „Wir wollen uns Stück für Stück hocharbeiten. Jede Woche, jede gemeinsame Trainingseinheit hilft“, sagt Schäpsmeier.

Personell sieht es bei GWD gut aus: Lediglich hinter dem Einsatz von Jannik Jungmann steht ein allerdings großes Fragezeichen. Die Folgen eines Schleudertraumas machen dem Allrounder immer noch zu schaffen. Doch die Zweitspielrechtler aus dem erweiterten Bundesliga-Kader sind dabei: Maximilian Nowatzki und Jonas Molz spielen ebenso mit wie Justus Richtzenhain, Simon Strakeljahn und Leon Grabenstein. Die letztgenannten drei reisen am Sonntag zum Erstliga-Spiel nach Stuttgart hinterher. Bei den Leichlinger „Pirates“ fehlt in Valdas Novickis ein wichtiger Mann verletzt.

Die Germanen bekommen es am Sonntag in Nordhemmern um 17 Uhr mit einem der Titelanwärter zu tun. Die SG Schalksmühle/Halver hat nach zwei überzeugenden Siegen die Tabellenspitze eingenommen. Zum Saisonstart fegten die „Dragons“ um Torjäger Christoph Klasmann 33:19 über GWD II hinweg.

Doch die Germanen scheinen gerüstet. Sowohl beim ersten Heimsieg gegen den TuS Volmetal als auch beim 29:29 gegen HB Lippe II in Augustdorf untermauerte die Mannschaft von Trainer Daniel Gerling ihre Drittliga-Tauglichkeit. Torgefahr strahlt vor allem die rechte Angriffsseite aus: Halbspieler Jannik Gartmann und sein Partner auf der Außenbahn, Jannik Oevermann, warfen in den ersten beiden Spielen zusammen 27 Tore.

Copyright © Mindener Tageblatt 2020
Texte und Fotos von MT.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

Kommentare

Das Kommentieren ist nur mit einem Abo oder Tagespass möglich.

Minden/Hille3. Liga: Piraten und Drachen kommenMinden/Hille (rich). Gegensätzlicher kann die Ausgangslage am dritten Spieltag der 3. Liga kaum sein: Aufsteiger Lit Tribe Germania ist prächtig in der neuen Spielklasse angekommen, die Handballer von GWD Minden II hingegen wurden in den ersten beiden Saisonspielen von starken Gegnern gerupft. Auf beide Teams warten anspruchsvolle Heimaufgaben gegen Leichlinger „Piraten“ und Schalksmühler „Drachen“. In Dankersen trifft GWD II heute Abend um 19 Uhr auf einen Leidensgenossen: Auch der Leichlinger TV hat mit 0:4 Punkten einen Fehlstart in die Saison hingelegt. Allerdings hat der LTV um Trainer Lars Hepp bei den knappen Niederlagen gegen die Zweitliga-Absteiger Rhein Vikings und Wilhelmshavener HV durchaus gut dagegengehalten. Für beide Teams gilt: Es kann eigentlich nur besser werden. „Unter dieses Motto könnte man das Spiel stellen“, sagt Moritz Schäpsmeier. Der GWD-Trainer hat die ersten Spiele intensiv mit der Mannschaft analysiert und versucht, die Schwachstellen aufzuspüren. Vor allem fehlt dem Team nach einer wechselhaften Saisonvorbereitung Zeit. Daher ist das oberste Ziel: „Wir wollen uns Stück für Stück hocharbeiten. Jede Woche, jede gemeinsame Trainingseinheit hilft“, sagt Schäpsmeier. Personell sieht es bei GWD gut aus: Lediglich hinter dem Einsatz von Jannik Jungmann steht ein allerdings großes Fragezeichen. Die Folgen eines Schleudertraumas machen dem Allrounder immer noch zu schaffen. Doch die Zweitspielrechtler aus dem erweiterten Bundesliga-Kader sind dabei: Maximilian Nowatzki und Jonas Molz spielen ebenso mit wie Justus Richtzenhain, Simon Strakeljahn und Leon Grabenstein. Die letztgenannten drei reisen am Sonntag zum Erstliga-Spiel nach Stuttgart hinterher. Bei den Leichlinger „Pirates“ fehlt in Valdas Novickis ein wichtiger Mann verletzt. Die Germanen bekommen es am Sonntag in Nordhemmern um 17 Uhr mit einem der Titelanwärter zu tun. Die SG Schalksmühle/Halver hat nach zwei überzeugenden Siegen die Tabellenspitze eingenommen. Zum Saisonstart fegten die „Dragons“ um Torjäger Christoph Klasmann 33:19 über GWD II hinweg. Doch die Germanen scheinen gerüstet. Sowohl beim ersten Heimsieg gegen den TuS Volmetal als auch beim 29:29 gegen HB Lippe II in Augustdorf untermauerte die Mannschaft von Trainer Daniel Gerling ihre Drittliga-Tauglichkeit. Torgefahr strahlt vor allem die rechte Angriffsseite aus: Halbspieler Jannik Gartmann und sein Partner auf der Außenbahn, Jannik Oevermann, warfen in den ersten beiden Spielen zusammen 27 Tore.