Hille/Minden

3. Liga: Lit Tribe Germania siegt beim Comeback gegen den TuS Volmetal, GWD II verliert deutlich

veröffentlicht

Jannik Oevermann erzielte zehn Treffer für Lit. davon sechs von der Siebenmeter-Marke. - © Foto: Bendig
Jannik Oevermann erzielte zehn Treffer für Lit. davon sechs von der Siebenmeter-Marke. (© Foto: Bendig)

Hille/Minden (cb/rich). Glückliche Gesichter in der Sporthalle Nordhemmern: Die Handballer des Drittliga-Aufsteigers siegten zum Saisonauftakt souverän gegen den TuS Volmetal mit 35:30. Lokalrivale GWD Minden II zog gegen den Titelkandidaten SG Schalksmühle-Halver in eigener Halle mit 19:33 den Kürzeren.

Nach sechsjähriger Abstinenz in der 3. Liga machten die Germanen vor eigenem Publikum gleich im ersten Angriff deutlich, dass sie sich gegen einen Gegner, der im unteren Mittelfeld der Liga anzusiedeln ist, viel vorgenommen hatten - Jannik Gartmann erspähte nach einem Querpass von Kim-Patrick Kliver eine Lücke in der Volmetaler Defensive und war lediglich auf Kosten eines Strafwurfes und einer Zeitstrafe zu bremsen. Den verwandelte Jannik Oevermann locker zum 1:0. Lit war vom ersten Angriffszug an voll in der neuen Liga und der Auftaktpartie angekommen.

Jonas Molt knickte im Abschlusstraining um. - © Foto: Bendig
Jonas Molt knickte im Abschlusstraining um. (© Foto: Bendig)

Auf der anderen Spielfeldseite verteidigten die Hausherren geschickt und ließen dem Gast aus Hagen kaum Raum zur Entfaltung. „In der ersten Halbzeit haben wir eine super Abwehr gespielt", erkannte dann auch Lit-Trainer Daniel Gerling an. Gestützt auf die Defensive und einem flüssigen Angriffsspiel setze sich das Gerling-Team bis zur Pause schon auf 18:11 ab.

In der zweiten Halbzeit spielte Lit weiter souverän, auch wenn die Abwehr nicht mehr ganz so stabil stand. Doch immer, wenn es so schien, als könnten sich die Gäste ein wenig näher an den Aufsteiger herankämpfen, hatte Lit zumeist in Person des starken Jannik Gartmann die passenden Antworten. Spätestens als Gartmann in der 50. Minute zum 28:22 traf, stand der Auftaktsieg fest.

Für GWD Minden II ging der Start in die Saison daneben. Gegen die SG Schalksmühle-Halver war die junge Dankerser Mannschaft, in der vier A-Jugendliche zum Einsatz kamen, chancenlos. Schon zur Pause führte der Gast mit 19:10. Am Ende stand eine 19:33-Niederlage zu Buche. Bester GWD-II-Torschütze war Malte Nolting mit vier Treffern. Bei den Mindenern fehlte Jannik Jungmann verletzt, Justus Richtzenhain wurde für einen eventuellen Bundesligaeinsatze bei den Profis in hannover geschont. Obendrein war Jonas Molz aufgrund einer Knöchelverletzung nur bedingt einsatzfähig. Ohne die Leistungsträger bleib dem GWD-II-Team die Erkenntnis, dass die SGSH gegenwärtig nicht die Kragenweite der Grün-Weißen ist. „Und körperlich erst recht nicht", spielte auch Coach Moritz Schäpsmeier auf die Robustheit der „Dragons" an und fügte hinzu: „Zwischen der 15. und 30. Minute haben wir in den Zweikämpfen nicht dagegen gehalten. Das kann man erwarten, auch wenn man derart unterlegen ist."

Copyright © Mindener Tageblatt 2020
Texte und Fotos von MT.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

Kommentare

Das Kommentieren ist nur mit einem Abo oder Tagespass möglich.

Hille/Minden3. Liga: Lit Tribe Germania siegt beim Comeback gegen den TuS Volmetal, GWD II verliert deutlichHille/Minden (cb/rich). Glückliche Gesichter in der Sporthalle Nordhemmern: Die Handballer des Drittliga-Aufsteigers siegten zum Saisonauftakt souverän gegen den TuS Volmetal mit 35:30. Lokalrivale GWD Minden II zog gegen den Titelkandidaten SG Schalksmühle-Halver in eigener Halle mit 19:33 den Kürzeren. Nach sechsjähriger Abstinenz in der 3. Liga machten die Germanen vor eigenem Publikum gleich im ersten Angriff deutlich, dass sie sich gegen einen Gegner, der im unteren Mittelfeld der Liga anzusiedeln ist, viel vorgenommen hatten - Jannik Gartmann erspähte nach einem Querpass von Kim-Patrick Kliver eine Lücke in der Volmetaler Defensive und war lediglich auf Kosten eines Strafwurfes und einer Zeitstrafe zu bremsen. Den verwandelte Jannik Oevermann locker zum 1:0. Lit war vom ersten Angriffszug an voll in der neuen Liga und der Auftaktpartie angekommen. Auf der anderen Spielfeldseite verteidigten die Hausherren geschickt und ließen dem Gast aus Hagen kaum Raum zur Entfaltung. „In der ersten Halbzeit haben wir eine super Abwehr gespielt", erkannte dann auch Lit-Trainer Daniel Gerling an. Gestützt auf die Defensive und einem flüssigen Angriffsspiel setze sich das Gerling-Team bis zur Pause schon auf 18:11 ab. In der zweiten Halbzeit spielte Lit weiter souverän, auch wenn die Abwehr nicht mehr ganz so stabil stand. Doch immer, wenn es so schien, als könnten sich die Gäste ein wenig näher an den Aufsteiger herankämpfen, hatte Lit zumeist in Person des starken Jannik Gartmann die passenden Antworten. Spätestens als Gartmann in der 50. Minute zum 28:22 traf, stand der Auftaktsieg fest. Für GWD Minden II ging der Start in die Saison daneben. Gegen die SG Schalksmühle-Halver war die junge Dankerser Mannschaft, in der vier A-Jugendliche zum Einsatz kamen, chancenlos. Schon zur Pause führte der Gast mit 19:10. Am Ende stand eine 19:33-Niederlage zu Buche. Bester GWD-II-Torschütze war Malte Nolting mit vier Treffern. Bei den Mindenern fehlte Jannik Jungmann verletzt, Justus Richtzenhain wurde für einen eventuellen Bundesligaeinsatze bei den Profis in hannover geschont. Obendrein war Jonas Molz aufgrund einer Knöchelverletzung nur bedingt einsatzfähig. Ohne die Leistungsträger bleib dem GWD-II-Team die Erkenntnis, dass die SGSH gegenwärtig nicht die Kragenweite der Grün-Weißen ist. „Und körperlich erst recht nicht", spielte auch Coach Moritz Schäpsmeier auf die Robustheit der „Dragons" an und fügte hinzu: „Zwischen der 15. und 30. Minute haben wir in den Zweikämpfen nicht dagegen gehalten. Das kann man erwarten, auch wenn man derart unterlegen ist."