Minden

Die schönen neuen Möglichkeiten: GWD Minden II vor dem Start der 3. Liga

Christian Bendig

GWD Minden II mit Christopher Braun (obere Reihe von links), Tim Huckauf, Malte Nolting, Jonas Molz, Leon Grabenstein, Jannik Jungmann, Simon Strakeljahn, Maximilian Nowatzki sowie (vordere Reihe von links) Frederik Galling, Patrick Mattausch, Co-Trainer Christopher Kunisch, Trainer Moritz Schäpsmeier, Teammanager Guido Nolte, Justus Richtzenhain und Keanu Reimler. Es fehlt: Physiotherapeutin Kerstin Eberding. - © Foto: Christian Bendig
GWD Minden II mit Christopher Braun (obere Reihe von links), Tim Huckauf, Malte Nolting, Jonas Molz, Leon Grabenstein, Jannik Jungmann, Simon Strakeljahn, Maximilian Nowatzki sowie (vordere Reihe von links) Frederik Galling, Patrick Mattausch, Co-Trainer Christopher Kunisch, Trainer Moritz Schäpsmeier, Teammanager Guido Nolte, Justus Richtzenhain und Keanu Reimler. Es fehlt: Physiotherapeutin Kerstin Eberding. (© Foto: Christian Bendig)

Minden (cb). Vier Säulen brachen weg, ein wichtiger Rollenspieler schloss sich dem Lokalrivalen an. Von der Papierform her blickt GWD Minden II einer schweren Spielzeit in der 3. Liga entgegen. Trotzdem verspricht die Kader-Zusammenstellung einen interessanten Mix, der sich in der Liga behaupten kann.

Der Wechsel von Rückraumspieler und Antreiber Lukas Kister zum Zweitliga-Absteiger und künftigen Ligarivalen Eintracht Hagen schmerzt ebenso wie die Abgänge von Torjäger Jonas Gertges und Torwart Maurice Paske. Dieser schloss sich nach den konstant guten Leistungen dem Zweitligisten TV Emsdetten an. Gegenstoß- und Strafwurfspezialist Gertges machte den Zweitligisten HSV Hamburg auf sich aufmerksam. Kreisläufer Moritz Rodenkirchen wechselte in die Nachbarschaft zum Aufsteiger Lit Tribe Germania. Dazu gesellt sich das Karriereende von Routinier Christopher Kunisch.

Der unterstützt inzwischen Trainer Moritz Schäpsmeier an der Seitenlinie. Der Coach klagt nicht über den Verlust seines verlängerten Arms auf dem Spielfeld, sondern sieht vielmehr die sich bietenden Möglichkeiten: „Christopher kann uns mit seiner Erfahrung als Spielmacher vor allem als eine Art 'Offensiv-Koordinator' helfen.“ Schäpsmeier bedient sich im Falle Kunischs aus einer Selbstverständlichkeit des American Footballs. Dort werden Offensive und Defensive von eigenen Koordinatoren verantwortet. Soweit möchte der Ex-Profi nicht gehen, aber zumindest in diese Richtung: „Wenn es einmal hakt, kann Christopher während des Spiels Angriffslösungen erarbeiten.“

Die Spielertypen, die die Lösungen umsetzen, sind vorhanden. Simon Strakeljahn ist ein intelligent spielender Mittelmann. „Außerdem kann Tim Huckauf ein Spiel sehr gut aufziehen und lenken“, beschreibt Schäpsmeier zwei Köpfe seines Spielkonzepts. Dem wird nun noch eine weitere Komponente hinzugefügt. „Mit Maximilian Nowatzki haben wir jetzt nach einigen Jahren wieder einen Linkshänder für den Rückraum.“

Nowatzki zählte zwar im vergangenen Jahr zum Drittliga-Kader, offenbarte aber körperliche Defizite, hat die laut Schäpsmeier „im Sommer sehr viel gearbeitet, um die zu beheben. Das kommt ihm dann auch für die Abwehr sehr zugute“. Heißt: Nowatzki ist – nachdem er seine Fußverletzung auskuriert hat – ein Mann für die volle Spielzeit. Auf der anderen Rückraumseite bringt Jonas Molz eine Komponente ein, die es seit dem Weggang von Markus Fuchs zum SV Hamm-Westfalen im Jahr 2013 nicht mehr gegeben hatte: Einfache Tore aus der Distanz.

„In der vergangenen Saison war es auch so, dass wir uns die Möglichkeiten durch geduldiges und schnelles Spiel hart erarbeiten mussten“, blickt der GWD-II-Trainer zurück und Bezug auf Molz voraus: „Wir müssen es schaffen, ihn in Wurfposition zu bekommen.“ Gelingt das, ergeben sich automatisch Räume für Kreisläufer Justus Richtzenhain. Der zählt neben Nowatzki, Molz und Strakeljahn zum Profi-Anschlusskader.

Gemeinsam mit Malte Nolting wird Richtzenhain sehr wahrscheinlich in der Abwehrmitte eine tragende Rolle spielen. Gepaart mit Molz' Körperlänge von 2,03 Meter verfügten die Dankerser über einen körperlich starken Block im Zentrum. Dahinter ist der in den Profi-Anschlusskader beförderte Leon Grabenstein jedoch allein auf weiter Flur im GWD-II-Kasten. Die eigentlich schon als perfekt gemeldete Verpflichtung von Maximilian Kroll zerschlug sich kurz nach der Einigung wieder. Kroll zog es aus beruflichen Gründen weg aus Bielefeld und wieder zurück in die Heimat nach Berlin. Lucas Grabitz aus dem A-Jugendkader ist somit eine Option auf den vakanten Posten des zweiten Torwarts.

Die Torhüterposition ist nicht das einzige Problem. „Wir hatten die Spieler aus dem Anschlusskader eigentlich so gut wie nie beim Training“, erkannte Schäpsmeier in den Testspielen Verbesserungspotenzial im Zusammenspiel. Aber „Schäps“ rückt das Positive in den Vordergrund: „Selbstverständlich tut ihnen die Vorbereitung bei den Profis gut.“

Insgesamt verfügen die Mindener über eine Mannschaft, die sich im Mittelfeld festspielen kann. In der vergangenen Saison setzten sich die Mindener zwischenzeitlich in der Spitzengruppe fest, ließen im Saisonendspurt aber deutlich nach. „Da waren wir auch nicht mehr in der nötigen körperlichen Verfassung“, spielt Schäpsmeier auf eine harte Saison mit 30 Spielen an. Die Anzahl der Spiele hat sich nicht verringert, das Niveau ist aufgrund von drei Zweitligaabsteigern und den beiden Aufsteigern Lit Tribe Germania und OHV Aurich sehr viel stärker geworden. Auch deswegen sagt der Trainer: „Wir müssen zusehen, dass wir unseren körperlichen Level länger halten können.“

Die GWD-Spiele bis zum Jahresende in der 3. Liga, Staffel Nord-West

Hinrunde

GWD Minden II - SGSH Dragons Sa., 24. Aug. 19.00 Uhr

SC Longerich - GWD Minden II ?Sa., 31. Aug. 18.00 Uhr

GWD Minden II - Leichlinger TV ?Sa., 07. Aug. 19.00 Uhr

TuS Spenge - GWD Minden II ?Sa., 14. Aug. 19.15 Uhr

Wilhelmsh. HV - GWD Minden II ?Sa. 21. Sept. 19:30 Uhr

GWD Minden II - Berg. Panther ?Sa., 28. Sept. 19.00 Uhr

Ahlener SG - GWD Minden II ?Sa., 05. Okt. 18.30 Uhr

GWD Minden II - TuS Volmetal ?Sa., 12. Okt. 19.00 Uhr

Team HB Lippe II - GWD Minden II Sa., 19. Okt. 18.00 Uhr

GWD Minden II - VfL Eintr. Hagen ?Sa., 26. Okt. 19.00 Uhr

VfL Gummers. II - GWD Minden II ?Sa., 02. Nov. 19.00 Uhr

GWD Minden II - HC Rhein Vikings ?Sa., 09. Nov. 19.00 Uhr

OHV Aurich - GWD Minden II ?So. 17. Nov. 17.00 Uhr

Lit Tribe Germ. - GWD Minden II ?So. 01. Dez. 17.00 Uhr

GWD Minden II - Sauerland Wölfe ?Sa. 07. Dez. 19.00 Uhr

Rückrunde

SGSH Dragons . - GWD Minden II ?Sa. 14. Dez. 19.30 Uhr

GWD Minden II- Longericher SC ?Sa., 21.Dez. 19.00 Uhr

Winterpause bis 11./12. Januar

Copyright © Mindener Tageblatt 2020
Texte und Fotos von MT.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

Kommentare

Das Kommentieren ist nur mit einem Abo oder Tagespass möglich.

MindenDie schönen neuen Möglichkeiten: GWD Minden II vor dem Start der 3. LigaChristian BendigMinden (cb). Vier Säulen brachen weg, ein wichtiger Rollenspieler schloss sich dem Lokalrivalen an. Von der Papierform her blickt GWD Minden II einer schweren Spielzeit in der 3. Liga entgegen. Trotzdem verspricht die Kader-Zusammenstellung einen interessanten Mix, der sich in der Liga behaupten kann. Der Wechsel von Rückraumspieler und Antreiber Lukas Kister zum Zweitliga-Absteiger und künftigen Ligarivalen Eintracht Hagen schmerzt ebenso wie die Abgänge von Torjäger Jonas Gertges und Torwart Maurice Paske. Dieser schloss sich nach den konstant guten Leistungen dem Zweitligisten TV Emsdetten an. Gegenstoß- und Strafwurfspezialist Gertges machte den Zweitligisten HSV Hamburg auf sich aufmerksam. Kreisläufer Moritz Rodenkirchen wechselte in die Nachbarschaft zum Aufsteiger Lit Tribe Germania. Dazu gesellt sich das Karriereende von Routinier Christopher Kunisch. Der unterstützt inzwischen Trainer Moritz Schäpsmeier an der Seitenlinie. Der Coach klagt nicht über den Verlust seines verlängerten Arms auf dem Spielfeld, sondern sieht vielmehr die sich bietenden Möglichkeiten: „Christopher kann uns mit seiner Erfahrung als Spielmacher vor allem als eine Art 'Offensiv-Koordinator' helfen.“ Schäpsmeier bedient sich im Falle Kunischs aus einer Selbstverständlichkeit des American Footballs. Dort werden Offensive und Defensive von eigenen Koordinatoren verantwortet. Soweit möchte der Ex-Profi nicht gehen, aber zumindest in diese Richtung: „Wenn es einmal hakt, kann Christopher während des Spiels Angriffslösungen erarbeiten.“ Die Spielertypen, die die Lösungen umsetzen, sind vorhanden. Simon Strakeljahn ist ein intelligent spielender Mittelmann. „Außerdem kann Tim Huckauf ein Spiel sehr gut aufziehen und lenken“, beschreibt Schäpsmeier zwei Köpfe seines Spielkonzepts. Dem wird nun noch eine weitere Komponente hinzugefügt. „Mit Maximilian Nowatzki haben wir jetzt nach einigen Jahren wieder einen Linkshänder für den Rückraum.“ Nowatzki zählte zwar im vergangenen Jahr zum Drittliga-Kader, offenbarte aber körperliche Defizite, hat die laut Schäpsmeier „im Sommer sehr viel gearbeitet, um die zu beheben. Das kommt ihm dann auch für die Abwehr sehr zugute“. Heißt: Nowatzki ist – nachdem er seine Fußverletzung auskuriert hat – ein Mann für die volle Spielzeit. Auf der anderen Rückraumseite bringt Jonas Molz eine Komponente ein, die es seit dem Weggang von Markus Fuchs zum SV Hamm-Westfalen im Jahr 2013 nicht mehr gegeben hatte: Einfache Tore aus der Distanz. „In der vergangenen Saison war es auch so, dass wir uns die Möglichkeiten durch geduldiges und schnelles Spiel hart erarbeiten mussten“, blickt der GWD-II-Trainer zurück und Bezug auf Molz voraus: „Wir müssen es schaffen, ihn in Wurfposition zu bekommen.“ Gelingt das, ergeben sich automatisch Räume für Kreisläufer Justus Richtzenhain. Der zählt neben Nowatzki, Molz und Strakeljahn zum Profi-Anschlusskader. Gemeinsam mit Malte Nolting wird Richtzenhain sehr wahrscheinlich in der Abwehrmitte eine tragende Rolle spielen. Gepaart mit Molz' Körperlänge von 2,03 Meter verfügten die Dankerser über einen körperlich starken Block im Zentrum. Dahinter ist der in den Profi-Anschlusskader beförderte Leon Grabenstein jedoch allein auf weiter Flur im GWD-II-Kasten. Die eigentlich schon als perfekt gemeldete Verpflichtung von Maximilian Kroll zerschlug sich kurz nach der Einigung wieder. Kroll zog es aus beruflichen Gründen weg aus Bielefeld und wieder zurück in die Heimat nach Berlin. Lucas Grabitz aus dem A-Jugendkader ist somit eine Option auf den vakanten Posten des zweiten Torwarts. Die Torhüterposition ist nicht das einzige Problem. „Wir hatten die Spieler aus dem Anschlusskader eigentlich so gut wie nie beim Training“, erkannte Schäpsmeier in den Testspielen Verbesserungspotenzial im Zusammenspiel. Aber „Schäps“ rückt das Positive in den Vordergrund: „Selbstverständlich tut ihnen die Vorbereitung bei den Profis gut.“ Insgesamt verfügen die Mindener über eine Mannschaft, die sich im Mittelfeld festspielen kann. In der vergangenen Saison setzten sich die Mindener zwischenzeitlich in der Spitzengruppe fest, ließen im Saisonendspurt aber deutlich nach. „Da waren wir auch nicht mehr in der nötigen körperlichen Verfassung“, spielt Schäpsmeier auf eine harte Saison mit 30 Spielen an. Die Anzahl der Spiele hat sich nicht verringert, das Niveau ist aufgrund von drei Zweitligaabsteigern und den beiden Aufsteigern Lit Tribe Germania und OHV Aurich sehr viel stärker geworden. Auch deswegen sagt der Trainer: „Wir müssen zusehen, dass wir unseren körperlichen Level länger halten können.“ Die GWD-Spiele bis zum Jahresende in der 3. Liga, Staffel Nord-West Hinrunde GWD Minden II - SGSH Dragons Sa., 24. Aug. 19.00 Uhr SC Longerich - GWD Minden II ?Sa., 31. Aug. 18.00 Uhr GWD Minden II - Leichlinger TV ?Sa., 07. Aug. 19.00 Uhr TuS Spenge - GWD Minden II ?Sa., 14. Aug. 19.15 Uhr Wilhelmsh. HV - GWD Minden II ?Sa. 21. Sept. 19:30 Uhr GWD Minden II - Berg. Panther ?Sa., 28. Sept. 19.00 Uhr Ahlener SG - GWD Minden II ?Sa., 05. Okt. 18.30 Uhr GWD Minden II - TuS Volmetal ?Sa., 12. Okt. 19.00 Uhr Team HB Lippe II - GWD Minden II Sa., 19. Okt. 18.00 Uhr GWD Minden II - VfL Eintr. Hagen ?Sa., 26. Okt. 19.00 Uhr VfL Gummers. II - GWD Minden II ?Sa., 02. Nov. 19.00 Uhr GWD Minden II - HC Rhein Vikings ?Sa., 09. Nov. 19.00 Uhr OHV Aurich - GWD Minden II ?So. 17. Nov. 17.00 Uhr Lit Tribe Germ. - GWD Minden II ?So. 01. Dez. 17.00 Uhr GWD Minden II - Sauerland Wölfe ?Sa. 07. Dez. 19.00 Uhr Rückrunde SGSH Dragons . - GWD Minden II ?Sa. 14. Dez. 19.30 Uhr GWD Minden II- Longericher SC ?Sa., 21.Dez. 19.00 Uhr Winterpause bis 11./12. Januar